SPÖ-Duo Christian Kern und Georg Niedermühlbichler ließen Werbematerial im Häfen billigst produzieren.

Foto: Bild: SPÖ Presse und Kommunikation / Wikimedia (CC BY-SA 2.0)
50.000 Stück “Yes We Kern”-Anstecker in Justizanstalt Korneuburg produziert

Das Image als Arbeiterpartei scheint der SPÖ unter Bundeskanzler und Parteivorsitzenden Christian Kern endgültig abhanden gekommen zu sein. Jüngstes Beispiel ist die Produktion von 50.000 „Yes We Kern“-Abziehbilder für den SPÖ-Wahkampf in der Justizanstalt Korneuburg (JVA) in Häftlingsarbeit. 1.000 Stück kosten in der JVA-Werkstatt 13,74 Euro. Bescheidene 4,51 Euro bekommen davon die eingesetzten Häftlinge für ihre Handarbeit. Die früher gebräuchliche Bezeichnung „Sackelpicker“ wird hier durch die sozialdemokratischen Wahlkampfmanager wieder zum Leben erweckt.

Lohn- und Sozialdumping-Vorbild als SPÖ-Kanzlerpartei?

Während sozialdemokratische Gewerkschafter in Sonntagsreden angeblich effiziente Regulierungen gegen Lohn- und Sozialdumping in der Privatwirtschaft beklatschen, versagt die SPÖ-Kanzlerpartei offensichtlich gerade durch Beispiele wie diese als Vorbild in dieser Frage total.

Dies hat aber offensichtlich bereits Methode, -erst vor wenigen Wochen rechtfertigte Sozialminister Alois Stöger Beschäftigungsprojekte im Land Vorarlberg für Asylwerber in der Garten- und Landschaftspflege für einen Hungerlohn.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link