Diebstahl auf Bestellung: Rumäne ging auf Raubzug in Oberösterreich – Unzensuriert

In Ried im Innkreis konnte ein rumänischer Auftragsdieb endlich dingfest gemacht werden.

Foto: Bild: Ueb-at / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Diebstahl auf Bestellung: Rumäne ging auf Raubzug in Oberösterreich

Mit dem Geschäftsmodell "Diebstahl auf Bestellung" hat ein 40-jähriger Rumäne – vermutlich ein Roma – in den letzten drei Jahren Oberösterreich unsicher gemacht. Der rumänische Kriminelle ist im Zwei-Wochen-Rhythmus von seiner Heimat nach Oberösterreich gereist, und hat dort regelmäßig seinen Raubzug durch Kaufhäuser und Supermärkte vollzogen.

Insgesamt soll der rumänische Dieb durch seine kriminellen Taten einen Gesamtschaden von 12.000 Euro bei oberösterreichischen Handelsunternehmen in den letzen Jahren verursacht haben.

Diebstour mit Freundin und sechs Monate alter Tochter

Bei seiner letzten Diebstour vor der Verhaftung ging der Rumäne mit besonderer krimineller Energie vor. Er machte sich nicht allein auf den Weg zu seinen Tatorten, sondern nahm auch seine 22-jährige Lebensgefährtin und die sechs Monate alte gemeinsame Tochter mit. Nach der Verhaftung in einem Supermarkt in Ried im Innkreis, fanden die Polizisten im Wagen des Paares weiteres Diebsgut. Auf dem Handy des Diebes fanden sich Bestelllisten von Personen in Rumänien, die den Verbrecher mit entsprechenden Aufträgen nach Oberösterreich geschickt hatten. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link