Welche Schule ist unseren Kindern noch zumutbar?

Erschreckende Zahlen förderte eine Anfragebeantwortung der Frau Bundesminister Schmied zu Tage: In den Wiener Volksschulen beträgt der durchschnittliche Anteil der Kinder mit nicht deutscher Muttersprache mehr als die Hälfte; in einzelnen Bezirken sogar mehr als Dreiviertel.

Betrachtet man die gelieferten Zahlen genauer und vergleicht man dabei die Anzahl der Kinder mit ausländischer Staatsbürgerschaft mit der Anzahl der Kinder mit nicht deutscher Muttersprache (Inländer + Ausländer), so wird einem bald klar, wohin die sozialistische Wiener Einbürgerungspolitik hinführt. In den Wiener Volksschulen sind demnach von etwa 62.000 Kinder bereits beinahe 20.000 Kinder eingebürgte "neue" Staatsbürger, also in etwa ein Drittel – rosige Aussichten für die Zukunft.

Wie es mit den Schulen in Ihrem Bezirk ausschaut können Sie der umfangreichen Anfragebeantwortung entnehmen. Im Übrigen stammt die dazugehörige Anfrage vom FPÖ-Abgeordneten Rosenkranz.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link