Im vom Arbeiter- zum Migrantenbezirk mutierten Favoriten lebte der somalische Gewalttäter als Asylant (Bild: Fußgängerzone Favoritenstraße).

Foto: Bild: Gugerell / wikimedia.org (CC-Zero)
#Einzelfälle: EU-weit gesuchter Schwerverbrecher lebte als “Flüchtling” unbehelligt in Wien

Fahndungserfolg der Exekutive in Wien: Cobra-Beamten gelang es am Dienstag Nachmittag, einen international gesuchten, 39 Jahre alten Somalier, der im Vorjahr seine Ehefrau in Schweden mit einer Axt angegriffen hatte das Opfer überlebte den Mordversuch nur knapp , im Bezirk Favoriten festzunehmen. Der dringend Tatverdächtige hatte Anfang des Jahres in Österreich seinen positiven Asylbescheid erhalten und lebte seither unbehelligt in Wien… mehr

Hier alle Einzelfälle aus September 2017.

Weitere Einzelfälle vom 21. September:

Wien: Betrunkene jugendliche Afghanen stachen Landsmann brutal nieder
Zwei besoffene jugendliche Afghanen (17, 18) haben Donnerstag in der Früh einen 19-jährigen Landsmann bei einem Streit in Rudolfsheim-Fünfhaus mit Messerstichen so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste. Die rasche OP hat ihm letzendlich das Leben gerettet. Die mutmaßlichen Täter wurden kurz darauf festgenommen… mehr

Wien: Polizei fand in Dealer-Wohnung ein Kilo Heroin
Die Polizei hat am Mittwoch in der Währinger Antonigasse zwei Personen nach einem Drogenhandel festgenommen. Bei einer Hausdurchsuchung in einer Wohnung wurde mehr als ein Kilogramm Heroin sichergestellt. Die Wiener Polizei gab zwar – wie üblich – keine Nationalitäten der Kriminellen bekannt, es kann aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass es sich um Ausländer, wahrscheinlich aus dem Balkan-Raum, handelt… mehr

Wiener Neustadt (NÖ): Milde Strafe für sadistischen Serben, der Zellengenossen Schimpfwort in den Rücken schnitzte
Weil er in seiner Zelle in der Justizanstalt Hirtenberg am 7. Jänner "serbische Weihnachten" spielen wollte, sparte sich Milan Z. (23) mehrere Drogenersatz-Tabletten auf und nahm sie dann alle auf einmal. Im Rausch kam es zum Streit mit seinem Zellengenossen Dominik P. (24), in dessen Verlauf Milan diesen mit einem Messer bedrohte und ihm dann in großen Buchstaben ein Schimpfwort in den Rücken einkerbte. Der Vorfall flog erst auf, als sich die Wunden entzündeten. Dominik P. ist für sein Leben entstellt, Folterknecht Milan Z. wurde nun – trotz acht einschlägiger Vorstrafen! – am Landesgericht Wiener Neustadt zu mageren vier Jahren Haft verurteilt… mehr

Bruck/Mur (Steiermark): Rumänische Diebe wollten Kellnerin, die sie verfolgte, mit Auto niederführen
In Bruck an der Mur ist am Mittwoch Abend eine Kellnerin beim Versuch, drei Diebe aufzuhalten, beinahe verletzt worden. Die Frau lief dem Trio mit rumänischer Staatsbürgerschaft (31, 34, 14), das ein mit mehreren hundert Euro prall gefülltes Sparschwein gestohlen hatte, nach. Die Flüchtenden fuhren mit einem Auto direkt auf die Frau los und verfehlten sie nur knapp… mehr.

Laakirchen (OÖ): Bosnier schmuggelten 40 Kilo Cannabis aus dem Kosovo nach Österreich
Er war arbeitslos, hatte aber trotzdem alle Hände voll zu tun. Denn wie die Polizei berichtet, soll sich ein 29-jähriger Bosnier aus Laakirchen (Bez. Gmunden) im heurigen Jahr einen gut florierenden Drogenhandel aufgebaut haben, indem er gemeinsam mit Komplicen rund 40 Kilo Cannabis aus dem Kosovo nach Österreich geschmuggelt haben. Sieben Kilo davon konnten die Ermittler im Kinderzimmer in der elterlichen Wohnung beschlagnahmen… mehr

Salzburg: Afghane wollte Mitbewohner abstechen – Kuscheljustiz verhängte nur zwei Monate Haft
Am Landesgericht Salzburg ist Mittwoch Abend ein Asylwerber aus Afghanistan wegen versuchter schwerer Körperverletzung und Nötigung zu einem Jahr Haft verurteilt worden, davon zwei Monate unbedingt. Die Staatsanwaltschaft hatte ihm versuchten Mord vorgeworfen. Er war im März in einem Flüchtlingsquartier mit einem Messer auf einen Mitbewohner losgegangen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig… mehr

Haimburg (Kärnten): Litauer hatten Mountainbikes um -zigtausende Euro an Bord – Polizei sucht via Facebook Besitzer
Mountainbikes im Wert von zehntausenden Euro hat die Kärntner Polizei diese Woche in einem Auto mit gefälschten deutschen Kennzeichen und zwei litauischen Männern an Bord sichergestellt. Der Aufgriff fand bereits am Sonntag auf dem Verkehrskontrollplatz Haimburg der A2 (Bezirk Völkermarkt) statt. Wie die Ermittlungen ergaben, wurden die Räder in Italien am Gardasee gestohlen, durch einen Facebook-Aufruf konnten nun einige Besitzer ausfindig gemacht werden, andere werden noch gesucht… mehr

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link