Auch in Villach (Bild: Hauptplatz) müssen Nachtschwärmer jederzeit damit rechnen, von „Schutzsuchenden“ überfallen und ausgeraubt zu werden.

Bild: Johann Jaritz / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0)
#Einzelfall: Fünf unbekannte Ausländer überfielen Villacher und raubten ihn brutal aus

Fünf bisher Unbekannte sind verdächtig, einen 33-Jährigen aus Villach am 10. Oktober um 4.00 Uhr nach einem Lokalbesuch in Villach am Nachhauseweg überfallen und ausgeraubt zu haben. Im Bereich der Piccostraße/St. Leonharder Weg in Villach-Lind wurde der Mann von den Tätern niedergeschlagen und mit einem Messer zur Herausgabe von Bargeld gezwungen. Nach der Übergabe von mehreren hundert Euro flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Das Opfer musste mit diversen Verletzungen ins Spital, Täterbeschreibung – wie üblich: „ausländisch“… mehr

Hier alle Einzelfälle vom Oktober 2017.

Weitere Einzelfälle vom 10. Oktober:

Wien: Afrikanischer Dealer versuchte, bei Polizeikontrolle Kokain-Kugeln zu schlucken
Ziemlich nervös verhielt sich ein junger Afrikaner am Montag um 8.45 Uhr bei der U6-Station Jägerstraße. Polizisten kontrollierten den 19-Jährigen, der sich auffällig verhielt. Währenddessen versuchte der Verdächtige mehrmals, in seinem Mund verborgene Gegenstände zu verschlucken. Er stieß einen Beamten weg und versuchte zu fliehen, wurde aber bald eingefangen. Zwei befragte Drogenkonsumenten bestätigten, sich mit dem Asylwerber zwecks Kokain-Kaufs verabredet zu haben… mehr

Niederösterreich: Krimineller Türke ließ sich von verliebter Beamtengattin aushalten und erpresste sie dann
Über Facebook hatte ein 25-Jähriger die gelangweilte 57-jährige Ehefrau eines honorigen Beamten kennengelernt – der Beginn einer heißen Affäre. So nebenbei zahlte sie auch seine vielen Strafen (vor allem Polizei, Gericht), bis eines Tages der gehörnte Gatte das G spusi aufdeckte. Der Beamte wollte das Geld (mehrere zehntausend Euro) zurück und forderte seine Gattin auf, die Beziehung zu beenden. Daraufhin begann der Türke. die Frau zu erpressen: Wenn sie nicht weiter zahle, würde er die Affäre öffentlich machen. Vor Gericht bekam er nun 18 Monate Haft dafür, zwei Jahre muss er wegen anderer Delikte ins Gefängnis, also insgesamt dreieinhalb Jahre… mehr

Bezirk Melk (NÖ): Polizei sucht Unbekannte, die Islamisten-Sprüche an Wände schmieren
Schmierereien mit „Allahu Akbar“ oder „Bomb fhe Church“ haben vorerst unbekannte Täter am Wochenende im Bezirk Melk angebracht. Zwei öffentliche Durchgänge, eine öffentliche Skateranlage, der Donauhochwasserschutz sowie ein Wartehaus am Busbahnhof wurden von Vandalen mit schwarzem Lackspray besprüht. Die Polizei ersucht nun um Hinweise aus der Bevölkerung… mehr

Vösendorf (NÖ): Multikrimineller Tscheche plünderte geparkte Autos mittels Störsender
Ein 36-jähriger Tscheche verübte zwischen 15. Dezember 2016 und 6. Juni 2017 in Vösendorf auf dem Kundeparkplatz eines Einkaufszentrums insgesamt sechs Pkw Einbruchsdiebstähle. Der Beschuldigte bediente sich eines Störsenders, mit dem er die Kfz-Funkfernbedienungen der Opfer blockierte und somit verhinderte, dass die Kraftfahrzeuge ordnungsgemäß versperrt wurden. Im Anschluss stahl er im Fahrzeug belassene Gegenstände wie Mobiltelefone, Laptops und Notebooks im Gesamtwert von rund 7.700 Euro. Der 36-Jährige wurde am 14. Juni  in Prag wegen begangener Eigentumsdelikte festgenommen und muss dort eine Haftstrafe absitzen. Sollte er nochmals nach Österreich kommen, droht ihm hier das gleiche… mehr

Gratkorn (Steiermark): Beherzter Hausbesitzer stellte und vertrieb ausländischen Einbrecher
Ein 41-jähriger Siedlungsbewohner hat in der Nacht auf Dienstag einen Einbrecher in Gratkorn im Bezirk Graz-Umgebung in die Flucht geschlagen, der seine Beute bereits zum Abtransport hergerichtet hatte. Um den Täter zu finden, bittet die Polizei jetzt um Hinweise. Der Mann soll stämmig, zwischen 165 und 170 Zentimeter groß sein, mit ausländischem Akzent gesprochen haben und mit einem dunklen Kleinwagen geflüchtet sein… mehr

St. Johann/Pongau (Salzburg): Gesuchter Pakistani ging bei Ausweiskontrolle auf Polizisten los
Am 10. Oktober gegen 13.00 Uhr kontrollierten Polizeibeamte im Bezirk St. Johann im Pongau einen 25-jährigen Pakistani. Der Mann hielt dabei seine Hände verborgen und weigerte sich. Unvermittelt zog er plötzlich seine Hände aus den Jackentaschen und lief mit geballten Fäusten auf die Beamten zu. Da der Mann dabei „Allah, Allah“ rief und der Inhalt seiner Hände nicht ersichtlich war, wurde ihm die Festnahme angedroht. Da er weiter aggressiv war, setzten die Beamten Pfefferspray ein und nahmen ihn fest. Im Verlauf der folgenden Überprüfung wurde bekannt, dass gegen den Mann ein Festnahmeauftrag bestand… mehr

Salzburg: Ungarischer Serien-Fahrraddieb rächte sich via Facebook bei Polizisten, die ihn erwischten
Beim Versuch, ein gestohlenes Fahrrad zu verkaufen, haben Polizisten einen 21-Jährigen gefasst. Der Ungar war im Jänner schon einmal wegen mehrerer Fahrraddiebstähle festgenommen worden und soll sich nun dafür auf Facebook gerächt haben: Er inserierte gestohlene Räder unterl Namen und Dienstnummer eines der Polizisten, die ihn erwischt hatten. Zusätzlich legte er ein falsches Facebook-Profil an, postete dort Bilder der Beamten, die ihn festgenommen hatten und teilte rechtsradikale Botschaften und Links. Die Polizisten ließen sich nicht lumpen: Als ein Salzburger in einem Inserat sein gestohlenes Rad erkannte, vereinbarten sie einen Schein-Kauftermin – und prompt erschien der Ungar. Er sitzt in Haft… mehr

 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link