Drohender Impfzwang in Österreich: Rege Teilnahme bei Demonstration in Wien | Unzensuriert.at

Drohender Impfzwang in Österreich: Rege Teilnahme bei Demonstration in Wien

Kommt in Österreich bald eine allgemeine Impfpflicht? SPÖ-Gesundheitsministerin Rendi-Wagner spricht sich dafür aus. Foto: pixabay.com / CC0 Public Domain
Kommt in Österreich bald eine allgemeine Impfpflicht? SPÖ-Gesundheitsministerin Rendi-Wagner spricht sich dafür aus.
Foto: pixabay.com / CC0 Public Domain
15. Mai 2017 - 14:15

Das Recht auf freie Entscheidung in Sachen Impfen, also die Impffreiheit, ist ein fest verankertes Grundrecht eines jeden Österreichers. Sollte man meinen, denn die neue Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner (SPÖ) hat dieser in ihrer erst jungen Amtszeit den Kampf angesagt. Dagegen formierte sich am 6. Mai Widerstand in Form einer Demonstration gegen die Pläne der SPÖ-Ministerin

Kein Job mehr ohne Impfnachweis?

Konkret geht es um die Einführung einer staatlichen Impfpflicht gegen Masern in allen öffentlichen Kinderkrippen, Kindergärten und Schulen. Diese wurde sowohl von der SPÖ-Gesundheitsministerin als auch von österreichischen Beamten und von Volksanwalt Günther Kräuter (SPÖ) gefordert. Auch die NEOS fordern offiziell eine Impfpflicht für den Zugang zu öffentlichen Schulen. 

Wie weit der Impfzwang in Österreich bereits geht sieht man an der Universität Graz, wo man ohne eine Impfung gegen Masern und Röteln weder einen Platz als Medizinstudent noch einen Job an der Uni-Klinik bekommt.

Impfpflicht widerspricht EU-Grundrechtecharta

Das Recht auf freie Impfentscheidung ist ein Grundrecht innerhalb der Europäischen Union. Die Einführung einer Impfpflicht wäre somit mit der Charta der Grundrechte der EU nicht kompatibel. Diese legt fest, dass jede medizinische Maßnahme, also auch Impfungen, nur nach bewusster Aufklärung und persönlicher Zustimmung erfolgen darf, aber keinesfalls unter Zwang.

Demo gegen Impfpflicht 

Anlässlich der aktuellen Entwicklungen in Europa rief der Arzt Dr. Johann Loibner gemeinsam mit dem impfkritischen Verein AEGIS zu einer Großdemonstration für eine freie Impfentscheidung und gegen Impfzwang in Wien auf. Über einhundert Menschen demonstrierten folglich am 6. Mai am Maria-Theresien-Platz gegen die Impfpflicht in Österreich. 

Ob man sich nun impfen lässt oder auch nicht, sei schließlich ein Personlichkeitsrecht und Sache der freien Entscheidung. Laut einer Studie der Karl-Landsteiner-Gesellschaft aus dem Jahr 2013 zeigen sich 60 Prozent der österreichischen Bevölkerung, also eine deutliche Mehrheit, skeptisch gegenüber Impfungen.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Es reicht! Keine Leserkommentare mehr auf Unzensuriert, dafür Aktion Hassmelder