Nachdem sie ihr Opfer mit einem Messer bedroht hatten, schlugen die Täter den Mann mit einer Bierflasche nieder und raubten ihn aus.

Foto: Bild: unzensuriert.at
#Einzelfall: Ausländer schlugen Wiener brutal nieder und raubten ihn aus

Am 6. Oktober gegen 17.45 Uhr gelang es Polizisten des Stadtpolizeikommandos Wien-Favoriten, zwei wegen schweren Raubes verdächtige Personen (18, 19) im Bereich der Hofherrgasse festzunehmen. Die mutmaßlichen Täter stehen unter Verdacht, einen 20-Jährigen mit einem Messer bedroht, mit einer Glasflasche geschlagen und anschließend ausgeraubt zu haben. Die Beamten konnten eine Jacke, eine silberne Halskette, fünf Mobiltelefone und Bargeld sicherstellen. Der 20-Jährige musste ins Spital. Gegen den 19-Jährigen bestand darüber hinaus ein fremdenrechtlicher Festnahmeauftrag. Welcher Nationalität der Verdächtige entstammt, verrät die Wiener Polizei nicht, es kann aber davon ausgegangen werden, dass es sich bei beiden Räubern um Ausländer (“Flüchtlinge”) handelt. Quelle: LPD Wien

Hier alle Einzelfälle vom Oktober 2017.

Weitere Einzelfälle vom 7. Oktober:

Wien: EGS-Fahnder fanden Waffen in Wohnung von Drogenhändler
Zivilfahnder der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) konnten am 6. Oktober gegen 15:00 Uhr zwei Verdächtige (62, 60) im Bereich der Thaliastraße nach dem Suchtmittelgesetz festnehmen. Die Festgenommenen stehen unter Verdacht, in einem Geschäftslokal Drogen verkauft zu haben. Die Beamten durchsuchten das Lokal und die Wohnung der Tatverdächtigen und konnten Marihuana, Haschisch, Bargeld, eine Schreckschusspistole und eine Schusswaffe sicherstellen. Bei den Männern soll es sich um Südosteuropäer oder Türken handeln – Details dazu verrät die Wiener Polizei nicht… mehr

Wien: Aufmerksamer Nachbar vereitelte Betrug mit “Dachrinnen-Trick”
Polizisten des Stadtpolizeikommandos Liesing gelang es am 6. Oktober, vier Personen nach einem Dachrinnenbetrug vorläufig festzunehmen. Die Tatverdächtigen (41, 39, 31, 25) hatten sich als Mitarbeiter einer ortsansässigen Firma ausgegeben und wollten die Dachrinne des Hauses eines 81-Jährigen reparieren. Da die Dachrinne aber erst kürzlich erneuert wurde, hatte ein 72-jähriger Nachbar Verdacht geschöpft und alarmierte die Polizei. Um die geforderte Geldsumme abzuholen, kamen die vier erneut zum Haus des 81-Jährigen zurück und wurden von den Beamten angehalten. Die vier Osteuropäer wurden angezeigt – die genauer Herkunft verschweigt die Polizei Wien (als einzige LPD in Österreich). Quelle LPD Wien

Semmering (NÖ): Ukrainische Illegale auf Baustelle des Hotels Panhans – Schubhaft
Bei einer groß angelegten Razzia der Finanzpolizei auf der Baustelle des Grand Hotel Panhans sind am Donnerstag 17 illegal Beschäftigte aufgegriffen worden. Die ukrainischen Arbeiter hatten keine Aufenthaltsbewilligung und wurden in Schubhaft genommen. Die Panhans-Gruppe des ukrainischen Investors Viktor Babushchak führt seit Mai Renovierungsarbeiten am traditionsreichen Grand Hotel durch. Für die Arbeiten seien diverse Firmen aus dem EU-Raum beauftragt worden, erklärte Babushchak im “Kurier”. Die Missstände lägen daher nicht im Ermessen von Panhans. Bei der Razzia wurden sechs Sub-Unternehmen angetroffen… mehr

Klagenfurt: Männer mit Akzent verwickelten Pensionistin in Gespräch, währen Komplice Haus plünderte
Am 6.Oktober in der Zeit zwischen 14.30 Uhr bis 14.35 Uhr arbeitete eine 75-jährige Frau im umzäunten Garten ihres Anwesens in Klagenfurt. Sie wurde von zwei unbekannten Männern angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Ein weiterer Unbekannter stand in einiger Entfernung an der Ecke ihrer Einfriedung. Während dieser Zeit dürfte ein weiterer Täter in ihr Haus eingedrungen sein und hat verschiedene Münzen und mehrere Schmuckstücke gestohlen. Nach wenigen Minuten verabschiedeten sich die Männer von der Frau und gingen weg. Die Männer sollen Deutsch mit Akzent gesprochen haben… mehr

Schwaz (Tirol): Besoffener rumänischer Randalierer brach Polizisten den Knöchel
Am 7. Oktober gegen 11.00 Uhr beschimpfte ein 16-jähriger rumänischer Staatsbürger im Zuge einer Wahlveranstaltung in der Innenstadt von Schwaz massiv und fortdauernd Veranstalter und Teilnehmer. Ein Polizeibeamter außer Dienst wurde auf den betrunkenen Randalierer aufmerksam und forderte ihn wiederholt auf, sein Verhalten einzustellen. Doch der tat genau das Gegenteil und ging auch noch auf den Beamten los und wehrte sich verbissen gegen seine Festnahme, wobei er dem Polizisten den rechten Knöchel brach. Er konnte schlussendlich vom weiteren Polizisten festgenommen werden… mehr

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link