Auch das idyllische Klagenfurt ist längst nicht mehr vor Kriminaltouristen sicher (Bild: Innere Stadt, Domgasse).

Foto: Bild: Johann Jaritz / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0,2.5,2.0,1.0)
#Einzelfall: Gesuchter, multikrimineller Weißrusse nach Supermarkt-Überfall verhaftet

Ein vorerst unbekannter Täter stahl am 27. September gegen 10:00 Uhr in einer Supermarkt-Filiale im Stadtgebiet von Klagenfurt 16 Packungen Rasierklingen und verstaute sie in einer Umhängetasche. Er wurde dabei vom Ladendetektiv beobachtet und nach der Kassa angehalten. Der Verdächtige konnte sich unter Anwendung von Körpergewalt losreißen und flüchtete. Auf Grund umfangreicher Ermittlungen durch Beamte der PI Villacher Straße konnte als Tatverdächtiger ein 33-Jähriger aus Weißrussland ausgeforscht werden. Ihm konnten noch ein weiterer Diebstahl, ein versuchter Diebstahl und ein Einmietbetrug nachgewiesen werden, weshalb er über Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt zur Festnahme ausgeschrieben wurde. Am 18. Oktober wurde der Weißrusse nach einem räuberischen Diebstahl in einem Supermarkt im Bezirk Rohrbach in Oberösterreich verhaftet. Quelle: LPD Kärnten

Hier alle Einzelfälle vom Oktober 2017.

Weitere Einzelfälle vom 31. Oktober:

Radstadt (Salzburg): Ungarn hatten gestohlene Fahrräder im Wert von 15.000 Euro im Auto
Zwei ungarische Staatsbürger (ein Mann, 44 und eine Frau, 27) wurden am 30. Oktober nach 1.00 Uhr von einer Sektorstreife in Radstadt (Bezirk St. Johann im Pongau) vorläufig festgenommen. Die beiden waren kurz zuvor von einer Zeugin in Radstadt beobachtet worden, wie sie in ein Kellerabteil in ein Mehrparteienhaus eingebrochen waren und von dort insgesamt neun hochwertige Fahrräder gestohlen hatten, die sie in einem Lkw mit ungarischen Kennzeichen verladen hatten. Die sichergestellten Fahrräder im Gesamtwert von rund 15.000 Euro werden den Besitzern in den nächsten Tagen ausgefolgt. In der Zwischenzeit wurde bekannt, dass in derselben Nacht weitere Fahrräder von drei anderen Tatorten in Radstadt gestohlen worden waren… mehr

Klagenfurt: Kriminalbeamter erkannte nach fünf Monaten räuberischen Rumänen wieder
Der Polizei in Kärnten ist es gelungen, nach mehr als fünf Monaten doch noch einen Raubüberfall aufzuklären. Als Täter wurden ein 24 Jahre alter rumänischer Staatsbürger ausgeforscht. Der Verdächtige hatte am Nachmittag des 14. Mai einem 70 Jahre alten Pensionisten in der Klagenfurter Fromillerstraße die Handtasche entrissen und war damit geflüchtet. Der Täter wurde nun auf dem Klagenfurter Hauptbahnhof von einem Kriminalbeamten erkannt und festgenommen… mehr

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link