Insolvenz: Elsners Gambit-Privatstiftung ist pleite – Unzensuriert

Der Kriminalfall BAWAG führt jetzt zur Insolvenz der Privatstiftung von Ex-Generaldirektor Helmut Elsner.

Foto: Bild: Priwo / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Insolvenz: Elsners Gambit-Privatstiftung ist pleite

Nun wurde auch die Privatstiftung von Ex-BAWAG-Generaldirektor Helmut Elsner in Konkurs geschickt. Über die Gambit-Privatstiftung, die ihren Sitz in Neudörfl hatte, wurde Anfang Juni 2017 das Insolvenzverfahren beim Landesgericht Eisenstadt eröffnet. Das Verfahren ist unter dem Aktenzeichen 49 S 16/17z nachzulesen.

Privatstiftung verwaltete Elsners Vermögen

Die Privatstiftung hat Elsners Vermögen verwaltet. Ursprünglich gehörten ihr neben einer Villa nahe der französischen Stadt Cannes, die laut Medienberichten um 6,8 Millionen Euro aus einer Abfindung der BAWAG gekauft worden war, noch etwa 2,5 Millionen Euro Barvermögen. Wegen offener Forderungen aus dem BAWAG-Kriminalfall wurde vom ehemaligen Arbeitgeber bzw. dessen Rechtsnachfolger gegen Elsner und die Stiftung ein Verfahren geführt und das Geld eingefroren.

Ob aktuell noch Vermögen vorhanden ist oder die Stiftung trotz Aktiva überschuldet ist, wird das laufende Insolvenzverfahren an die Öffentlichkeit bringen. Eine erste Tagsatzung ist für den 28.August 2017 am Landesgericht Eisenstadt ausgeschrieben. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link