Chilli.cc wirbt gratis für www.unzensuriert.at

Da gibt es eine Truppe von jungen ambitionierten und hoffnungsvollen Journalisten, die leben sich auf der Plattform chilli.cc so richtig aus. Das sind die, denen der Presse-Fleischhacker Redaktions-Asyl gegeben hat, weil sie genauso gern und voll Begeisterung auf die FPÖ hinhauen wie er selbst.

Und unter diesen lieben jungen Chillis gibt es einen, der ist besonders originell. Der Nikolaus Keusch, der schreibt jede Woche über die rot-weiß-rote Bananenrepublik. Und dabei setzt er natürlich auch mit Vorliebe den Freiheitlichen die Bananenschalen auf.

Unlängst auch einmal mir. Da hat er sich natürlich besonders ins Zeug gelegt, der liebe Nikolaus. Bei einer Saal-Schutzstaffel wär ich gewesen bei einem Neonazi-Vortrag. Und als Dritter Nationalratspräsident unserer Bananenrepublik könnt ich doch gar nicht so ein wilder Pfui-Gack-Bräunling sein. Neben dem Artikel eine freche kleine Fotomontage, passend zum Text: mein Kopf auf einem Körper, der den rechten Arm zum Hitlergruß ausstreckt.

Leider kann ich jetzt auf den Artikel gar nicht verweisen, weil den gibt s nicht mehr. Den haben die Chillis gelöscht – als Teil einer freiwilligen Vereinbarung. Seine Anwälte dürften den Herrn Keusch und seine Kollegen dann doch einmal aufgeklärt haben, dass tatsachenwidrige und ehrenkränkende Behauptungen auch in einer Bananenrepublik nicht so gut kommen. Und deshalb bedauert er das jetzt auch, und seine Redaktion hat noch dazu diesen Widerruf abgedruckt.

Dazu werden noch 500 Euro bezahlt, die ich umgehend an einen wohltätigen Verein weiterleiten werde. Und weil bei den Chillis das Geld sonst eher knapp ist, haben sie mir als Wiedergutmachung noch "Naturalleistungen" angeboten:

Ferner verpflichten sich Chilli – Verein für neue Medien sowie Nikolaus Keusch der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) sowie deren Vorfeldorganisationen unentgeltliche und nicht glossierte Werbeeinschaltungen nach den inhaltlichen Vorgaben der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) sowie deren Vorfeldorganisationen auf www.chilli.cc  auf der Startseite sowie unter der Rubrik "Politik" bis einschließlich 07.06.2009 zur Verfügung zu stellen.

Das wird natürlich meine jungen Freunde vom Ring Freiheitlicher Studenten freuen, wo doch die ÖH-Wahl vor der Tür steht. Werbung genau dort, wo die Studenten sich gerne aufhalten im Internet. Chilli.cc macht s auch für eine Fraktion mit kleinem Budget möglich.

Sie fragen sich, warum ich so oft verweise auf diese Chilli-Seite, obwohl mich die bis vor kurzem noch gar nicht mochten? Weil wenn Sie dort richtig klicken,

dann kommen Sie ohnehin zurück zu mir.

14

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link