In der AfD hat die Polizeigewerkschaft ein neus Feindbild gefunden. Alleine in NRW hat die GdP 40.000 Mitglieder.

Foto: Bild: Dirk Vorderstraße / Wikimedia (CC BY 2.0)
Skandal vor NRW-Wahl: Gewerkschaftsvorsitzender der Polizei warnt vor AfD

In Deutschland wird momentan alles unternommen um die AfD gesellschaftlich wie politisch zu marginalisieren und auszugrenzen. Dabei schreckt nun selbst die Polizei nicht mehr zurück, gegen die patriotische Partei zu hetzen. Konkret warnt der NRW-Vorsitzende und Vize-Bundeschef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Arnold Plickert, vor der Wahl der AfD.

Polizeigewerkschafter: AfD "unwählbar"

Eigentlich ist die Polizeigewerkschaft laut ihrer Satzung zu parteipolitischer Unabhängigkeit und Neutralität verpflichtet. Doch das dürfte Plickert, wahrscheinlich dank Rückendeckung des Polit-Establishments, wenig kümmern. Denn wenige Tage vor der wichtigen Landtagswahl in Nordrein-Westfahlen forderte der Gewerkschaftsvorsitzende die Mitglieder auf, bloß nicht die AfD zu wählen. „Die AfD ist nicht nur peinlich, sondern schlichtweg unwählbar", so Plickert.

Immerhin zählt die GdP alleine in NRW an die 40.000 Mitglieder. Die Gewerkschaft rechtfertigt ihren skandalösen Schritt mit der Notwendigkeit, die AfD "zu verhindern", denn die Partei leide an "Realitätsverlust".

Polizei gegen "Frauen am Herd" und "Assimilierung von Ausländern"

Noch haarsträubender werden die Aussagen der GdP in ihrer aktuellen Vereinszeitschrift "Deutsche Polizei", insbesondere in Hinblick auf die katastrophale Sicherheitslage in NRW, samt ausufernder Ausländerkriminalität und massenhaften Übergriffen von Flüchtlingen auf Frauen.

So steht polemisch geschrieben, die AfD verfolge ein "reaktionäres Weltbild" und wolle Frauen nur "an Heim und Herd sehen". Ebenso trage man keine Lösung zu Problemen bei, wenn man "Ausländer nur dann in Deutschland dulden will, wenn sie sich vorher bis zur Unkenntlichkeit assimilieren, wer heranwachsende Täter ausnahmslos nach dem Erwachsenenstrafrecht aburteilen will, weil er alles andere für Kuscheljustiz hält, und wer CO2 nicht als Klimakiller sieht, sondern als natürlichen Bestandteil des Lebens", so die Polizeigewerkschaft.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link