Gartenarbeit: Vorarlberger ÖVP-Landesrat lobt Alibi-Integrationsprojekt mit Asylwerbern

Im ÖVP-regierten Vorarlberger werden Gartenarbeiter durch Asylwerber konkurrenziert (Symbolbild). Foto: RyanMc Guire / pixabay.com
Im ÖVP-regierten Vorarlberger werden Gartenarbeiter durch Asylwerber konkurrenziert (Symbolbild).
Foto: RyanMc Guire / pixabay.com
19. Juni 2017 - 16:00

Schon die Formulierungen in der Aussendung des Amtes der Vorarlberger Landesregierung verraten es: Integrationslandesrat Erich Schwärzler (ÖVP) tut sich sichtlich schwer, ein Alibi-Integrationsprojekt für Asylwerber in seinem Bundesland darzustellen.

"Kleine Hilfstätigkeiten" durch Asylwerber

Es ist von kleinen Hilfstätigkeiten die Rede, von kleinen Gartenarbeiten und im Juni 2017 von Schneeräumen für Senioren und das zum Stundenlohn von drei bis vier Euro:

Eigens dafür definierte Projekte ermöglichen den Einsatz für die Bevölkerung. Vorarlbergerinnen und Vorarlberger werden von Asylsuchenden mit kleinen Hilfstätigkeiten unterstützt. Wichtig ist für Integrationslandesrat Schwärzler zu erwähnen, dass diese Tätigkeiten nicht langfristig ausgerichtet seien und keine Konkurrenz zum regulären Arbeitsmarkt darstellen. Der Stundenlohn liegt zwischen 3 und 4 Euro, wobei Asylwerber pro Monat maximal 110 Euro verdienen dürfen. Während der Durchführung der Tätigkeiten sind die Asylwerber kranken- und haftpflichtversichert.

Rechnet man das alles um, dann kommt man auf eine Monatsarbeitsleistung von gerade einmal 27,5 Stunden oder höchstens sieben Stunden pro Woche. Die restlichen 161 Stunden (oder 33 Normalarbeitsstunden) pro Woche sind frei.

Gärtnereien stehen in Konkurrenz zur Asylwerber-Landschaftspflege

Das Land Vorarlberg benützt den Asylwerber-Pool zur Landschaftspflege und hat dort nach eigenen Angaben nicht weniger als 100 Personen eingesetzt:

Auch das Land bietet Asylwerbenden eine Möglichkeit zur Beschäftigung, vorwiegend in der Landschaftspflege. Involviert sind die Abteilungen Wasserwirtschaft, Straßenbau, Forstwirtschaft, Umweltschutz sowie Landwirtschaft und ländlicher Raum. Derzeit sind rund 100 Asylwerbende beschäftigt, insbesondere in der Landschaftspflege. 

Viele Vorarlberger Gärtnereien würden gerne für das Land arbeiten und die mit Asylwerbern abgedeckten 2.750 Arbeitsstunden leisten. Aber so billig können sie das nicht, denn der ab 1.3.2017 beschlossene Kollektivvertrag sieht auch für Minderqualifizierte einen Mindeststundenlohn von 7,15 Euro vor.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

12
7

die Seite " unzensuriert" Fad, wochenlang die gleichen Artikel zu allen Themen. Dürfen über neue Themen nicht mehr geschrieben werden, insbesondere über die Realität, hab so einen Verdacht. Nicht das ganze Volk ist blöd und blind.

13
11

WWW.ZWEI-KLASSEN-JUSTIZ.AT * Bürger ohne Rechte

Bild des Benutzers der faule Willi
Bild des Benutzers der faule Willi
20
12

... ohne "Flüchtlinge" und Asylwerber schadet der einheimischen Wirtschaft.
.
http://info-direkt.eu/2017/06/19/wirtschaftsexperte-wie-migration-der-wi...

dfW

24
12

Asylwerber konkurrenziert. Na und? Ist das nicht der Wunsch der schwarzen Unternehmenspartei, die den 12-Std.Tag und die Sonntagsarbeit wünscht. Natürlich zu einem Nasenraumel Lohn? Da kommen doch gerade richtig diese Asylwerber, die gerne um 3 oder 4 Euro hackeln. Da erspart man sich die Kollektivverträge bei den Einheimischen. Verlogene Gfraster.

Bild des Benutzers der faule Willi
Bild des Benutzers der faule Willi
20
13

Denn sie werden ja ohnehin vom Staat (also von uns Idioten) rundum versorgt!
Eh klar wünschen sich die Firmen Arbeiter, die eigentlich nicht von ihrer Arbeit leben müssen und so um einen Bettel abgespeist werden können ...
Aber, ... wenn man das zu Ende denkt ...
Wenn dereinst alle Arbeitnehmer durch vom Staat versorgte 0,X € Jobber ersetzt sind, ...
Wer wird dann die Abgaben an den Staat zahlen, damit er die 0,X € Jobber auch versorgen kann?
Arbeitnehmer im eigentlichen Sinn gibt es dann keine mehr ...
Steuerzahler aus dem selben Grund ebenfalls nicht ...
...
Wenn dann "der Staat" selbige Industrie zur Kasse bittet, verlaufen sich die Firmen rasch nach Fernost, oder sonstwo hin ...
Aber selbst dann ist "die Industrie" am Arsch, denn ohne Menschen, die noch Geld verdienen, können sie ihre Produkte selber fressen ...

dfW

22
13

Dank exzessiver Grün-versiffung ist V komplett im Arsch:
Die Öffentlichkeit gehört schon so gut wie den Negern und Arabern. Zug fahren im Rheintal - 2,3 Einheimische, zehnmal soviele Kulturbereichrer im Abteil. An jedem Badestrand Jung-Musels, die heimlich kleine Bikinimädchen mit ihren Handys filmen - aber sagen darf man nichts, weil sofort eine Meute Gutmenschen da ist um ihre Lieblinge zu verteidigen.
Nicht mal an den Wildflüssen hat man mehr seine Ruhe, weil grünversiffte Spinner ihren Schätzchen jeden unberührten Rückzugsort an der Natur nahebringen. Das Ergebnis: Berge von Müll werden hinterlassen, Flaschen zusammengehaut. Bettelnde Zigeuner überall, Aggro-Tschetschenen lungern überall rum - es ist eine Katastrophe! Insel der Seligen war einmal - Xiberg ist im Arsch dank Gutmenschen-Vertrottelung.

33
11

sondern eine Forderung! Immerhin dürfen sie hier bleiben und werden rundumversorgt!
Leistungen sollten ohne Bezahlung erfolgen, da sie schon fürs Faulenzen mehr Geld im Monat bekommen als manch (gebürtiger) Österreicher als Teilzeitkraft. Daher ist auch eine Unfall- und Krankenversicherung unnötig, weil sie auch ohne versorgt werden. Sind ja keine Österreicher, die keinen Anspruch auf Menschlichkeit haben.
Integrieren wird sich wegen ein bißchen Gartenarbeit niemand - im Gegenteil! Sobald ihre Verfahren abgeschlossen sind, ziehen sie sich in den "wohlverdienten" sozialen Ruhestand zurück.
Schon eigenartig! Da karrt man massenhaft Asylanten ins Land, weil wir sie angeblich so nötig brauchen und sind sie dann da, weiß niemand, wo man sie vernünftig einsetzen kann. Aber hauptsache Gutmenschen, Politiker und diverse NGO's dürfen gierig am Steuertrog saugen! Dass wir das einfach hinnehmen, ist Toleranz genug ... eigentlich schon viel zu viel!

31
15

"Einen Tag nach dem Abschuss eines syrischen Kampfjets durch ein US-Flugzeug hat Moskau den Kommunikationskanal zwischen russischem und amerikanischem Militär zur Vermeidung von Zwischenfällen über Syrien am Montag gekappt. Das teilte das russische Verteidigungsministerium mit.
Stattdessen werde das russische Militär Flugzeuge und Drohnen der US-geführten Koalition als potenzielle Ziele ins Visier nehmen, sollten sie westlich des Flusses Euphrat fliegen, hieß es in Moskau. Zuvor hatte der Stab der US-geführten Koalition bestätigt, dass eine von Bord des Flugzeugträgers „George H. W. Bush“ gestartete F/A-18 Super Hornet einen syrischen Kampfjet vom Typ Su-22 abgeschossen hatte."
https://de.sputniknews.com/politik/20170619316232032-russland-syrien-usa...

31
22

"Deutschland produziert viel zu viel. Wir brauchen keine Arbeiter mehr. Man benötigt Konsumenten. Es wird nur noch Top ausgebildete weiße Deutsche Facharbeiter geben und dann jede Menge Bunte Konsumenten.
So kann man das lesen bei der UN.
Hier wird also nichts destabilisiert. Hier wird an der Diktatur gefeilt. Eine Sovjetunion in Blau.
Sovjet heißt auf Russisch Rat, also Räteunion mit Kommissaren. Nur mit vollen Läden und etwas Reisefreiheit.
Im Prinzip sind wir die Palestinenser hier in Deutschland.
Schaut euch jeden einzelnen Politiker an. Wo ist der organisiert. Welche Zuwendung erhält er. Die meisten tragen eine Mütze.
Es wird Schwarz/Gelb. Den Link zu Lindner haben wir ja hier schon gehabt.
Der Rest ist bekannt. In der Liste war ja auch der Beck und der Gabriel.
Schalom"
https://killerbeesagt.wordpress.com/2017/06/19/netzwerke/

30
17

"Kurz gesagt, die syrische Luftwaffe hat die ISIS bekämpft, die in langen Fahrzeugkolonnen aus Rakka flüchten, während die US-Streikräfte die Flucht ermöglichen und auch noch die ISIS dabei beschützen.
Wann bekommen die Amis endlich eines vor den Latz geknallt und werden für ihre Missachtung aller Regeln und ihrer Lügerei bestraft?
Das russische Verteidigungsministerium hat als Reaktion auf den Abschuss eines syrischen Kampfjets durch die USA über Syrien gesagt, es wird alle Flugzeuge der Koalition, die westlich des Euphrats fliegen, als Abschussziel behandeln. Ausserdem hat es die Koordination mit den USA betreffend der "Sicherheitszonen" suspendiert und die Direktleitung zur Verhinderung von Luftkollisionen eingestellt."
http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2017/06/us-kampfjet-schiesst-...

Seiten