Die Berliner Investitionsbank verleiht großzügig 25.000 Euro an Krediten an Asylwerber.

Foto: Bild: Loofer / Wikimedia (PD)
Asylwerber: Investitionsbank Berlin vergibt großzügige Unternehmensgründungs-Kredite

Asylwerber sollen nun zu Unternehmensgründern werden. Dieses Ziel hat jedenfalls die Investitionsbank Berlin (IBB) auf ihrer Agenda. Flüchtlinge in der deutschen Bundeshauptstadt Berlin mit befristetem Aufenthaltstitel erhalten in Zukunft von der IBB sogenannte Mikrokredite bis zu einer Höhe von maximal 25.000 Euro. Die Grüne Wirtschaftssenatorin sieht die neue Kreditpolitik als Unterstützung für die Integration von Asylwerbern in Berlin.

Da die meisten Flüchtlinge aus Ländern kommen würden, wo die Selbständigkeit einen hohen Stellenwert in der Wirtschaft habe, würde sich dies auch hier in Deutschland durch entsprechende Förderungsprogramme positiv auswirken.

Sechs Jahre Laufzeit mit einem Jahr Tilgungsfreiheit

Die Mikrokreditlaufzeit beträgt laut IBB-Unterlagen sechs Jahre. Das erste Jahr nach Ausbezahlung des Kredits ist tilgungsfrei, heißt es müssen nur die Zinsen bezahlt, aber kein Kapital rückgeführt werden. Geht man von einem Maximalbetrag von 25.000 Euro aus, dann müssen jährlich 5.000 Euro zurückbezahlt werden.  Es fallen auch keine Bearbeitungsgebühren und keine ansonsten banküblichen Besicherungen an.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link