Zu sexuellen Übergriffen und Schlägerein durch Asylwerber kam es bei einem Fest in Hirschaid.

Foto: Bild: Flinfo / wikimedia.org (CC BY-SA 3.0)
#Einzelfall: Sexuelle Übergriffe und Schlägerei: Mehrere Polizeieinsätze auf der Kirchweih in Hirschaid

Dass die Schutzsuche mit Besuchen von Festen verquickt wird, führt zunehmend zu unerträglichen Zuständen für Besucher und insbesondere Besucherinnen solcher Veranstaltungen. Der Grund liegt auf der Hand: Es sind vielfach die ungebetenen „Gäste“, die sich nicht im Griff haben. Im Prinzip kein Wunder, kommen diese Leute doch aus Ländern, die nicht umsonst den Alkoholkonsum strickt verbieten und in Kenntnis der unkontrollierten Triebhaftigkeit der Männer dort, die Damen zu verhüllen pflegen.   

Mehrere Polizeieinsätze auf der Kirchweih in Hirschaid

Zu sexuellen Übergriffen und einer Schlägerei kam es am späten Samstagabend, den 9. September auf dem Kirchweihgelände in Hirschaid. Laut Polizeiangaben meldeten sich am späten Abend drei Mädchen bei den Einsatzkräften und gaben an, gegen 21.15 Uhr sexuell belästigt worden zu sein. Sie hielten sich beim Kirchweihgelände im Bereich des Damms auf, als sie von einer Gruppe junger Männer unter eine Brücke gedrängt wurden. Dort seien sie festgehalten und unsittlich berührt worden, berichtet franken.de.

Die Mädchen konnten kurz darauf flüchten. Im Rahmen der Fahndung nahmen die Polizisten drei junge Asylbewerber vorläufig fest.
Damit nicht genug: es kam auch zu einer handfesten Schlägerei auf dem Festgelände 23 Uhr zwischen zwei größeren Gruppen Einheimischer und Asylbewerbern, bei der auch Bierkrüge flogen. Mehrere Personen mussten festgenommen werden. Der genaue Ablauf der Auseinandersetzung ist zurzeit Gegenstand der umfangreichen Ermittlungen der Polizei Bamberg-Land.

Hier alle Einzelfälle aus September 2017.

Weitere Einzelfälle vom 10. September:

Sonthofen (Bayern): Asylbewerber randaliert in Gaststädte und widersetzt sich gegen Festnahme
In Gewahrsam genommen wurde ein 27-jähriger Asylbewerber. Der junge Mann randalierte am Freitagabend in einer Gaststätte, die er nach Aufforderung nicht verlassen wollte. Er führte sich dort ungebührlich auf und warf unter anderem ein Glas auf den Boden. Auch gegenüber der eintreffenden Polizeistreife verhielt er sich derart unkooperativ, dass er kurzfristig in Gewahrsam genommen wurde. Auch hier widersetzte sich der Mann. Die Ermittlungen sind noch im Gange – unter anderem wegen des begangenen Hausfriedensbruches. Quelle: Polizeipräsidium Schwaben Süd/West

Regensburg (Bayern): Versuchter Raub – Opfer verletzt im Krankenhaus
Am 8. September wurde im Stadtwesten ein junger Mann überfallen. Der Täter hatte es dabei auf Bargeld abgesehen, flüchtete aber ohne Beute. Das Opfer wurde verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Gegen 21 Uhr, wurde ein 20jähriger Landkreisbewohner in der Prinz-Ludwig-Straße im Bereich von einem jungen Mann mit ausländischem Akzent angesprochen und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Als der 20-Jährige der Aufforderung nicht nachkam, wurde er von dem Unbekannten geschlagen und getreten. Anschließend flüchtete der Täter ohne Beute. Der 20Jährige wurde bei dem Überfall mittelschwer verletzt und kam zur Behandlung in ein Regensburger Krankenhaus.Quelle mit Täterbeschreibung: Polizeipräsidium Schwaben Nord

Tuttlingen-Möhringen (Baden-Württemberg): Abgelehnter Asylbewerber bedroht Mitarbeiter des Sozialdienstes
Völlig ausgerastet ist ein 47 Jahre alter Pakistani am Morgen des 8. September in der Keltenstraße, hat einen Sozialarbeiter bedroht und Sachschaden angerichtet. Der 47-Jährige wollte vermutlich wegen der Ablehnung seines Asylantrags mit dem Mitarbeiter des Sozialdienstes reden. Weil die Verständigung aufgrund von sprachlichen Problemen schwierig war, wurde der Mann aggressiv. Er verließ die Flüchtlingsunterkunft, kam aber kurze Zeit später mit einer Holzlatte zurück, mit der er den Sozialarbeiter bedrohte. Danach schlug er mit der Latte eine Fensterscheibe ein. Als das Holz abbrach, holte er sich Ersatz und drosch weiter auf das bereits kaputte Fenster ein. Als die zwischenzeitlich verständigte Polizei am Ort des Geschehens eintraf, hielt der Mann bereits zwei Latten in den Händen. Erst nach mehrfacher Aufforderung und dem Androhen von Zwangsmaßnahmen legte der Asylbewerber seine zwei Hölzer auf den Boden. Plötzlich geriet der 47-Jährige wieder ausser Rand und Band, so dass sich die Ordnungshüter gezwungen sahen, ihn zu bändigen. Quelle:Polizeipräsidium Tuttlingen

 

Asylboot

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link