Bitcoin erreicht erstmals 2.000-Dollar-Marke

Neue Ökonomie: Die virtuelle Bitcoin-Währung legt im Wert massiv zu.   Foto: Davidstankiewicz / Wikimedia (CC-BY-SA-4.0)
Neue Ökonomie: Die virtuelle Bitcoin-Währung legt im Wert massiv zu.
Foto: Davidstankiewicz / Wikimedia (CC-BY-SA-4.0)
22. Mai 2017 - 9:59

Die Cryptowährung Bitcoin ist auf dem Finanzmarkt und in der Weltwirtschaft weiterhin auf der Gewinnerstrasse. Aktuell hat der Wert einer virtuellen Bitcoin-Münze erstmals die 2.000-US-Dollar-Marke erreicht. Zu Jahresbeginn lag er bei nur 1.000 Dollar und vor einem Jahr bei 438 Dollar. Damit hat sich der Wert innerhalb eines Jahres mehr als vervierfacht.

Internationale Finanzexperten sehen eine Wachstumsphantasie, die bis zu einem Gegenwert von 10.000 US-Dollar führen könne. Um diese Marke erreichen zu können, müsste aber die neue Währung auf dauerhaft stabile Beine gestellt werden. Aktuell sind Bitcoins mit einem Gesamtvolumen von 33 Milliarden US-Dollar im Umlauf.

Konkurrenz OneCoin im Visier der Justiz

Während Bitcoin zu einem Höhenflug angesetzt hat, steht die Konkurrenz OneCoin im Visier der Justiz. In Deutschland ermitteln Staatsanwaltschaft und Finanzmarktaufsicht wegen angeblicher krimineller Handlungen im Zusammenhang mit dieser Cyberwährung. Anleger sollen über den Wert getäuscht worden sein und es soll ein illegales Schneeballvertriebssytem aufgezogen worden sein. 

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.