#Einzelfälle: Keine Zigarette - 15-jähriger Georgier zog Pistole und biss Mann in den Finger | Unzensuriert.at

#Einzelfälle: Keine Zigarette - 15-jähriger Georgier zog Pistole und biss Mann in den Finger

Weil ihm ein 37-jähriger Passant keine Zigarette gab, bedrohte ihn ein 15-jähriger Georgier mit einer Pistole und biss zu. Foto: Myriams-Fotos / pixabay.com
Weil ihm ein 37-jähriger Passant keine Zigarette gab, bedrohte ihn ein 15-jähriger Georgier mit einer Pistole und biss zu.
Foto: Myriams-Fotos / pixabay.com
28. September 2017 - 22:47

Am Nachmittag des 27. September kam es in Salzburg/Lehen durch einen 15-jährigen georgischen Staatsangehörigen zu einer gefährlichen Drohung, wobei der 15-jährige Schüler einen 37-jährigen Maschinenbautechniker mit einer Gaspistole gefährlich bedrohte. Weiters wurde der Techniker durch einen Biss am Zeigefinger verletzt. Durch eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei konnte der Georgier unweit vom Tatort angehalten und festgenommen werden. Die Gaspistole wurde sichergestellt. Grund für die gefährliche Drohung war vermutlich, dass der Geschädigte dem 15-Jährigen keine Zigarette gegeben hatte. Quelle: LPD Salzburg

Hier alle Einzelfälle aus September 2017.

Weitere Einzelfälle vom 28. September:

Niederösterreich: Ungarischer Serieneinbrecher stieg in Häuser ein und bediente sich.
Gleich fünf Mal gelang es einem Ungarn (36) im Sommer in Häuser einzusteigen und jeweils unerkannt mit stattlicher Beute wieder zu verschwinden. Er hatte es auf Bargeld, Schmuck und Elektronik abgesehen. Gesamtschaden: 4.000 Euro Jetzt wurde er geschnappt... mehr

Kittsee (Burgenland): Gesuchter ungarischer Krimineller an der Grenze gefasst
Am 27. September fand an der Nordost-Autobahn (A6), unmittelbar an der Grenze zur Slowakei (Gemeindegebiet von Kittsee), eine Schlepper-Kontrolle statt. Im Zuge der Schwerpunktkontrolle wurde ein 47-jähriger ungarischer Staatsangehöriger angehalten. Bei der routinemäßigen Überprüfung konnte festgestellt werden, dass gegen ihn eine Festnahmeanordnung wegen mehrerer Eigentumsdelikte (Gewerbsmäßiger Diebstahl und Diebstahl im Rahmen einer kriminellen Vereinigung im Jahre 2010) in Niederösterreich besteht... mehr

Graz: Parkbekanntschaft entpuppte sich als ausländischer Straßenräuber
Mittwoch gegen 19.45 Uhr wurde ein 35-jähriger Grazer in der Nähe des Kinderspielplatzes im Grazer Stadtpark von einem Unbekannten angesprochen. Zusammen spazierten die Beiden durch den Park und unterhielten sich. Plötzlich forderte der Unbekannte den 35-Jährigen auf, ihm seine ganzen Sachen auszuhändigen. Da der 35-Jährige der Aufforderung nicht nachkam, schnappte sich der Unbekannte den Rucksack des Grazers und entnahm daraus eine zwei-Liter-Flasche Wein und ein Stanley-Messer. Mit vorgehaltenem Messer zog der Täter anschließend die Geldtasche aus der Hosentasche des 35-Jährigen. Der Mann soll mit ausländischem Akzten gesprochen haben... mehr

Eben/Pongau (Salzburg): Falsche Handwerker wollten Pensionisten ausnehmen
Vier Unbekannte verrichteten am 20. September Dachdeckerarbeiten an einem Einfamilienhaus eines 84-Jährigen in Eben im Pongau. Die Männer deckten einen Teil des Hausdaches mit Blech. Die Arbeit wurde mit preiswertem Material, jedoch nicht fachmännisch durchgeführt. Danach verlangten die Männer eine vergleichsweise hohe Summe von 11.000 Euro. Der Pensionist versuchte, die Summe für die Unbekannten bei seiner Bank zu beheben. Ein aufmerksamer Angestellter wurde misstrauisch und wies den Einheimischen darauf hin, den Vorfall doch der Polizei zu melden. Es blieb beim Betrugsversuch der mutmaßlich aus Südosteuropa stammenden "Handwerker". Quelle: LPD Salzburg

Kärnten/Salzburg/Steiermark: Kroatischer Serieneinbrecher erbeutete 270.000 Euro
Die Polizei hat eine Einbruchsserie in den Bundesländern Kärnten, Salzburg und Steiermark geklärt. Der Täter, ein derzeit in Hamburg inhaftierter Kroate, hatte laut Landespolizeidirektion Kärnten Mittäter, nach denen noch gesucht wird. Überführt wurde der 34-Jährige durch Tatortspuren und seine speziellen Vorgehensweise. Der Gesamtschaden liegt bei 270.000 Euro... mehr

Villach: Verkäuferin erkannte slowenischen Parfum-Seriendieb wieder, der mit präparierter Tasche "einkaufte"
Ein 39 jähriger Slowene stahl am 23. September in einem Drogeriemarkt in Villach Parfum im Wert von mehreren hundert Euro und konnte daraufhin unbekannt flüchten. Als er am 27. September gegen 15:00 Uhr wieder im Geschäft war, wurde er von einer Mitarbeiterin erkannt. Nachdem der Beschuldigte das Geschäft verließ, wurde er von zwei Polizeibeamten angehalten. Er hatte wieder Parfum im Wert von mehreren hundert Euro bei sich. Die gestohlenen Waren hatte er in einer präparierten Umhängetasche versteckt. Quelle: LPD Kärnten

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel Es reicht! Keine Leserkommentare mehr auf Unzensuriert, dafür Aktion Hassmelder