Die Terrorfahnder von Scotland Yard gaben der Öffentlichkeit „eine bedeutende Festnahme“ bekannt.

Bild: ChrisO / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Britische Polizei nimmt Terrorverdächtigen 18-jährigen in Dover fest

Einen Tag nach dem Bombenattentat in einer Londoner U-Bahngarnitur vermelden die britischen Sicherheitsbehörden einen Fahndungserfolg. In der Hafenstadt Dover konnte ein 18-jähriger Verdächtiger festgenommen werden.

Schneller Fahndungserfolg

Sofort nach dem Anschlag begannen die Sicherheitsbehörden damit, Videoaufnahmen von Überwachungskameras zu studieren. So kam man auf die Spur des 18-jährigen Verdächtigen. Auf Videoaufzeichnungen soll zu sehen sein, wie der Attentäter mit dem Sprengsatz in den U-Bahnzug einsteigt.

Täter plante Flucht ins Ausland

Heute, Samstag, in der Früh erfolgte die Festnahme des Verdächtigen in der Hafenstadt Dover. Die Ermittlungsbehörden vermuten, dass der 18-jährige sich ins Ausland absetzen wollte. Informationen des Guardian zufolge soll der IS herausgefunden haben, dass die Sicherheitsmaßnahmen in Dover und auf den Fähren nicht besonders streng sind und daher den Hafen dazu benutzt haben, Personen nach Großbritannien und auch wieder heraus zu befördern.

Nach möglichen weiteren Komplicen wird gefahndet. Aus ermittlungstaktischen Überlegungen wollen die Behörden keine näheren Angaben zum mutmaßlichen Attentäter oder seinen Hintermännern machen. Es gilt weiterhin höchste Alarmstufe. Weitere Anschläge werden befürchtet.

Bombe detonierte zur Hauptverkehrszeit
 
Gestern, Freitag, am Vormittag detonierte in einem vollbesetzten Londoner U-Bahnzug eine Bombe, die aber nur teilweise explodierte und so nur relativ geringen Schaden anrichtete. 29 Personen wurden leicht verletzt. Zu dem Anschlag bekannte sich wieder einmal die islamische Terrororganisation Islamischer Staat (IS).

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link