Schwarzenbach: Brutaler Raubüberfall auf Familie - Maskierte traten sogar 80-Jährige

Und täglich grüßt der Einzelfall. Foto: Montage unzensuriert.at
Und täglich grüßt der Einzelfall.
Foto: Montage unzensuriert.at
21. August 2017 - 22:04

Nach dem Messerangriff in Hamburg mit einem Toten Ende Juli rätseln Medien, ob jemand, der beim Messerstechen "Allahu Akkbar" schreit und sich selbst als Terroristen sieht, nun tatsächlich ein Terrorist ist oder doch nur ein psychisch kranker Einzeltäter. Keine Rolle spielt in den Berichten, dass auch dieser Täter bei konsequenter Anwendung der Fremdengesetze und des Asylrechts längst abgeschoben sein müsste - wie bei so vielen "Einzelfällen".

Hier gibt's die Einzelfälle aus Deutschland.

Und hier die Dokumentation aus dem Vormonat.

Unzensuriert.at dokumentiert auch im August. Die Liste wird täglich aktualisiert.

21. August

Wien: Fünf Syrer schleppten mehr als 170 Illegale ein - Prozess
Am Landesgericht ist am Montag der Prozess gegen fünf Syrer im Alter zwischen 22 und 41 Jahren eröffnet worden. Sie sollen einer länderübergreifenden Schlepperbande angehört haben, die mehr als 170 Migranten nach Österreich bzw. weiter nach Deutschland lotste. Pro Person kassierten die Schlepper bis zu 6.000 Euro Die Verhandlung ist auf mehrere Tage anberaumt und wird frühestens am kommenden Donnerstag zu Ende gehen... mehr

Wien: Neuerlich Zehnjährige im Hütteldorfer Bad von Asylwerber begrapscht
Ein zehnjähriges Mädchen ist am Samstag gegen 18.00 Uhr laut Polizei im Hütteldorfer Bad in Wien-Penzing sexuell belästigt worden. Der Tatverdächtige ist ein syrrscher Asylwerber (42). Vor drei Wochen hatte es dort einen ähnlichen Vorfall gegeben... mehr

Schwarzenbach (Niederösterreich): Maskierte Ausländer überfielen Familie brutal in deren Haus
Ein brutaler Raubüberfall in Schwarzenbach (Bezirk Wiener Neustadt) beschäftigt derzeit die Polizei. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden drei Personen in ihrem Haus überfallen und zum Teil schwer verletzt. Drei Maskierte mit ausländischem, vermutlich ungarischem Akzent, schlugen und fesselten den 58-jährigen Hausbesitzer, danach traten sie auf seine 55-jährige Frau und seine 80-jährige Mutter ein. Mit erbeutetem Geld aus dem Tresor flüchteten die drei mit dem Auto des Opfers, der Wagen wurde später ausgebrannt in Ungarn gefunden... mehr

St. Pölten: Tschetschene wegen IS-Propaganda zum dritten Mal vor Gericht
Zum dritten Mal ist am Montag ein 22-jähriger mutmaßlicher Dschihadist in St. Pölten vor Gericht gestanden. Zum dritten Mal musste der Prozess vertagt werden. Der Tschetschene soll geplant haben, in Syrien zu kämpfen. Nun soll ein Gutachten klären, ob der Mann psychisch beeinträchtigt ist... mehr

Gutau (Oberösterreich): Rumänen wollten Pfarrer mit "Notfallschmäh" Geld herauslocken
Mit einer dreisten Masche hat am vergangenen Freitag ein Betrügerduo versucht, an Geld zu kommen. De Mann und die aufgeregte Frau gaben beim Pfarrer von Gutau (Bez. Freistadt) via Telefon an, dass Verwandte in Rumänien ums Leben gekommen seien und sie dringend 970 Euro für den Flug dorthin bräuchten (in echten Notfällen tut so etwas die Botschaft). Als sie dann eine Kontonummer durchgaben, auf die der Pfarrer einzahlen sollte, legte der auf... mehr

Linz: "Home Invasion"-Prozess - drei Angeklagte wehren sich gegen hohe Haftstrafen
Nur zwei von fünf Urteilen des Landesgerichtes Linz nach einer "Home-Invasion" in Leonding, bei der eine 78-Jährige und ein Mitbewohner von einem Mazedonier und vier rumänischen Staatsbürgern gefesselt und ausgeraubt wurden, sind rechtskräftig. Das Quintett war zu Hafstrafen zwischen vier und sechs Jahren verurteilt worden. Drei Angeklagte ergriffen Rechtsmittel, nun muss der Oberste Gerichtshof entscheiden... mehr

Saalfelden (Salzburg): 16-jähriger Türke zog bei Schlägerei Messer - drei Verletzte
In Saalfelden (Pinzgau) sind Sonntag Nachmittag bei einer wilden Schlägerei drei Jugendliche verletzt worden. Ein 16-jähriger Türke zog dabei ein Messer und stach auf seinen Kontrahenten, einen Kroaten, ein. Der Türke wurde festgenommen... mehr

Salzburg: 18-jähriger Afghane zum zweiten Mal in Mordversuch verwickelt
Wegen Mordversuchs sitzt nun ein 18-jähriger Afghane in Untersuchungshaft. Der Asylwerber wurde schon wegen schwerer Körperverletzung verurteilt. Beim ersten Strafverfahren ging es um eine Schlägerei und schwere Gewalttaten verschiedener Gruppen im Lehener Park, bei denen ein anderer Afghane einen Türken mit dem Messer getötet hatte. Der 18-Jährige war dabei, musste von 26 Monaten Haft aber nur acht absitzen. Nun soll er vor knapp drei Wochen beim Salzburger Bahnhof einem Landsmann mit einem Messer mehrmals in Oberkörper und Hals gestochen haben... mehr

Korneuburg (Niederösterreich): Serbe, der Eltern tötete, muss wieder in Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher
Mordprozess am Montag in Korneuburg: Milan A. (36) musste sich für die Gewalttat an seinen Eltern in Deutsch-Wagram verantworten. Der psychisch Kranke hatte bereits eine mehrjährige Haftstrafe in Göllersdorf verbüßt, wurde 2014 freigelassen und stand dann unter Beobachtung. Das Urteil: Milan A. wurde für unzurechnungsfähig erklärt (somit nicht schuldig wegen Doppelmordes) und in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingeliefert. Der Serbe kommt wieder in die Sonder-Justizanstalt Göllersdorf... mehr

Innsbruck: Illegale Prostituierte boten Polizisten Liebesdienste an
Zwei ausländische Prostituierte haben in einem Haus in Innsbruck mehreren Polizisten ihre Dienste angeboten. Die Polizisten wollten in dem bereits wegen illegaler Prostitution stadtbekannten und gesperrten Haus am Mitterweg (Stadteil Höttinger Au) die gegenwärtige Situation kontrollieren. Gegen eine der beiden Lustdamen besand bereits ein Aufenthaltsverbot - sie wurde nach Rumänien abgeschoben.. mehr

Altach (Vorarlberg): Raubüberfall in Wohnung geklärt - alle fünf Täter im Ausland verhaftet
Ein Raub, bei dem im Mai in Altach ein 47-Jähriger in seiner Wohnung überfallen wurde, dürfte geklärt sein. Die Polizei hat fünf Verdächtige festgenommen. Unter ihnen befindet sich ein 51-jähriger Bekannter des Raubopfers, der den Raub in Auftrag gegeben haben soll. Er war schon im Juni in Spanien verhaftet und nach Österreich überstellt worden. Nun wurde in Köln der Rest des Quintetts, drei rumänische Staatsbürger und eine Italienerin, geschnappt. Sie werden ebenfalls ausgeliefert... mehr

Feldkirchen (Vorarlberg): Ältere Frau verjagte drei Kriminelle, die 19-Jährigen ausrauben wollten
Eine ältere Frau hat am Freitag vor dem Feldkircher Bahnhof drei Männer in die Flucht geschlagen, die gerade einen 19-Jährigen ausrauben wollten. Sie schrie die Täter an, die daraufhin flüchteten. Die Täter hatten das Opfer bereits geschlagen und in die Brust gebissen. Art und Weise des Überfalls deuten auf "Schutzsuchende" hin... mehr

Bodensee (Vorarlberg): Abgelehnter Asylwerber belästigte als "Tourist" Schiffsreisende
Der Bootsausflug eines 27-jährigen Mannes auf dem Bodensee hat in der Untersuchungshaft in Kempten geendet. Weil sich andere Fahrgäste auf dem Ausflugsschiff von dem Mann belästigt und unerlaubt fotografiert fühlten, wurden Schleierfahnder aus Lindau beigezogen. Der Belästiger, der angab, ein slowenischer Tourist zu sein, entpuppte sich als abgelehnter Asylwerber aus dem Kosovo... mehr

20. August

Wien: Die tägliche Messerattacke - Peruaner stach Marokkaner nieder - Lebensgefahr
Ein 29-jähriger Marokkaner ist in der Nacht auf Sonntag in seiner Wohnung in Favoriten von einem 20-jährigen Peruaner mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Angeblich habe der Afrikaner ihn sexuell belästigt, erklärte der Täter gegenüber der Polizei. Das Opfer wurde notoperiert, befindet sich aber weiterhin in Lebensgefahr. Erst am Samstag waren in Ottakring ein Bosnier und ein Serbe von einem bis dato Unbekannten niedergestochen worden - der Serbe starb wenig später an den schweren Verletzungen... mehr

Linz: Krimineller Georgier narrte Polizei mit gefälschten Ausweisen
Für einen 24-jährigen Staatsbürger aus Georgien klickten vor kurzem die Handschellen. Er wird verdächtigt, seit dem 28. Mai für mehrere Delikte wie unter anderem Diebstahl, Urkundenunterdrückung sowie schwerer Betrug im Stadtgebiet von Linz verantwortlich zu sein. Beim Antreffen durch Polizeibeamte wies sich der Tatverdächtige immer wieder mit gefälschten Ausweisen aus, dies erschwerte dieErmittlungsarbeiten der Polizei ungemein... mehr

St. Veit/Pongau (Salzburg): Gewalttätiger Pakistani schlug sich selbst Glas am Kopf
In einer Asylunterkunft in Sankt Veit (Pongau) ist am Wochenende eine verbale Auseinandersetzung zwischen zwei Männern aus Pakistan eskaliert. Ein 22-Jähriger schlug seinem 27 Jahre alten Landsmann mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Um dann eine eigene Verletzung vorzutäuschen, soll sich der 22-Jährige laut Polizei selbst ein Glas gegen den Kopf geschlagen haben. Beide mussten ins Spital... mehr

Innsbruck: Passanten beobachteten Moldawier bei Firmeneinbruch
Am 19. August gegen 23.50 Uhr versuchte ein 37-jähriger Moldawier, in Innsbruck durch Aufbrechen eines gekippten Fensters in ein Möbelgeschäft in der Schützenstraße einzubrechen. Dabei wurde er jedoch von Passanten überrascht. Auf der Flucht konnte er von der verständigten Polizei jedoch angehalten und festgenommen werden. Er gestand einen weiteren Einbruch... mehr

19. August

Wien: Heuer schon 1.200 Drogendealer festgenommen und halbe Tonne Drogen beschlagnahmt
Entlang der U6, am Praterstern und am Donaukanal sind die Drogen-Brennpunkte in Wien. Von 1. Jänner bis 18. August wurden in Wien 1.200 Personen wegen Drogendelikten festgenommen - das sind mehr als fünf Dealer pro Tag. Und diese Zahl enthält noch nicht mal jene der in zivil agierenden Beamten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS). Die Wiener Polizei stellte seit Jahresbeginn eine halbe Tonne (!) Drogen sicher. Die Drogenhändler sind großteils Afrikaner, speziell bei den harten Drogen (Heroin, Kokain), mischen aber zunehmend auch Täter vom Balkan und aus der Türkei mit... mehr

Wien: Unbekannter stach zwei Männer wegen "Kompliment" an seine Frau nieder - Serbe tot
Ein simples "Kompliment" gegenüber einer Frau kostete einem 37-Jährigen Samstag in der Früh um 4.30 Uhr in der Ottakringer Straße das Leben: "A Wahnsinn, um so eine Tageszeit so a schöne Frau zu treffen", bemerkten ein Bosnier (28) und ein Serbe (37) gegenüber einer Frau, die ihnen in Begleitung eines Mannes entgegenkam. Der Begleiter zog daraufhin ein Messer und stach die beiden nieder. Der Serbe starb wenig später im AKH, der Messerheld und seine Begleiterin sind flüchtig. Obwohl die Wiener Polizei keine Details (und schon gar keine Nationalitäten) zu den Beteiligten bekannt gab, spricht die Gegend und die Art, die "Ehre" einer Frau wiederherzustellen, für die Tat eines "Bereicherers". Schließlich vergeht ja kein Tag mehr in Österreich ohne brutale Messerattacken durch Einwanderer, oft aus den nichtigsten Anlässen... mehr

Wien: Tschechischer U-Bahn-Sextäter ist mehrfach vorbestraft
Über den nach zwei sexuellen Übergriffen in U-Bahn-Stationen festgenommenen Tschechen ist die U-Haft verhängt worden. Wie nun bekanntwurde, soll der obdachlose, entmündigte und mehrfach einschlägig vorbestrafte Mann erstmals bereits Ende Mai eine Frau bedrängt haben... mehr

Linz: Aggressive Syrer schlugen auf Polizistinnen ein
Zwei Polizistinnen waren am 18. August gegen 23:20 Uhr auf Streife in einem Lokal auf der Landstraße, wo ihnen ein aufgebrachter Mann erklärte, dass seine Freundin soeben geschlagen wurde. Als Täter zeigte er einen Mann, der in Begleitung von zwei anderen war. Dabei handelte es sich um drei Syrer (21, 23, 29). Bei der Ausweiskontrolle wurden die drei gegenüber den Beamtinnen sofort laut und aggressiv. Als der 29-Jährige mit den Händen in Richtung der Beamtinnen zu schlagen versuchte, wurde er mittels Körperkraft fixiert und festgenommen, wobei eine Polizistin verletzt wurde... mehr

Hörsching (Oberösterreich): Ausländer wurden beim Ausräumen einer Wohnung beobachtet
Bisher unbekannte Täter brachen am 19. August zwischen 8:45 Uhr und 10.00 Uhr in eine Erdgeschoß-Wohnung in Hörsching ein, indem sie das Zylinderschloss abdrehten. Im Anschluss durchsuchten die Täter sämtliche Räume vorwiegend nach Schmuck und Bargeldbeständen. Die genaue Schadenshöhe ist noch unbekannt. Beim Verlassen der Wohnhausanlage wurden die Täter, mumaßlich Ausländer, von einer Nachbarin gesehen... mehr

Bad Ischl (Oberösterreich): Erwischte nigerianische Ladendiebin schlug erst Angestellte, dann Polizisten
Eine 29-jährige Nigerianerin versuchte am 19. August gegen 7:40 Uhr aus einem Einkaufsmarkt in Bad Ischl mehrere Lebensmittel mitzunehmen. Ohne zu bezahlen, wollte die 29-Jährige aus dem Geschäft gehen. Angestellte konnten die 29-Jährige allerdings daran hindern. Durch ihre Gegenwehr wurden zwei Angestellte leicht verletzt. Als dann ein Polizist die Amtshandlung übernahm, versetzte sie diesem auch noch eine Ohrfeige... mehr

18. August

Wien: Serben hatten 13 gestohlene Räder am Anhänger
Zeugen beobachteten am Donnerstag im Bereich der Eisenbahnstraße in Wien-Döbling drei Männer, welche Fahrräder auf einen Anhänger mit ausländischen Kennzeichen verluden. Sie alarmierten die Polizei. Beamte der Polizeiinspektion Nußdorfer Platz konnten die Serben (59, 54, 64) noch am Tatort anhalten und festnehmen. "Insgesamt wurden 13 Fahrräder, ein Kinderwagen, ein Einkaufswagen und Tatwerkzeug sichergestellt... mehr

Wien: Syrer stach wegen "familiärer Probleme" unbeteiligten Radfahrer nieder
Wegen "familiärer Probleme" attackierte ein Syrer in Wien-Meidling einen ihm völlig fremden Radfahrer. Er stieß ihn ohne Vorwarnung nieder und fügte ihm einige Messerstiche zu. Dann bedrohte er zwei weitere Passanten, attackierte auch noch die Polizei bei der Festnahme... mehr

Korneuburg (Niederösterreich): Vier Jahre Haft für Polen, der Bankomat sprengte
Ein 35-jähriger Pole, der im Februar zusammen mit zwei Komplicen in Zwingendorf bei Großharras (Bezirk Mistelbach) einen Bankomat gesprengt und knapp 19.000 Euro erbeutet hat, wurde am Freitag am Landesgericht Korneuburg zu vier Jahren Haft verurteilt. Der Sachschaden am Bankomaten war mehr als doppelt so hoch wie die Beute... mehr

Linz: Serben brutal niedergestochen - Täter flüchtig
In Linz ist am Donnerstag Abend ein 30-jähriger Serbe von unbekannten Tätern niedergestochen und schwer verletzt worden. Das Opfer konnte sich noch zu einer Tankstelle schleppen und brach dann bewusstlos zusammen. Die Fahndung verlief vorerst ohne Erfolg. Bei den Tätern soll es sich um einen Mann und eine Frau handeln... mehr

Linz: Mann aus Moldau wollte Landsfrau erpressen - Prozess
Wegen schwerer Erpressung musste sich am Freitag ein 31-Jähriger in Linz verantworten. Der Angeklagte aus der Republik Moldau, der gerade wegen eines anderen Delikts eine Gefängnisstrafe absitzt, soll zuvor einer Landsfrau zweimal gedroht haben, ihre Existenz zu vernichten, wenn diese ihm nicht 30.000 Euro bezahle. Denn das Opfer hatte ein Geheimnis... mehr

Salzburg: Schengenfahnder erwischten vier illegale Prostituierte
Beamte der Schengenfahndung Salzburg kontrollierten in der Nacht vom 17. auf den 18. August im Stadtteil Schallmoos zwei slowakische und zwei ungarische Staatsangehörige. Gegen die vier Frauen wurden insgesamt 13 Anzeigen wegen Anbahnung der Prostitution erstattet... mehr

Heiligenblut (Kärnten): Tschechischer Saisonarbeiter plünderte Hotel, in dem er beschäftigt war
In einem Hotel in Heiligenblut ist ein 32 Jahre alter Saisonarbeiter aus der Tschechei als Seriendieb entlarvt worden. Der Mann hatte mit einem Nachschlüssel Lebensmittel, Wein und Spirituosen im Hotel, in dem er arbeitete, gestohlen und in seinem Zimmer gehortet. Dort fanden sich rund 90 verschiedene Beutestücke, er gab aber noch weitere Diebstähle zu... mehr

17. August

Brenner (Tirol): Kontrollen waren dringend nötig - alleine Donnerstag 40 Illegale in Zügen und Lkw entdeckt
Gut 40 Aufgriffe von Illegalen entlang der Brennerstrecke hat die Polizei alleine Donnerstag Früh verzeichnet. Die Migranten hatten sich auf Güterzügen, teilweise auf den Ladeflächen der darauf verzurrten Lkw, versteckt. In diesem Licht erscheint der bereits laufende Assistenzeinsatz des Bundesheeres unabdingbar.  Erste Maßnahmen seien laut Innenministerium bereits in Umsetzung, "Kontrollen sehr erfolgreich gestartet". Mittels Ministerratsbeschluss wird der Einsatz nun auch noch zusätzlich rechtlich abgesichert... mehr

Wien: U-Bahn-Sextäter ist obdachloser, entmündigter Tscheche
Nach einem sexuellen Übergriff in der U3-Station Neubaugasse am Dienstag hat die Polizei am Mittwoch am Obdachlosen-Treff Praterstern einen 36-jährigen Verdächtigen festgenommen. Der obdachlose und entmündigte Tscheche soll kurz zuvor auch in der U-Bahn-Station Landstraße eine 17-jährige sexuell belästigt haben. Er ist nur einer von zahllosen ausländischen Asozialen, die ins Weltsozialamt Wien kommen, weil sie hier großzügig durchgefüttert werden.. mehr

Wien: Türkischer Drogenhändler bedrohte Taxler mit Messer
Der Verdächtige blockierte Donnerstag um 2.00 Uhr Früh mit zwei anderen Personen eine Kreuzung in Wien-Ottakring. Als es zu einem Streit mit einem Taxifahrer kam, der vorbeifahren wollte, zückte der mutmaßliche Dealer, ein Türke, ein Messer. Die alarmierte Polizei griff den Mann etwas später auf, er hatte Drogen und 1.000 Euro bei sich... mehr

Wien: EGS fanden bei Serben halbes Kilo Heroin und 10.725 Euro
Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) beobachteten am Montag, wie ein 27-jährige serbischer Zwischenhändler an zwei Drogenverkäufer (31, 32 – ebenfalls serbischer Herkunft) Heroin übergab. Als die Zivilfahnder einschritten, ergriff der Händler die Flucht und blieb erst nach Abgabe eines Schreckschusses stehen. In den Wohnungen der drei wurde ein halbes Kilo Heroin und 10.724 Euro Bargeld gefunden... mehr

Nickelsdcrf (Burgenland): Gesuchter Ungar und gesuchte Rumänin bei Grenzkontrollen festgenommen
Am 16. August 2017 um 09.30 Uhr stellte sich ein 40-jähriger ungarischer Staatsangehöriger der Einreisekontrolle am Autobahngrenzübergang A4 in Nickelsdorf. Bei einer durchgeführten Fahndungsanfrage stellten die Polizisten fest, dass gegen den Mann eine Festnahmeanordnung besteht. Am Abend geschah das gleiche mit einer 22-jährigen rumänischen Staatsbürgerin, die ebenfalls festgenommen wurde. Sie wird ausgewiesen... mehr

16. August 2017

Wien: Iraker überfällt Frau - Kuscheljustiz lässt ihn frei
Ein 24-jähriger Iraker ist wegen versuchter geschlechtlicher Nötigung zu 18 Monaten verurteilt worden, die ihm zur Gänze für eine Probezeit von drei Jahren nachgesehen werden. Die Staatsanwältin forderte eine teilbedingte Strafe. Vergeblich hatte sie darauf hingewiesen, dass nur die entschiedene Gegenwehr des Opfers Schlimmeres verhindert habe und die Alkoholisierung nur eine Ausrede des Beschuldigten wäre... mehr

Puch bei Hallein (Oberösterreich): Abgelehnter Iraker zertrümmert Asylbüro - und ist schon wieder auf freiem Fuß
Ein 33-jähriger Iraner, dessen Asylantrag kurz zuvor von den Bundesbehörden abgelehnt wurde, besorgte sich daraufhin eine Axt, drang in das Büro des Asylheimes Puch bei Hallein ein und schlug die gesamte Einrichtung kurz und klein. Nachdem es sich bei der Gewaltorgie „nur“ um eine Sachbeschädigung handelt, wurde der gefährliche Heißläufer wieder freigelassen und auf freiem Fuß angezeigt. Quelle: heute.at

Oberwang (Oberösterreich): Ungarische Trickdiebe trotz Vorstrafen gleich wieder auf freiem Fuß
Durch Vortäuschen einer Autopanne und mit der Bitte um Essen und Getränke gelangten am 15. August drei ungarische Staatsbürger (48, 49, 71), in die Wohnung einer 81-jährigen Pensionistin. Während die hilfsbereite Frau mit dem Zubereiten von Getränken beschäftigt war, durchsuchte einer der Tatverdächtigen das Schlafzimmer nach Wertgegenständen. Daraufhin verwies die 81-Jährige die Täter sofort aus der Wohnung und verständigte die Polizei. Aufgrund der sehr guten Personenbeschreibung sowie der Bekanntgabe des Pkw verlief eine sofort eingeleitete Fahndung erfolgreich… mehr

Salzburg: Acht Ausländer nach Messerstecherei vor Gericht
Nach einer Messerstecherei auf der Lokalzeile Rudolfskai in der Stadt Salzburg mit einem schwerverletzten Türken standen am Mittwoch acht Männer aus der Türkei, Armenien und Serbien vor Gericht. Sie sollen im vergangenen Dezember aufeinander losgegangen sein. Der Messerstecher soll mit einem Auto geflüchtet sein... mehr

Innsbruck: Nafri-Drogenring verkaufte 42 Kilo  Rauschgift
Die Polizei hat in Innsbruck einen Suchtgiftring ausheben können. Die mutmaßlichen Täter sind Teil der Drogenszene im Raum Innsbruck oder standen in Verbindung zu dieser. Die sieben Mitglieder des Drogenrings sind verdächtig, seit November 2016 42 Kilogramm Cannabisharz von Italien nach Österreich gebracht und im Raum Innsbruck verkauft zu haben. 20 weitere Kilo konnten sichergestellt werden. Ein Italiener und zwei Marokkaner sind in Haft... mehr

15. August 2017

Wien: Kein Disco-Einlass - illuminierte Tunesier hauten mit Karate-Tricks zwei Polizisten spitalsreif
Ein Brüderpaar aus Tunesien (34, 39) hat in der Nacht auf Dienstag vor der Wiener "Pratersauna" für helle Aufregung gesorgt und im Zuge einer wilden Schlägerei mit Sicherheitsleuten und Polizisten drei Menschen teils schwer verletzt. Das betrunkene und wohl auch unter Drogen stehende Duo war am Eingang der Diskothek abgewiesen worden - die Situation eskalierte völlig. Die Tunesier wandten Karate-Schläge an, zwei Polizisten und ein Wachmann mussten ins Spital... mehr

Wien: Wohnungsbesitzerin sperrte bulgarischen Einbrecher ein und holte Polizei
Geistesgegenwärtig hat eine 54-jährige Wienerin am Montag Abend einen Einbrecher kurzerhand in ihrer Wohnung am Neubaugürtel eingesperrt. Sie hatte den Langfinger davor auf frischer Tat ertappt. Die Polizei brauchte den Bulgaren (55) nur noch abholen... mehr

Steyr (Oberösterreich): Rumänische "Putzfrauen" bestahlen Pensionisten
Am 12. August um 13:40 Uhr erstattete ein 78-jähriger Pensionist aus Steyr via Notruf bei der Polizei Anzeige, dass er von zwei vermutlich rumänischen Frauen in seiner Wohnung bestohlen worden sei, die vorgegeben hatten, bei ihm putzen zu wollen. Die Polizei erwischte wenig später vier rumänische Staatsbürgerinnen, die von Haus zu Haus zogen, um ihre Putz-Dienste anzubieten. Zwei von ihnen wurden vom bestohlenen Pensionisten wiedererkannt... mehr

Linz: Afghane drehte nach Blechschaden durch - "Ich stech' dich ab!"
Auf der Mühlkreisautobahn A7 im Linzer Bindermichltunnel kam es am Montagnachmittag zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Auto. Es entstand lediglich Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt. Beim Austausch der Daten drehte der Beifahrer des Pkw, ein 33-jähriger afghanischer Asylwerber, plötzlich durch und berdrohte den 50-jährigen, österreichischen Lkw-Fahrer: "Ich stech' dich ab!". Auch gegenüber einer Polizeistreife verhielt sich der Mann aggressiv... mehr

Graz: Polizei jagt "Südländer", der Mann grundlos in Hals stach
Ihre Ermittlungen um jenen Täter, der im Juli einem Passanten in Graz scheinbar grundlos eine tiefe Schnittverletzung am Kehlkopf versetzte, hat die Polizei nun verschärft: Am Sonntag wurde ein Phantombild veröffentlicht. Der Mann hat laut Zeugen - wieder einmal - "südländisches" Aussehen... mehr

14. August 2017

Wien: Haft verbüßt - tschetschenischem Mädchenschläger droht nun die Einweisung
Das Video, in dem eine 15- Jährige im November des Vorjahres in Wien derart brutal verprügelt wurde, dass das Mädchen einen doppelten Kieferbruch erlitt, hatte für Schlagzeilen und Entsetzen gesorgt. Die Täter: eine Gruppe meist ausländischer Jugendlicher, die im heurigen Februar zu Haftstrafen verurteilt wurden . Einer von ihnen - ein 17- jähriger Tschetschene - hätte seine Gefängnisstrafe nun eigentlich verbüßt. Frei soll er aber nicht kommen, denn ein neues psychiatrsches Gutachten bezeichnet ihn als gemeingefährlich. Die Einweisung in eine Anstalg für geistig abnorme Rechtsbrecher droht... mehr

Wien: Falsche Polizisten mit ausländischem Akzent lockten Seniorin 70.000 Euro heraus
Eine 86-jährige Frau ist Ende Juli Opfer eines sogenannten Bankermittlerbetrugs geworden. Die Täter gaben sich als Kriminalbeamte aus, die in einer Falschgeld-Sache ermitteln und brachten die Pensionistin dazu, 70.000 Euro abzuheben und ihnen auszuhändigen. Wie üblich hatte jener Täter, der den telefonischen Kontakt mit der Frau aufbaute, ausländischen Akzent... mehr

Wien: 15-jähriger Iraner lieferte Polizei auf gestohlenem Moped wilde Verfolgungsjagd
In der Nacht auf Montag bemerkte die Polizei in Wien-Floridsdorf ein verdächtiges Duo auf einem Moped. Statt zu stoppen, raste der Lenker über rote Ampeln und über Radwege davon. Nach kurzer intensiver Bestreifung des Gebiets konnte am Rennbahnweg ein 15-jähriger Iraner angehalten werden. Er gestand, zusammen mit einem Komplicen sowohl Moped als auch andere Kennzeichen gestohlen zu haben... mehr

Andorf (Oberösterreich): "Südländer" wollte Motorrad kaufen - und kam von Probefahrt nicht mehr zurück
Ein 26-Jähriger aus Andorf bot sein Motorrad auf einer Online-Verkaufsplattform zum Verkauf an. Ein bisher unbekannter Täter nahm daraufhin Kontakt mit dem Verkäufer auf, und die beiden vereinbarten für den 13. August ein Treffen in Adorf. Um 21.00 Uhr übergab das Opfer dem Unbekannten das Motorrad im Wert von 4.500 Euro für eine Probefahrt. Von dieser kam der Täter jedoch nicht mehr zurück. Täterbeschreibung wie üblich - "Südländer".. mehr

Nickelsdorf (Burgenland): Gesuchten rumänischen Kriminellen an Grenze festgenommen
Beamte der Polizeiinspektion Nickelsdorf, Bezirk Neusiedl/See, nahmen am 13. August um 08:40 Uhr im Zuge der Einreisekontrollen am Grenzübergang einen gesuchten Straftäter fest. Bei einer durchgeführten Fahndungsanfrage stellten die Polizisten fest, dass nach dem 24-jährigen, rumänischen Staatsangehörigen bereits seit dem Jahr 2016 wegen mehrerer, begangener Eigentumsdelikte gefahndet wird... mehr

Kufstein/Scheffau (Tirol): Bosnier plünderte Baustellen und Tiefgaragen
Nach mehreren Diebstählen von Baustellen und aus Tiefgaragen in Kufstein und Scheffau konnte von Beamten der PI Kufstein ein 58-jähriger Bosnier als Tatverdächtiger ausgeforscht werden. Große Teile des sichergestellten Diebsgutes wurden an die Geschädigten ausgefolgt... mehr

13. August 2017

Österreich: Bulgare als gesuchter Supermarkt-Geldwechsel-Trickbetrüger gefasst
Ganze 23 mal soll ein Betrüger-Duo mit dem "Geldwechseltrick" Supermärkte überfallen haben. Nun sitzt die eine Hälfte des mutmaßlichen Betrüger-Duos  in Untersuchungshaft. Der 36 Jahre alte Bulgare steht im Verdacht, zwischen Dezember und Juli im ganzen Land mit dem "Geldwechseltrick" Supermärkte ausgeraubt zu haben. Schaden: mehrere tausend Euro... mehr

Wien: Afghane verkaufte auf der Straße illegal Lebensmittel, weil er Geld für Zigaretten brauchte
Weil er seinen Zigarettenkonsum finanzieren wollte, hat ein 55-jähriger Afghane in Hietzing kurzerhand auf offener Straße Lebensmittel verkauft. Der Hobby-Verkäufer hatte sich gegen 17.00 Uhr mit einem Einkaufswagen am Versorgungsheimplatz platziert und Brote, Öl und Süßigkeiten feilgeboten - nicht zum ersten Mal. Die Lebensmittel wurden beschlagnahmt und der Obdachloseneinrichtung „Gruft“ übergeben... mehr

Wien: Polizeikontrollen arten immer öfter in Schlägereien aus - wieder zwei verletzte Polizisten
Der Widerspenstigen Zähmung: Bei Festnahmen in Wien-Josefstadt und in Rudolfsheim-Fünfhaus attackierten zwei Verdächtige die Beamten. Im ersten Fall wollte sich ein verdächtiger gambischer Drogenhändler (29) nicht ausweisen, flüchtete und lieferte der Polizei schließlich eine Schlägerei. Im zweiten Fall drehte ein Türke, der sich zuvor nicht ausweisen konnte, am Polizeiwachzimmer Tannengasse völlig durch und attackierte die Beamten. In beiden Fällen wurde je ein Polizist verletzt... mehr

Oberösterreich: Land prüft 4.000 mutmaßliche österreichisch-türkische Doppelstaatsbürger
Das Land OÖ prüft nun 4.000 eingewanderte Menschen, die bereits Österreicher sind, ob sie nicht auch noch illegal die türkische Staatsbürgerschaft haben. Insgesamt leben in Oberösterreich rund 12.000 Türken, betroffen ist also jeder dritte... mehr

Unterpremstätten (Steiermark): Rumänen plünderten Zelte von Festival-Besuchern
Polizisten nahmen in der Nacht auf Sonntag einen 40-jährigen rumänischen Staatsbürger fest. Der einschlägig Vorbestrafte steht im Verdacht, auf einem Festival-Campingplatz gewerbsmäßig Diebstähle aus Zelten verübt zu haben. Er hatte am ganzen Körper Geldbeträge versteckt, aber nicht einmal eine Eintritttskarte für das Fest. Nach zwei Komplicen wird noch gesucht... mehr

Bad Hofgastein (Salzburg): Polizei musste Pfefferspray einsetzen, um 17-jährigen Afghanen zu bändigen
Sonntag in den frühen Morgenstunden haben Polizisten in Bad Hofgastein (Pongau) einen 17-jährigen Afghanen erst mit Pfefferspray überwältigt. Der Jugendliche hatte zusammen mit einem Freund (19) mehrere Autos beschädigt. Die beiden wehrten sich dermaßen aggressiv gegen die Polizisten, dass drei Beamte und die beiden Gewalttäter verletzt wurden... mehr

Salzburg: Schlägerei zwischen jugendlichem Afghanen und jungem Syrer vor dem Hauptbahnhof
Am 12. August gegen 20:45 Uhr gerieten zwei Jugendliche, ein 16-jähriger Syrer und ein 17- jähriger Afghane, vor dem Haupteingang des Salzburger Hauptbahnhofs aus unbekannter Ursache in Streit. Dabei schlug der 16-Jährige dem 17-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Nach einem angeblich eingesetzten Messer wird noch gesucht... mehr

Hopfgarten (Tirol): Afrikaner überfiel am hellichten Tag Schüler und raubte ihm das Telefon
Am 12. August gegen 18.45 Uhr ging ein 14-jähriger Schüler aus dem Bezirk Kitzbühel auf dem Gehsteig im Ortsgebiet von Hopfgarten in Richtung Ortszentrum, als ihm auf Höhe des Sportplatzes von einem unbekannten Mann plötzlich das Mobiltelefon aus der Hand gerissen wurde. Der Mann lief in der Folge zu einem in der Nähe wartenden Pkw und fuhr mit diesem als Beifahrer in Richtung Wörgl davon. Täterbeschreibung: schwarze Hautfarbe... mehr

12. August 2017

Wien: Tunesier ging auf Polizisten los, seine Freundin biss die Beamten
Bei einem Einsatz in Favoriten hat eine 38-Jährige beim Versuch, einen Polizisten in die Wade zu beißen, nur den Stiefel des Beamten erwischt. Bei einem Kollegen hatte sie mehr „Glück“ und verletzte diesen am Handgelenk. Die Exekutive war gegen 20.30 Uhr zu einem Streit in ein Wohnhaus gerufen worden, da ein 46-jähriger Tunesier aus unbekannter Ursache einen anderen Partygast, einen 41-jährigen Österreicher, geschlagen hatte. Sowohl der Nafri als auch seine Freundin attackieren die Polizei - Festnahme... mehr

Wien: Ukrainer hatten am Hauptbahnhof 30.000 Schmuggelzigaretten im Gepäck
Die Fremdenpolizei kontrollierte am Freitag Morgen in der Nähe des Hauptbahnhofes zwei Ukrainer, in deren Gepäck sie 150 Stangen Schmuggelzigaretten entdeckten - das sind 30.000 Zigaretten. Die beiden (31, 46) wurden wegen diverser Delikte festgenommen... mehr

Tulln (Niederösterreich): Afgahnischer Gruppenvergewaltiger nun auch unter Terrorverdacht
Die grauenhafte Missbrauchstat dreier Asylwerber an einer 15- jährigen Tullnerin  ist nun auch ein Fall für die Staatsschützer: Auf dem Mobiltelefon eines mutmaßlichen Täters aus Afghanistan wurden Fotos von schwer bewaffneten Taliban und einer Kindersoldatin gefunden. Die drei hatten das Mädchen am am 25. April am Heimweg überfallen und mehrfach vergewaltigt. Ein  Komplice aus Somalia sitzt, wie der Afghane, in U-Haft, ein zweiter Somalier, der Schmiere gestanden hatte, ist noch flüchtig... mehr

Schwechat (Niederösterreich): Ausländer mit "Rosenschmäh" bedrängten junge Frau
Auf offener Straße wurde eine junge Frau in Schwechat von zwei Männern, die ihr zuerst Rosen "schenken" wollten, bedrängt und um Geld angebettelt. Als sie weitergehen wollte, hielten sie sie fest. Petra W. warnt jetzt alle Frauen via Facebook vor den vermutlich ausländischen Tätern... mehr

Inntal-Autobahn (Tirol): Cobra musste handfesten Streit unter Lkw-Fahrern schlichten - Rumäne festgenommen
Wegen einer Auseinandersetzung zwischen zwei Lkw-Fahrern auf einem Parkplatz auf der Inntal-Autobahn A12 hat Freitag Abend das Einsatzkommando Cobra ausrücken müssen. Die beiden hatten sich mit einem Messer und einem Brecheisen bedroht. Nachdem sich herausstellte, dass der Laster des rumänischen Fahreres in Deutschland zur Fahndung ausgeschrieben war, wurden er und seine mitreisende Frau fesgenommen... mehr

Reutte (Tirol): "Money!" - Maskenmänner überfielen Wettbüro
In Reutte haben drei unbekannte Täter Freitagabend ein Wettlokal überfallen. Zwei Männer attackierten die Angestellte sofort mit einem Geißfuß und forderten "money", der Dritte stand in der Zwischenzeit Schmiere. Die Räuber konnten mit Bargeld im vierstelligen Eurobereich flüchten. Alle drei waren maskiert, es dürfte sich aber um Ausländer gehandelt haben... mehr

11. August 2017

Wien: Gesuchter Serbe nach Verfolgungsjagd festgenommen
Ein von der Staatsanwaltschaft Wien wegen des Verdachts der versuchten Nötigung, des schweren Betrugs, der Körperverletzung, der Sachbeschädigung sowie wegen Diebstahls zur Festnahme ausgeschriebener 27-jähriger Serbe konnte am 10. August festgenommen werden. Obwohl Polizisten 12 Schüsse auf seinen Pkw abgaben, versuchte er erst mit dem Auto zu fliehen, baute dabei einen Unfall mit einem Verletzten und setzt dann seine Flucht zu Fuß fort… mehr

Salzburg: Drogenring dealte mit Suchtgift um 280.000 Euro 
Ermittler der Suchtgiftabteilung im Landeskriminalamt Salzburg gelang ein Erfolg gegen den Suchtgifthandel. Eine Tätergruppe mit 14 Beteiligten konnte ausgeforscht werden. Dabei handelt es sich um acht Serben, drei Bosnier, eine Rumänin, einen Staatenlosen sowie einen Österreicher mit Migrationshintergrund im Alter zwischen 18 und 43 Jahren… mehr

Villach (Kärnten): Kreditkartenbetrug – Lette logiert auf Kosten von Villacher in Hotel
Ein 54-jähriger Angestellter aus Villach erhielt eine Kreditkartenabrechnung, in der Kosten in der Höhe von mehreren hundert Euro für ein Hotel in Kassel abgerechnet wurden. Da der Angestellte jedoch in der angeführten Zeit nicht in einem Hotel in Kassel logiert und seine Kreditkarte auch nur für Einkäufe im Internet verwendet hatte, erstattete er die Anzeige. Wie nunmehr umfangreiche und internationale Erhebungen ergaben, hat in der oben angeführten Zeit ein 21-jähriger Mann aus Lettland im Hotel gewohnt und die Kosten mit den Kreditkartendaten beglichen. Quelle: LPD Kärnten

Niederösterreich: Kolumbianische Einbrecherbanden teilweise ausgeforscht – Schaden ca. 500.000 Euro 
In Kooperation mit Europol, deutschen und belgischen Polizeibehörden, dem Bundeskriminalamt und dem Landeskriminalamt Wien wurde eine international agierende Tätergruppe ausgeforscht. Vier Beschuldigte befinden sich bereits in Haft. Eine beträchtliche Schadenssumme in der Höhe von rund einer halben Million Euro geht auf das Konto der Kolumbianer… mehr

Innsbruck: Schlag gegen Kokainszene in Innsbruck
Im Zuge umfangreicher Ermittlungen stellte sich heraus, dass eine hauptsächlich aus Marokkanern bestehende Tätergruppierung Kokain im mehrfachen Kilogrammbereich im Stadtgebiet von Innsbruck gewerbsmäßig und gewinnbringend verkaufte bzw. neben Cannabisharz an mehrere Mitglieder der maghrebinischen Drogenszene für deren gewinnbringenden Weiterverkauf weitergab... mehr

Salzburg: Marokkanischer Asylwerber wegen Vergewaltigung verurteilt
Zu vier Jahren Haft ist der marokkanische Vergewaltiger einer jungen Flachgauerin am 10. August verurteilt worden. Zuvor wollte sich der Asylwerber als Opfer darstellen, der die 21-Jährige Frau „nur“ bestehlen wollte. Sie habe ihn daraufhin attackiert, zu Boden geworfen, mit ihren Schuhen geschlagen, gewürgt, worauf er davonlief. So sei auch seine DNA auf die Frau gekommen. Das Gericht nahm ihn diese Opferrolle jedoch nicht ab… mehr

10. August 2017

Österreich: Bulgaren räumten bundesweit Autohäuser aus und boten Beute im Internet an
45 Einbruchsdiebstähle bei Autohändlern in Niederösterreich, Tirol, im Burgenland sowie in der Steiermark sollen auf das Konto von elf Bulgaren gehen. Sieben von ihnen sind laut Polizei in Haft. Die Beutestücke boten die Diebe im Internet zum Kauf an. Der Schaden liegt bei etwa 220.000 Euro... mehr

Wien: Rumänische Drogenkundin drohte Polizisten mit dem Umbringen
Die Lage am Praterstern eskalierte am Mittwoch um 16.00 Uhr. Polizisten beobachteten den Austausch von Drogen. Ein 19-jähriger Marokkaner wollte einer 23-jährigen Rumänin Rauschgift verkaufen. Während der 19-Jährige keinen nennenswerten Widerstand leistete, geriet die 23-jährige Rumänin beim Anblick der Polizisten so richtig in Rage, attackierte sie und drohte ihnen mit dem Umbringen... mehr

Niederösterreich: Polizei fasste international agierende Einbrecherbande
Die niederösterreichische Polizei hat in Kooperation mit Europol sowie deutschen und belgischen Kollegen eine international agierende Einbrecherbande ausgeforscht. Vier Verdächtige sind in Haft. Der Schaden beträgt eine halbe Million Euro... mehr

Linz: Acht Afghanen schlugen Einheimischen nieder, weil er sie nicht verstand
Wieder war der Linzer Volksgarten am Mittwoch Abend Schauplatz einer brutalen Schlägerei: Acht Männer gingen gleichzeitig auf einen 17-jährigen Linzer los und verprügelten ihn schwer. Das Opfer gab an, zunächst von drei Männern afghanischer Herkunft angesprochen worden zu sein. Weil er sie nicht verstanden habe, habe er sich von ihnen abgewandt und sie ignoriert. Das habe die Angreifer vermutlich so provoziert, dass sie auf ihn losgingen. Erst Ende Juli hatten sich Afghanen und Iraker eine wüste Messerstecherei im Volksgarten geliefert... mehr

Linz: Wieder einmal zwei illegale Bettlerlager geräumt
Zwei illegale Bettlerlager in Linz räumte die Polizei gemeinsam mit dem städtischen Erhebungsdienst. Insgesamt lebten 28 Bettler in den Zelten. Sie zogen weiter - wohin auch immer. Es ist nicht das erste Mal, dass die Linzer Behörden oder Grundeigentümer solche Fetzenlager ausländischer Bettlerbanden räumen müssen - vor allem der zurückgelassene Müll ist eine Herausforderung... mehr

Graz: Multikriminelle Jugendbande gefasst - die jüngsten sind 14
Nach zwei Einbrüchen und einem versuchten Fahrraddiebstahl im Grazer Bezirk Geidorf ist die Polizei nun vier Jugendlichen auf die Schliche gekommen. Sie sollen einer größeren amtsbekannten Jugendbande angehören. Bereits am Dienstag wurden die vier - ein 14-jähriger österreichischer Staatsbürger, ein 14-jähriger Kurde, ein 19-jähriger Türke und ein 17-jähriger Iraker - im Grazer Bezirk Geidorf gefasst... mehr

Spielfeld (Steiermark): Slowene an der Grenze beim Drogenschmuggeln erwischt
Ein mutmaßlicher Drogenschmuggler ist am Mittwoch am Grenzübergang Spielfeld aufgeflogen. In dem Auto des 61-jährigen Slowenen wurden ein Kilo Marihuana, aber auch einige Gramm Kokain und Heroin gefunden... mehr

Salzburg: Multikriminelle Drogenbande versorgte auch minderjährige Schüler
Nach dem Fund von rund 7,5 Kilo Marihuana hat die Polizei am Donnerstag auch noch einen Schlag gegen einen internationalen Suchtgiftring gemeldet. 14 Beteiligte im Alter zwischen 18 und 43 Jahren wurden ausgeforscht. Bei Hausdurchsuchungen konnten insgesamt acht Kilogramm Marihuana, 250 Gramm Kokain und 290 Gramm Heroin sichergestellt werden. Bei den Verdächtigen handelt es sich um Serben, Bosnier, eine Rumänin, einen Staatenlosen sowie einen österreichischen Staatsbürger.Sie sollen mit den Drogen unter anderem auch minderjährige Schüler versorgt haben... mehr

Salzburg: Marokkaner wegen Vergewaltigung zu vier Jahren Haft verurteilt
Zu vier Jahren Haft ist der marokkanische Vergewaltiger einer jungen Flachgauerin Donnerstagmittag verurteilt worden. Der 32-jährige Asylwerber hatte zuvor versucht, sich selbst als Opfer darzustellen, das Gericht glaubte ihm aber nicht... mehr

Klagenfurt: Rumäne randalierte am Bahnhof und bedrohte Polizisten
Am 10. August um 12:05 Uhr beschädigte ein 32-jähriger rumänischer Staatsbürger aus bisher unbekanntem Grund eine Splittstreu-Kiste auf dem Bahnsteig des Hauptbahnhofes Klagenfurt. Dabei sprang der Mann mutwillig von einem Bahnsteigpoller auf den Deckel der Kiste, wodurch der Deckel brach. Dann setzte er sich an den Rand des Bahngleises und ließ die Beine in den Gleisbereich baumeln. Gegen die eintreffenden Polizisten verhielt sich der Mann äußerst aggressiv... mehr

9. August 2017

Wien: Syrer überfiel Syrer - und sprang auf der Flucht in den Donaukanal
Ein mutmaßlicher Räuber ist auf der Flucht vor der Polizei in den Wiener Donaukanal gesprungen - obwohl er nicht schwimmen konnte. Dem 20-Jährigen gelang es, sich selbst zu retten. Er wurde festgenommen. Der Syrer hatte einen Landsmann (21) überfallen und ausgeraubt... mehr

Wien: Nigerianischer Drogenkurier lieferte Koks um 10.000 Euro im Toastbrot
Suchtgift im Wert von rund 10.000 Euro hat die Wiener Polizei am Dienstag bei einem mutmaßlichen Drogenkurier sicherstellen können. Der verdächtige Nigerianer (31) hatte Kokain in einem ausgehöhlten Toastbrot versteckt... mehr

Wien: Prozess gegen Syrer wegen Mordversuchs durch Zellenanzünden vertagt
Unter anderem wegen Mordversuchs musste sich heute ein 33-jähriger Algerier in Wien vor Gericht verantworten. Er hat in einer Justizanstalt Feuer gelegt, um seine Verlegung zu erzwingen, wobei seine Zelleninsassen zum Teil lebensgefährlich verletzt wurden. Der Prozess wurde auf 30. August vertagt.. mehr

Wien: Pole eröffnete "Streichelzoo" mit Tigerpython in der Innenstadt
Zahlreiche Passanten haben Dienstag Nachmittag Gelegenheit bekommen, in der Wiener Innenstadt eine Riesenschlange zu streicheln. Die Polizei beendete das illegale Treiben, der Besitzer, ein 41-jähriger Pole, wurde angezeigt. Er hatte zuvor die Aufforderung der Behörden, samt seinem zweieinhalb Meter langen Tier die Stadt zu verlassen, ignoriert. Die Schlange wurde ihm abgenommen... mehr

Wien: Flüchtiger Mazedonier nach Mordversuch an Freundin in Griechenland verhaftet
Mit Pfefferspray attackiert, niedergeschlagen und mehrfach zugestochen - auf offener Straße in Wien- Mariahilf hatte ein Mazedonier versucht, seine Ex- Freundin zu ermorden . Das Opfer überlebte nur knapp. Jetzt ging der Flüchtige den Ermittlern in Griechenland in einem Reisebus an der türkischen Grenze ins Netz... mehr

Bärnbach (Steiermark): Betrunkene Karibin wollte ihren Mann und dessen neue Freundin umbringen
Der Ehestreit in Bärnbach im Bezirk Voitsberg schwelte bereits länger: Die 47-jährige Ehefrau aus der Dominikanischen Republik wurde erst im Juli nach einer Körperverletzung gegen ihren Mann von zu Hause weggewiesen. In der Nacht auf Mittwoch kehrte sie alkoholisiert zurück: Die Frau drang über ein Fenster in das Wohnhaus ein und begann zu randalieren - laut Polizei drohte sie damit, den 50-Jährigen, seine neue Freundin und deren 15 Jahre alten Sohn umzubringen und verletzte den Mann mit einem Messer... mehr

Salzburg: Schengenfahnder nahmen wieder einmal zahlreiche Illegale fest
Gleich mehrere Erfolge verbuchten die Schengenfahnder am 8. August in Salzburg. Bei Personenkontrollen in Liefering ertappten die Polizisten einen 25-Jährigen aus Bangladesch, der sich illegal in Österreich aufhält. Bei einem 22-jährigen Nigerianer stellte sich bei einer Kontrolle im Bahnhofsbereich selbiges heraus. Während einer Zugkontrolle hielten die Polizisten einen 25-jährigen Iraker an. Er war ebenso illegal im Bundesgebiet. Für einen 28-jährigen Iraner und seinen 27-jährigen Landsmann ging es ebenfalls ins Anhaltezentrum. Die Männer konnten bei einer Kontrolle in der Elisabeth-Vorstadt keine Dokumente vorweisen... mehr

Salzburg: Algerier bedrohte mehrere Türsteher mit abgebrochener Glasflasche
In den Morgenstunden des 9. August nahmen Polizisten der PI Rathaus einen 22-jährigen Algerier, der vor einem Lokal in der Salzburger Altstadt mehrere Türsteher mit einer abgebrochenen Glasflasche bedroht hatte, vorläufig fest... mehr

Klagenfurt: Afghanischer Asylwerber verkaufte Drogen an 13-Jährige
19 Mal soll sich ein 19-Jähriger Drogen im Internet bestellt haben, er wurde vom Zoll ausgeforscht. Kriminalbeamten gelang auch ein Schlag gegen den Suchtgifthandel: Ein afghanische Asylwerber soll Drogen auch an eine 13-Jährige verkauft haben... mehr

Innsbruck: "Dunkelhäutiger" beraubte Rollstuhlfahrerin
Am 09. August um ca. 10.15 Uhr stahl ein bis dato unbekannter Täter das Mobiltelefon einer geistig sowie körperlich eingeschränkten Frau aus Innsbruck. Zur Tatzeit befuhr sie mit ihrem elektrischen Rollstuhl den Gehsteig durch die Ing.-Etzel-Str. in Richtung Dreiheiligenstr. Dabei hatte sie ihr Telefon vor ihr, auf einer am Rollstuhl montierten Ablagefläche, liegen. Auf Höhe Ing.-Etzel-Str. 29 sei ein dunkelhäutiger Mann auf sie zugekommen, habe das Mobiltelefon genommen und eingesteckt... mehr

Radfeld (Tirol): Polen hatten Diebsgut von der Baumaschine bis zum Rollstuhl in ihren Kleintransportern
Am 06. August um 08:02 Uhr wurden zwei Kleintransporter im Bereich der Kontrollstelle Radfeld auf der Inntalautobahn (A12) von der Polizei angehalten. Die Fahrzeuge wurden jeweils durch einen 40-jährigen und einen 26-jährigen polnischen Staatsbürger gelenkt, wobei der 40-Jährige und dessen 37-jähriger Beifahrer (ebenfalls Pole) im Zuge der Anhaltung flüchteten. Bei der Kontrolle der Ladung der beiden Transporter konnten unter anderem Baumaschinen, Bargeld und insgesamt drei Fahrräder und ein Rollstuhl vorgefunden werden, die allesamt gestohlen waren... mehr

8. August 2017

Wien: Donauinsel-Antänzer schon wieder in Freiheit - Prozess vertagt
Der Prozess gegen einen mittlerweile 19 Jahre alten Afghanen ist auf unbestimmte Zeit vertagt worden. Der Mann soll auf dem Donauinselfest versucht haben, eine Studentin zu vergewaltigen. Der Fall hatte in den Medien viel Staub aufgewirbelt, weil der Verdächtige zunächst auf freiem Fuß war und erst aufgrund öffentlicher Empröung in U-Haft genommen wurde. Nun hat die Justiz den Angeklagten neuerlich enthaftet... mehr

Wien: Betrunkener Türke schlug Frau am Schwedenplatz spitalsreif
Sechs Jägermeister, fünf Bier – dann schäumte Okan Y. über: Mit einem Freund bepöbelte und bespuckte der Türke drei Frauen in einem Nudellokal in Wien. Dann schlug er Magdalena K. am Schwedenplatz nieder, weil sie angeblich wie eine "Transe" ausschaut. Fazit: Gehirnerschütterung, ein gebrochener Finger, zwei kaputte Vorderzähne. Beim Prozess am Mittwoch geht es um 10.000 Euro Schmerzensgeld - und eine entsprechende Gerichts-Strafe... mehr

Wien: Polizei stoppte Türken und Slowaken in gestohlenem 75.000-Euro-BMW
Keine Vignette, keinen gültigen Führerschein, das Luxusauto war in Deutschland gestohlen worden: Die Polizei nahm mitten auf der A23 zwei Männer, einen illegal aufhältigen Türken und einen Slowaken mit krigisischem Führerschein, fest. Der entwendete BMW hat einen Wert von 75.000 Euro... mehr

Niederösterreich/Oberösterreich: Polizei sucht nach Vergewaltigungen "Südländer"
Gleich zwei Vergewaltigungen halten derzeit Kripo-Ermittler in Niederösterreich und Oberösterreich auf Trab. Ein Täter lockte sein Opfer in einen Wald, wo er die 40-Jährige betäubte und über sie herfiel. Der andere Angreifer überraschte eine 41-Jährige mitten in der Nacht im Schlaf. Im zweiten Fall gibt es immerhin eine Täterbeschreibung - wie so oft ein "Südländer" mit Akzent... mehr

Traiskirchen (Niederösterreich): Messerstecherei zwischen Afrikanern vor Erstaufnahmezentrum
Zu einem heftigen Streit zwischen zwei Asylwerbern ist es am Montag Abend gegen 21.00 Uhr in Traiskirchen gekommen – zwei Männer wurden festgenommen. Ein Sudanese und ein Marokkaner waren in der Otto-Glöckel-Straße nahe des Erstaufnahmezentrums auf offener Straße in Streit geraten. Es sollen auch weitere Personen an dem Vorfall beteiligt gewesen sein. Einer der beiden ergriff noch vor dem Eintreffen der Polizei die Flucht. Der zweite wurde von der Polizei verletzt am Boden vorgefunden... mehr

Kapfenberg (Steiermark): Kosovare acht Jahre nach brutalem Wettcafé-Überfall verurteilt
Acht Jahre, nachdem er in Kapfenberg auf brutale Weise ein Wettcafe überfallen hat, ist der Räuber in der Schweiz verhaftet worden. Der 30-jährige Kosovare ist mittlerweile ausgeliefert und auch in Leoben zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Seine unbekannten Mittäter werden noch gesucht... mehr

Salzburg: Ungarische "Wahrsagerin" nimmt erneut Leute aus
Eine 33-jährige Ungarin wurde am 7. August 2017 in Salzburg-Lehen von einer Frau angesprochen, welche sich als "Wahrsagerin" ausgab und ein Gespräch anbot. Die 33-Jährige nahm das Angebot an und zahlte freiwillig mehrere hundert Euro für ein Gespräch auf der Straße. Es ist davon auszugehen, dass die besagte "Wahrsagerin" in den nächsten Tagen vermehrt Personen im Raum Salzburg ansprechen wird und überhöhte Preise für ihre Gespräche verlangt... mehr

Villach (Kärnten): Weil sie zu "westlich" sind - Iraker-Paar attackiert Syrer-Paar
Am 07. August um 13:45 Uhr zeigte eine 41-jährige Frau gemeinsam mit ihrem 42-jährigen Mann, beide syrische Staatsangehörige, an, dass sie von einem irakischen Ehepaar, einem 61-jährigen Mann und seiner 34-jährigen Frau, mit dem Umbringen bedroht bzw. verletzt wurden. Beide Ehepaare leben gemeinsam in einer Wohnung einer Flüchtlingsunterkunft in Villach. Da das irakische Ehepaar mit dem westlichen geprägten Lebensstil des syrischen Ehepaars nicht einverstanden ist, soll es schon öfter zu Bedrohungen gekommen sein... mehr

Innsbruck: Pole musste Auto mit Diebsgut stehen lassen - und stahl gleich ein neues
Ein 40-jähriger Pole flüchtete bereits am 06. August vom Anhalteort bei der KOST Radfeld-Kundl, nachdem in seinem Klein-Lkw diverses Diebesgut von verschiedenen Straftaten (Seefeld, Steinach am Brenner, Mittenwald/Deutschland) festgestellt werden konnte. Am 07. August wurde er mit einem zuvor in Radfeld gestohlenen Fahrzeug nach kurzer Flucht zu Fuß in Innsbruck festgenommen... mehr

Feldkirch (Vorarlberg): Rumänische Bettlerin verfluchte Kunden, die ihr nichts gaben - Prozess
Die Dame hielt vor einem Geschäft die Hand auf und verlangte Geld. Wer ihr nichts gab, wurde beleidigt. Nun muss die Frau Strafe zahlen. Menschen, die vorbeigingen, ohne der rumänischen Staatsbürgerin etwas zu geben, wurden beschimpft und verflucht. Für das Landesverwaltungsgericht in Feldkirch war die Sachlage eindeutig: Es wurde eine Strafe von 150 Euro verhängt, denn aggressives Betteln ist in Vorarlberg seit zwei Jahren verboten... mehr

7. August 2017

Wien: Polizei-Großeinsatz wegen mutmaßlicher nigerianischer Drogenhändler am Westbahnhof
25 Polizeibeamte, drei Nigerianer (23, 24 und 33 Jahre alt) und viele Schaulustige: Am Samstagabend kam es in der Wiener U- Bahn- Station Westbahnhof zu abenteuerlichen Szenen. Wegen Verweigerung der Identitätsfeststellung, Verdacht auf Drogenhandel und aggressiven Verhaltens wurden die drei Verdächtigen schließlich festgenommen... mehr

Wien/NÖ/OÖ: Rumänen knackten 38 ÖBB-Fahrscheinautomaten - 352.000 Euro Schaden
Aufgrund umfangreicher Ermittlungen konnte das Landeskriminalamt Niederösterreich 38 Einbrüche in Fahrkartenautomaten auf 29 Bahnhöfen in Niederösterreich, Oberösterreich und Wien klären. Drei Beschuldigte, eine 30-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 28 und 29 Jahren, alle rumänische Staatsbürger, wurden festgenommen. Der Schaden liegt bei 352.000 Euro, 318.000 davon durch zerstörte Automaten... mehr

Wien: Fünf Jahre Haft für Afghanen, der Frau betrunken machte und dann missbrauchte
Weil er sich an einer jungen Wienerin vergangen haben soll, nachdem er sie im Übermaß mit Alkohol versorgt hatte, ist ein 32-jähriger afghanischer "Flüchtling" am Montag im Wiener Landesgericht für Strafsachen zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Bei der Urteilsverkündung forderte er erbost "Menschenrechte" für sich ein... mehr

Wien: Afghanen schlugen sich am Praterstern mit zerbrochenen Flaschen spitalsreif
Am Sonntag Nachmittag kam es am Wiener Praterstern zu einem blutigen Streit unter vier Afghanen. Ein 24-Jähriger musste mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus. Laut Polizei drehte sich der Streit um eine Frau. Jeweils zwei afghanische Männer standen sich gegenüber, ein Duo zerschlug seine Flaschen und ging damit auf die Widersacher los. Ein einschreitender Wachmann, der den Streit unterbinden wollte, wurde ebenfalls mit einer Glasflasche bedroht... mehr

Wien: Polizei entdeckt bei Verkehrskontrolle syrischen Schlepper und sieben irakische Illegale
Im Zuge einer Routinekontrolle ging der Wiener Polizei ein unerwarteter Fang ins Netz. Bei einer Verkehrsanhaltung am Sonntagvormittag stoppten die Beamten gegen 8.20 Uhr im Bereich der Operngasse ein Fahrzeug. Neben einem 45-jährigen Lenker, einem Syrer, nahmen die Polizisten noch sieben weitere Personen in dem Fahrzeug wahr, allesamt illegale Einwanderer aus dem Irak, die sofort einen Asylantrag stellten... mehr

Schachendorf (Burgenland): Gesuchter multikrimineller Rumäne an der Grenze gefasst
Bei einer Kontrolle an der Grenzübertrittstelle Schachendorf fassten Polizisten am Samstag einen 24-jährigen rumänischen Staatsangehörigen. Bei der Überprüfung konnte festgestellt werden, dass gegen den in Rumänien wohnhaften Mann eine Festnahmeanordnung wegen verschiedener Delikte - Raub, Sachbeschädigung, schwerer Diebstahl, gewerbsmäßiger Diebstahl - in Wien besteht. Er ist in Haft... mehr

Wulkaprodersdorf(Burgenland): Ungarische Aluminium-Diebe hatten auch zwei Säcke voller Kosmetika im Auto
Am Sonntag erstattete ein Firmeninhaber Anzeige, dass aus einem Container einer Firma in Wulkaprodersdorf Aluminium gestohlen wurde. Bei der Fahndung nach den flüchtigen Tätern konnte kurze Zeit später zwei Ungarn in einem weißen Kastenwagen auf der B50 zwischen Wulkaprodersdorf und Eisenstadt gestoppt werden. Neben dem Aluminium hatten die Diebe auch noch zwei Müllsäcke voll mit Kosmetika im Wagen... mehr

Gmunden (Oberösterreich): Rumänische Prostituierte erleichterte verliebten Kunden um 400.000 Euro
Um mehr als 400.000 Euro soll eine rumänische Staatsbürgerin einen 43-Jährigen aus dem Bezirk Gmunden erleichtert haben. Die Frau tischte dem verliebten Mann immer wieder Lügengeschichten auf. Der musste zuletzt schon seinen Bruder anpumpen - dieser ließ die Betrügerin, die das Opfer im Rotlichtmilieu kennengelernt hatte, auffliegen... mehr

Linz: "Home Invasion" - hohe Haftstrafen für Mazedonier und Rumänen
Am Landesgericht Linz hat es am Montag im Prozess um eine „Home Invasion“ fünf Schuldsprüche gegeben. Die fünf Angeklagten - ein Mazedonier und vier rumänische Staatsbürger - sollen in Leonding (Bezirk Linz-Land) eine damals 78-jährige Pensionistin und einen Mitbewohner überfallen und gefesselt haben, weil sie glaubten, die Frau habe 300.000 Euro daheim versteckt. Wegen der unterschiedlichen Schwere der Schuld wurden Strafen von vier, zweimal sechs, sechseinhalb und siebeneinhalb Jahren Haft verhängt... mehr

Haiming (Tirol): Wilde Verfolgungsjagd nach Trafiküberfall dreier Serben
Nach einem Überfall auf eine Trafik in Haiming in der Nacht auf Montag hat ein Verdächtiger der Polizei zunächst eine wilde Verfolgungsjagd geliefert, bei der er sogar den Inn durchquerte und über die Autobahn lief. Schließlich wurde er neben zwei weiteren Männern festgenommen. Alle drei sind serbische Staatsbürger... mehr

6. August 2017

Wien: Besoffener Rumäne begrapschte Achtjährige in Schwimmbad
Sexuelle Belästigung eines Kindes im Wiener Hütteldorfer Bad: Am Samstag Abend begrapschte ein betrunkener rumänischer Staatsbürger (44) ein achtjähriges Mädchen. Die Mutter der Schülerin schlug sofort Alarm und erstattete bei der Polizei Anzeige... mehr

Amstetten (Niederösterreich): Mehr als 100.000 Euro Schaden - Haft für rumänischen Seriendieb.
Mehrere Coups im Mostviertel hatte ein Rumäne (34) mit einem Komplicen verübt, dabei über 100.000 Euro Schaden angerichtet. Jetzt ist er in Haft. Unter anderem stahlen die beiden ein Wohnmobil und zwei Klein-Lkw in Amstetten und plünderten bei einem Unternehmer einen Tresor. In Warth (Bezirk Amstetten) sackte das Duo Laptops und Baumaschinen ein und zapften Benzin ab. Nun setzte es für den mehrfach vorbestraften Rumänen zweieinhalb Jahre Haft. Sein Komplice hatte zuvor schon vier Jahre ausgefasst... mehr

Steiermark/Burgenland: Ungarisches Serien-Diebspaar reiste mit sechs Wochen altem Baby
Die Polizei hat zwei Seriendiebe aus Ungarn festgenommen: Das Paar (er 41, sie 26) soll zahlreiche Mopeds und Fahrräder gestohlen haben, die sie mit einem Anhänger nach Ungarn brachten und dort verkauften. Bei den Taten dürften die beiden auch ihr erst sechs Wochen altes Baby mitgehabt haben. Die Ermittler zählten in über einem Jahr insgesamt 40 Tatorte mit einem Gesamtschaden von mehr als 50.000 Euro... mehr

Salzburg: Bosnisches Brüderpaar schlug in Lokal den Wirt nieder
Am 6. August kam es kurz nach Mitternacht zu einer Schlägerei in einem Lokal in Salzburg-Lehen. Dabei verletzten zwei bosnische Brüder im Alter von 24 und 29 Jahren den Geschäftsführer des Lokals durch Schläge ins Gesicht. Das 36-jährige Opfer erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades und suchte das Landeskrankenhaus Salzburg auf...mehr

Innsbruck: "Dunkelhäutige" griffen Mann mit Messer an, weil er keine Drogen kaufen wollte
Ein 24-jähriger Einheimischer wurde am 05. August gegen 23:45 Uhr in der Pechestraße in Innsbruck von drei dunkelhäutigen Männern hinsichtlich eines Kaufs von Suchtgift angesprochen. Nachdem der Einheimische der Gruppe energisch zum Verstehen gab, dass sie verschwinden sollen, zückte einer der Männer vermutlich ein "Butterfly" Messer und attackierte den 24-Jährigen. Der verletzte Mann konnte die Angriffe mit den Händen abwehren, in ein Lokal flüchten und die Rettung verständigen.. mehr

5. August 2017

Linz: Unbekannter Autofahrer rettete zwei Joggerinnen vor arabischen Sex-Unholden
Zwei Frauen wurden Mittwoch Früh in Alt Urfahr von jungen Männern beim Joggen verfolgt und sexuell belästigt. Ein Autofahrer hielt an und rettete sie. Die Täter, vermutlich syrischer oder afghanischer Herkunft, verfolgten die beiden Läuferinnen und machten anzüglich Bemerkungen über Brüste und Schwänze. Weil sie kein Telefon dabei hatten, stoppten die Frauen schließlich einen Autofahrer. Doch auch das schreckte die Belästiger nicht ab... mehr

Bad Reichenhall (Salzburg): "Südländerin" als teure Wahrsagerin unterwegs
Die Polizei sucht derzeit nach einer mutmaßlichen Betrügerin. Sie soll als Wahrsagerin im grenznahen Bad Reichenhall zumindest 1.200 Euro ergaunert haben. Die etwa 40 Jahre alte Frau mit "südländischem" Aussehen und Akzent soll Geld für Prophezeiungen verlangt haben... mehr

Fulpmes (Tirol): "Unbegleitete Minderjährige" lieferten sich wilde Schlägerei - sechs Verletzte
Am 4. August um 00.13 Uhr kam es im Flüchtlingsheim Fulpmes zu einer Auseinandersetzung zwischen vier afghanischen Staatsbürgern (1x15 und 3x17 Jahre) und einem 16jährigen Iraner. Dabei wurden neben einem 20-jährigen Betreuer die vier Afghanen leicht und der iranische Staatsbürger unbestimmten Grades verletzt... mehr

Tirol: Diebsbande stiehlt gezielt Rasierklingen um 15.000 Euro
Eine Drogeriemarktkette ist in den vergangenen Wochen Ziel einer offenbar organisierten Diebesbande gewesen. Vier Männer stahlen hochpreisige Rasierklingen, der Gesamtschaden beträgt zwischen 12.000 und 15.000 Euro. Die Männer - vermutlich Ausländer aus Südosteuropa - waren auch in Vorarlberg und Salzburg tätig und haben laut Polizei einige Tage in Tirol verbracht... mehr

04. August 2017

Leonding: Prozess um "Home Invasion" bringt erschütternde Geständnisse
Im Prozess nach einer "Home-Invasion" in Leonding, bei der eine 78-Jährige und ein Mitbewohner von fünf maskierten Ausländern gefesselt und ausgeraubt wurden, haben am Freitag mehrere Angeklagte weiterreichende Geständnisse abgelegt als bisher. Die beiden Haupttäter, ein Rumäne und ein Mazedonier, gaben erstmals zu, dass man gezielt in die bewohnte Wohnung eingedrungen sei... mehr

Salzburg: Kuscheljustiz lässt brutalen rumänischen Frauenentführer bald wieder frei
18 Monate Haft - zwölf davon auf Bewährung - ist das äußerst milde Urteil des Salzburger Landesgerichtes gegen einen Rumänen. Er wollte laut laut Ermittlern drei Frauen entführen und hatte versucht, sie äußerst brutal in sein Auto zu zerren. Eine Taiwanesin würgte er dabei so stark, dass sie Blutergüsse in den Augen bekam, was lebensgefährlich sein kann. Nach Abzug der U-Haft ist der Mann in zwei Monaten wieder frei, die Opfer hingegen seit den Überfällen im April in Psychotherapie... mehr

Salzburg: Afghane stach Landsmann in Hausdurchgang nieder
Bei einem heftigen Streit in der Stadt Salzburg ist am Mittwoch ein 24-jähriger Afghane schwer verletzt worden. Ein 18-jähriger Landsmann soll in einem Hausdurchgang mehrmals auf seinen Kontrahenten eingestochen haben. Das Opfer ist mittlerweile außer Lebensgefahr... mehr

Villach (Kärnten): Streit zwischen 20 Ausländern artet in Schlägerei aus
Am 03. August gegen 21:07 Uhr kam es an der Draupromenade in Villach zwischen etwa 20 Personen ausländischer Herkunft aus bisher ungeklärten Gründen zu einer verbalen Auseinandersetzung. Im Zuge der Auseinandersetzung schlug ein 29-jähriger Mann aus Afghanistan eine unbekannte Person mit einem Fahrradsattel. Diese Person konnte sich losreißen und flüchten. Daraufhin lief der 29-jährige zu einem nahegelegenen Stiegenaufgang, wo er mit dem Fahrradsattel auf einen 16-jährigen syrischen Staatsangehörigen einschlug und diesen dadurch leicht verletzte. Erst der Einsatz von Pfefferspray durch Polizeibeamte beendete das Treiben... mehr

Fieberbrunmn (Tirol): Blutige Messerstecherei in Flüchtlingsheim
Im Flüchtlingsheim „Bürglkopf“ bei Fieberbrunn soll es am Freitag zu einer blutigen Auseinandersetzung gekommen sein. Es soll mehrere Beteiligte gegeben haben, ein Person wurde verletzt und mit einem Notarzthubschrauber abtransportiert. Wahrscheinlich handelte es sich um eine Messerattacke. Mehrere Polizeistreifen aus dem Bezirk Kitzbühel waren im Einsatz, drei Personen wurden festgenommen... mehr

Götzis (Vorarlberg): 13-Jährige blieb cool - Bosnier wegen Raubüberfall vor Gericht
Der aufsehenerregende Raubüberfall auf ein Wohnhaus in Götzis im November 2016 hatte am Freitag ein gerichtliches Nachspiel. Die beiden angeklagten Bosnier - sie sind Cousins - wurden zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Die 13-jährige Tochter des Hauses hatte sich beim Überfall auf ihre Mutter versteckt und die Polizei alarmiert... mehr

3. August 2017

Korneuburg: Prozess um Algerier, der sich gewalttätig gegen Abschiebung wehrte
In Korneuburg ist heute ein 38-jähriger Algerier vor Gericht gestanden, weil er sich im Juni am Flughafen Schwechat massiv gegen seine Abschiebung gewehrt hatte. Eine Polizistin wurde verletzt. Das Urteil von 16 Monaten Haft ist nicht rechtskräftig. Der Mann ist mehrfach vorbestraft, vor allem wegen Drogendelikten... mehr

Graz: Europaweit gesuchter Schmuckräuber in Bukarest verhaftet
In der Nacht auf Donnerstag ist jener europaweit gesuchte Mann festgenommen worden, der als dringend tatverdächtig in der Raubserie auf ältere Damen in Graz gilt. Der 31-jährige Rumäne Adiel-Cristian Constantin wurde in Bukarest verhaftet. Sein Mobiltelefon dürfte ihn verraten haben. Wochenlang hat die Serie an brutalen Raubüberfällen auf betagtere Frauen in Graz die Bevölkerung und die Polizei beschäftigt - Mitte Juli war nach mindestens sieben Fällen eine Sonderkommission, die SOKO Schmuckraub, ins Leben gerufen worden... mehr

Graz: Zwölf Moslems wegen Tierquälerei beim Schafschächten verurteilt
In Graz sind am Donnerstag zwölf Männer wegen des illegalen Schächtens von Schafen vor Gericht wegen Tierquälerei zu Geldstrafen verurteilt worden. Die meisten Angeklagten bekannten sich schuldig, ein Oststeirer tat das nicht... mehr

Salzburg: Afghane sticht Landsmann nieder und verletzt ihn schwer
Bei einem heftigen Streit in der Stadt Salzburg ist am Mittwoch ein 24-jähriger Afghane schwer verletzt worden. Ein 18-jähriger Landsmann soll in einem Hausdurchgang mehrmals auf seinen Kontrahenten eingestochen haben. Der Täter ist mittlerweile festgenommen... mehr

Bergheim (Salzburg): Schengenfahnder nahmen gesuchten Nigerianer fest
Schengenfahnder nahmen am Morgen des 2. August in einer Asylunterkunft im Gemeindegebiet von Bergheim einen 18-Jährigen aus Nigeria fest. Gegen den Mann bestand eine Festnahmeanordnung des Bundesamts für Fremdenrecht und Asyl (BFA)... mehr

Schwarzenberg (Vorarlberg): Vier verletzte Afghanen wegen Streit um Mann in Unterwäsche
Bei einer Rauferei zwischen zwei Familien aus Afghanistan sind am Mittwoch in einer Asylunterkunft in Schwarzenberg vier Personen verletzt worden. Auslöser des Streits war ansscheinend, dass ein Familienvater nur mit Unterwäsche bekleidet am Tisch saß... mehr

2. August 2017

Wien: Jugendlicher Syrer soll Frauen im Laaerberg begrapscht haben
Sexuelle Belästigung am Dienstag im Laaerbergbad in Wien-Favoriten: Zwei Frauen - eine 16- Jährige sowie eine 30- Jährige - wurden laut eigenen Angaben im Wellenbecken von einem Burschen betatscht, mutmaßlicher Täter soll ein 17 Jahre alter Syrer sein. Der Verdächtige weist die Anschuldigungen zurück... mehr

Wien: Afghanen-Bande soll 18-Jährigen wegen 30 Euro niedergeschlagen haben
Ein 18 Jahre alter Bursch ist am Dienstagnachmittag in der Lorystraße in Wien-Simmering von etwa zehn Jugendlichen beschimpft, bespuckt, niedergeschlagen und zuletzt noch getreten worden, weil er sich geweigert hatte, ihnen Geld zu geben. Die Täter haben schließlich 30 Euro erbeutet, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Sie vermutet eine Afghanen-Bande hinter dem Überfall... mehr

Wien: Polizei nahm wieder einmal fünf ausländische Drogenhändler fest
Im Bereich des Pratersterns und der U-Bahn-Station Josefstädter Straße führte die Polizei am Dienstag Schwerpunktaktionen durch. Am Praterstern konnten die Polizisten insgesamt fünf Personen beim Dealen mit Cannabis beobachten und in weiterer Folge festnehmen. Darunter ein Algerier, ein Lyber, ein Afghane und zwei Syrier – alle im Alter von 20 bis 26... meh

Korneuburg: Serbischer Putzdienst-Chef wegen Sozialbetruges vor Gericht
In Korneuburg musste sich am Mittwoch der Chef einer Reinigungsfirma wegen Sozialbetrugs verantworten. Der Serbe soll mehr als 170 Putzkräfte nur tageweise angemeldet haben. Das Urteil, ein Jahr bedingte Haft, ist bereits rechtskräftig... mehr

Linz: Angetörnter Asylwerber überfiel mit Messer und Penis Passanten
Mit einem Messer und heraushängendem Penis hat ein 22-Jähriger in Linz zwei Touristen und eine Passantin auf offener Straße überfallen. Der Asylwerber konnte wenig später stark alkoholisiert und unter Drogeneinfluss festgenommen werden... mehr

Salzburg: Sieben Jahre Haft für diebische Slowakin, die ihr Opfer mit K.o.-Tropfen fast umbrachte
Eine 33-jährige Frau ist Mittwoch wegen schweren Raubes zu sieben Jahren unbedingter Haft verurteilt worden. Die Slowakin soll einen 67-jährigen Bosnier mit Hilfe von K.-o.-Tropfen im Bier bestohlen haben. Beute: eine Geldbörse mit 75 Euro, zehn bosnischen Mark und einer E-Card. Das Gericht wertete die Attacke, bei der der Mann an Attemlähmung sterben hätte können, als schwere Körperverletzung in Tateinheit mit Raub. Die 33-Jährige, die vor ihrer Verhaftung auch als Prostituierte tätig war, ist bereits 2013 in Graz wegen eines Suchtgiftdeliktes vor Gericht gestanden. Sie ist nicht geständig... mehr

Salzburg: 16-jähriger Tschetschene stellte sich nach Raubserie mit seinem Anwalt
Nach Klärung einer Raubserie in der Stadt Salzburg Mitte Juli hat sich nun einer der beiden noch flüchtigen Verdächtigen der Polizei gestellt. Der 16-jährige Tschetschene war am Montag mit seinem Anwalt ins Landeskriminalamt gekommen... mehr

Koppl (Salzburg): Beim Lkw-Entladen sprangen fünf Afghanen aus dem Sattelzug
Beim Entladen eines Sattelschleppers in Koppl (Flachgau) sind Montag plötzlich fünf Männer aus Afghanistan von der Ladefläche gesprungen. Sie dürften in Griechenland in den Laster geschlüpft sein und wollen Asyl in Österreich... mehr

1. August 2017

Wien: Polnische Kriminaltouristen hatten es auf Baufahrzeuge abgesehen
Einen Einbruch in der Schemmerlstraße in Wien-Simmering meldeten der Wachdienst umgehend der Polizei. Wie der gescheiterte Coup, verlief auch der Fluchtversuch ebenfalls erfolglos. Zwei der polnischen Einbrecher (25, 27) wurden in unmittelbarer Nähe des Firmengeländes verhaftet, der Fahrer wenig später. Man fand bei ihnen einige Zündschlüssel von Baufahrzeugen... mehr

Niederösterreich: Durchreisender rumänischer Seriendieb bei Verkehrskontrolle geschnappt
Die Polizei hat einen Seriendieb aus dem Verkehr gezogen. Der 42-jährige rumänische Staatsbürger hatte es auf Werkzeug abgesehen und war auf der Durchreise. Der Verdächtige geriet am 31. Juli, vermutlich auf der Heimreise, in eine Verkehrskontrolle auf der Westautobahn. Sein Kleintransporter war voll mit hochwertigem Werkzeug aus Einbrüchen in Deutschland.. mehr

Rohrbach (Oberösterreich): Rumänischer Erntehelfer war mit falschen Kennzeichen und ohne Führerschein unterwegs
Am 31. Juli konnte im Zuge einer Verkehrskontrolle von einer Polizeistreife der Polizeiinspektion Rohrbach gegen 19.00 Uhr ein in der Fahndung ausgeschriebenes Kennzeichen festgestellt werden. Der Lenker, ein 41-jähriger rumänischer Staatsbürger, besitzt auch keinen Führerschein.. mehr

Etzelshofen (Oberösterreich): Bulgarin fuhr mit gefälschten Kennzeichen und gefälschtem Führerschein
Eine 33-jährige Bulgarin wurde am 31. Juli gegen 20:45 Uhr von einer Fahndungsstreife der Autobahnpolizeiinspektion Ried mit ihrem Auto auf der Autobahn in Etzelshofen bei der Raststation angehalten. Bei der anschließenden Kontrolle wies sie einen total gefälschten, spanischen Führerschein vor. Auch die belgischen Kennzeichen erwiesen sich als Totalfälschungen... mehr

Unterpremstätten (Steiermark): Rabiater Rumäne prügelte zuerst Österreicher, dann Polizisten
Zu Morddrohungen und mehreren Körperverletzungen ist es Montag Nacht im Zuge eines Streits zwischen zwei jungen Männern in Unterpremstätten-Zettling im Bezirk Graz-Umgebung gekommen. Ein 20-jähriger rumänischer Staatsbürger wurde festgenommen. Er hatte zunächst seinen österreichischen Kontrahenten und dann auch die eintreffenden Polizisten attackiert und verletzt... mehr

Salzburg: Schengen-Fahnder nahmen gesuchten Algerier und Rumänen fest
Die Polizisten suchten wegen eines aufrechten Festnahmeauftrages einen algerischen Staatsangehörigen am 31. Juli auf. Der 29-Jährige konnte an der Wohnadresse angetroffen werden. Die Schengenfahnder nahmen ihn fest. Er Algerier wurde in das Polizeianhaltezentrum überstellt. Im Zuge einer Kontrolle eines 24-jährigen Rumänen stellte sich heraus, dass ein Aufenthaltsverbot und eine Festnahmeanordnung besteht. Er wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum verbracht. Quelle: LPD Salzburg

Villach (Kärnten): Täter mit "südländischer Sprache" riss Mann die Goldkette vom Hals
Ein bisher unbekannter Täter riss am 01. August um 02.00 Uhr einem 45-Jährigen aus Sattendorf in den Draubermen in Villach-Stadt eine goldene Halskette vom Hals. Gleichzeitig umarmte der Täter den Mann und stahl ihm auch sein Mobiltelefon aus der Brusttasche des Hemdes. Er und zwei weitere Personen flüchteten danach vom Tatort. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Er soll italienisch oder kroatisch gesprochen haben.. mehr

Landeck (Tirol): Vier Albaner beim Stehlen von Fahrrädern erwischt
Am 31. Juli gegen 04:00 Uhr zeigte ein Passant an, dass mehrere Personen von einem Fahrradständer vor dem Bahnhof Landeck Fahrräder stehlen würden. Im Zuge einer Fahndung konnten vier Albaner im Alter von 15, 16, 17 und 49 Jahren angehalten und sieben Fahrräder sichergestellt werden.
Der Mann und die Jugendlichen werden auf freiem Fuß angezeigt. Quelle: LPD Tirol

Innsbruck: Syrer "spielte" mit Pistole auf der Straße und bedrohte Autofahrer
Am 31. Juli gegen 18:00 Uhr lenkte ein 67-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Innsbruck sein Auto im Stadtgebiet von Innsbruck, als er auf der Amraser Straße einen Unbekannten bemerkte, der mit einer Pistole in der Hand einen anderen verfolgte. Als er anhielt, näherte sich der Bewaffnete und befahl ihm  "Hände hoch". Dieser floh und alarmierte die Polizei. Die nahm daraufhin einen 21-jährigen Syrer fest, der behauptete, mit der sogenannten "Softgun" nur gespielt zu haben... mehr

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Kommentare

16
1

ISLAM !!!
.
Schweden:
Vater verweigert Ehrenmord an seinen Töchtern und wird selbst zum Mordopfer.
Ein 46 Jahre alter Mann wollte nicht den Forderungen seiner älteren Verwandten entsprechen, die wegen unsittlichen Händeschüttelns den Mord an seinen Töchtern forderten.
Er weigerte sich und wurde selbst ermordet.
https://deutsch.rt.com/europa/56082-vater-verweigerte-ehrenmord-selbst-m...

22
2

Die österreichische Justiz ist politisch unterwandert ... www.zwei-klassen-justiz.at

74
26

deren Untergang fortschreitet, noch nicht zum Hallali geblasen haben. Raus mit dem faulen sich vermehrenden Gesindel und die anderen gleich mit die mit der Schwindler Asylschiene sich ne goldene Nase verdienen, ohne selber zu Arbeiten. Ausser auf Andersdenkende Menschen zu hetzen und denunzieren können die nichts.

135
42

die ganzen Würstlparteien zusammenschließen, dann kommens ganz sicher auf 60%. Wenn von 100% nur 45 % zur Wahl gehen, dann haben wir wieder die alten Loser an der Macht und es wird sich die nächsten Jahre wieder nichts ändern im Lande. Steuern werden wieder erhöht, Lebenskosten und die Mieten steigen und die Ureinwohner können dann bald im Wald oder unter den Brücken im Freien leben. Der Zuzug wird weitergehen und die Grenzen können irgendwie immer überschritten werden, beim Seitentürl.
Dann werns wieder auf Überrascht machen und natürlich jeder kriegt Grundversorgung mit gratispacket dazu. Also bleiben wir gleich daheim, sie haben es sich immer gerichtet wie sie es gebraucht haben, unsere lieben politischen Vetreter, denn ich wähle da keinen mehr, unnötig.

132
45

"Welche Partei wählen Sie zur Bundestagswahl am 24.09.2017"
https://strawpoll.de/ggsdeaw
-
AfD 82,21% (24799 votes)
Sonstige 4.97 % (1498 votes)
CDU/CSU 3.63 % (1096 votes)
Die Linke 3.52 % (1063 votes)
SPD 2.35 % (710 votes)
FDP 2.24 % (675 votes)
Grüne 1.07 % (324 votes)
-
JETZT WIRD KLAR, WARUM DAS VOLK DERZEIT AUF
HOCHTOUREN AUSGETAUSCHT WIRD...

94
19

Stasihäuptling Maas übernehmen sie.
.
Umfrage gemeldet und deaktiviert.
Diese Umfrage wurde von einer Person gemeldet und wurde deshalb deaktiviert. Bei Fragen bitte eine Email an den Betreiber von StrawPoll.de.
lol

87
34
138
43

Wenn heute Nationalratswahlen wären, wem würden Sie Ihre Stimme geben?
http://m.heute.at/politik/news/story/42233763
-
SPÖ 7%
ÖVP 16%
FPÖ 59%
GRÜNE 1%
-
ZUM GLÜCK KÖNNEN WIR UNS AUF MASSIVSTEN WAHLBETRUG VERLASSEN!!!

Bild des Benutzers Edelpannonier
Bild des Benutzers Edelpannonier
129
43

Da fehlen ja nur mehr 7,67%-Punkte auf die 2/3 Mehrheit.
Wir schaffen das.

137
47

Belgien: Auto rast bei Party in Menschenmenge
Ein Fahrer ist absichtlich in eine Menschenmenge bei einer Party gerast, meldet am Sonntag die Agentur „Belga“.
Der Vorfall hat sich am Sonntag um 04:50 Uhr Ortszeit in der Stadt Assenois (belgische Provinz Luxemburg) ereignet. Der Fahrer eines Autos, in dem sich außer ihm noch zwei Personen befanden, raste mit Absicht in eine Menschenmenge, so „Belga“ unter Verweis auf einen Vertreter der Staatsanwaltschaft. Vier Menschen seien verletzt worden.
Die Polizei habe die Attentäter festgenommen.
Der Vorfall sei nicht als Terroranschlag eingestuft worden.
(lol-schon klar-hat nix mit nix zu tun-warscheinlich ein psychisch kranker Einzelfall)
https://de.sputniknews.com/panorama/20170820317096091-belgien-auto-party...

Seiten