Der Grenzort Kiefersfelden könnte Endstation für Migranten aus Italien über den Brenner Richtung Deutschland sein.

Foto: Bild: Brandauer Werner / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Horst Seehofer: Deutschland soll bald Grenzen zu Österreich gegen Migranten dicht machen

Schwere Zeiten könnten bald auf das Bundesland Tirol zukommen, wenn die neue Migrantenflut diesmal über Italien die Brennerroute nehmen wird. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), im Pendel zwischen Obergrenze für Migranten und parteipolitischer Pakttreue zur CDU unter Bundeskanzlerin Angela Merkel, möchte im Vorfeld der Bundestagswahlen 2017 jetzt wieder einmal die Grenzen gegenüber den Nachbarstaaten dicht machen.

Wenn die von Seehofer propagierte Obergrenze von 200.000 erreicht werden wird, möchte der CSU-Ministerpräsident aus München die Grenzen dicht machen, das heißt gegenüber Österreich und hier diesmal wohl vor allem gegenüber dem Bundesland Tirol soll etwa bei Kiefersfelden der Rollbalken herunterfallen soll.

Kommt Flüchtlingslager zwischen Brennersee und Kiefersfelden?

Dem Bundesland Tirol, dem man etwa aus Deutschland immer wieder ausrichten lässt, dass die Brennergrenze nicht mit einem strengen Grenzschutz gegen Asylanten aus Italien abgeriegelt werden soll, könnte also nach den Wahlen in Deutschland und im Oktober das Schicksal eines einzigen Flüchtlingslagers drohen.

Schon jetzt wird ein provisorisches Transitverteilerzentrum am Bahnhof Brennersee von Österreichischen Bundesbahnen und Innenministerium errichtet, um dann nach dem Vorbild von Spielfeld (Steiermark) und Nickelsdorf (Burgenland) die bis zu 200.000 aus Italien zu erwartenden Migranten ins Innere des Landes weiter zu verteilen. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link