Die knappe CDU/FDP-Mehrheit im Düsseldorfer Landtag ist wegen der Neuauszählung in Gefahr.

Foto: Bild: Mbdortmund / Wikimedia (GFDL-1.2)
Nordrhein-Westfalen: Neuauszählung lässt CDU/FDP-Mehrheit wackeln

Knalleffekt in Nordrhein-Westfalen (NRW) im Zusammenhang mit der am 14. Mai stattgefundenen Landtagswahl. Nach massiven Ungereimtheiten bei der Zählung von Stimmen für die oppositionelle Alternative für Deutschland (AfD) in vielen Wahlkreisen hat der Landeswahlleiter eine Verordnung erlassen,  wodurch alle Wahlkreisergebnisse noch einmal überprüft werden müssen.

Damit kommt es zu einer Neuauszählung in insgesamt 128 Wahlkreisen, womit das Endergebnis wieder spannend wird. Davon könnte vor allem die AfD profitieren, die bereits rund 30 verdächtige Fälle registriert hat.

Endergebnis: CDU/FDP Mehrheit wackelt

Vor diesem Hintergrund wackelt die derzeit bestehende Mehrheit von 100 zu 99 Stimmen für CDU und FDP gehörig. Rund 17.000 Stimmen braucht die AfD, um ein weiteres Mandat zu ihren derzeit 16 Sitzen dazuzubekommen. Das bedeutet, dass rund 140 Stimmen in jedem Wahlkreis dazu kommen müssten, um eine schwarz-gelbe Mehrheit zu kippen. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link