Cyberwährung auf russisch: Rubel gibt es bald auch als Krypto-Währung

Bild: Petar Miloševi? / Wikimedia (CC-BY-SA-4.0)
Wladimir Putin plant für Russland einen Krypto-Rubel

Neue Wege geht nun Russland in Sachen Cyberwährungen. Bisher stand man Bitcoin und Co. negativ gegenüber und wollte eine Verbreitung im Land verhindern. Nun plant die Regierung in Moskau auf Anordnung von Staatspräsident Wladimir Putin einen eigenen Krytpo-Rubel.

Cyberwährung soll staatlich hergestellt werden

Dieser soll nach Auskunft von Kommunikationminister Nikolai Nikiforow aber zum Unterschied von den bisherigen Cyberwährungen nur von staatlichen russischen Behörden hergestellt und kontrolliert werden können.

Auch eine Straf-Besteuerung von Cyberwährungen, die nicht dem Krypto-Rubel entsprechen, im Ausmaß von 13 Prozent des Gegenwerts ist vorgesehen. Auch Geschäfte mit dem Krypto-Rubel sollen entsprechend besteuert werden.

Krypto-Rubel soll jederzeit umgetauscht werden können

Der Krypto-Rubel kann auch jederzeit in Papier- und Münzgeldrubel umgetauscht werden. Die russische Zentralbank soll die virtuelle Alternativwährung überwachen.

Etabliert sich der Krypto-Rubel, dann wäre er wohl eng an das währungspolitische Schicksal des normalen Rubels angebunden. Gleichzeitig würde Russland in Sachen Cyberwährung Unabhängigkeit behalten.  

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link