Das Leben der jüdischen Gemeinde in Barcelona und ganz Spanien ist durch den islamistischen Terror akut bedroht.

Bild: Ferbr1 / Wikimedia (CC-BY-3.0)
Barcelona: Oberrabbiner ruft Juden zum Verlassen Spaniens auf

Nach dem blutigen Anschlag von Islamisten in Barcelona, ruft der dortige Obberrabbiner Meir Bar-Hen zum Exodus aus Spanien auf. Für den Oberrabbiner sind die Juden in Europa dem Untergang geweiht. Er forderte seine Gemeindemitglieder auf, Spanien zu verlassen, in Israel Land anzukaufen und dorthin auszuwandern.

Für den jüdischen Gottesmann ist Spanien das Zentrum für radikale Muslime und Terroristen für ganz Europa geworden. Meir Bar-Hen sieht diese Strukturen weiterhin erstarken und glaubt nicht mehr daran, dass man den Terrorismus der fanatischen Muslime auf dem europäischen Kontinent aufhalten kann. Auch würden die Politiker in Europa das Ausmaß des Terrorismus nicht verstehen.

Todesfahrzeug kam vor koscherem Lokal Maccabi zum stehen

Laut jüdischen Medienberichten soll das Todesfahrzeug der Terroristen vor dem koscheren Lokal Maccabi auf der Flaniermeile Las Ramblas im Barcelona zu stehen gekommen sein. Zwischenzeitlich wurden alle jüdischen Einrichtungen in Barcelona aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Obberrabbiner Meir Bar-Hen kündigte an, an öffentlichen Trauerkundgebunden persönlich vorerst nicht teilnehmen zu können, da dies die Sicherheitskräfte untersagt hätten. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link