Ein Syrer versuchte in Landshut, sich das laut Schlepper-Legenden von Deutschland versprochene Auto in Eigenregie zu nehmen. (Symbolfoto)

Foto: Bild: Andrew Bone / flicke (CC BY 2.0)
#Einzelfall: Syrischer Schutzsuchender fordert Gratisauto, das Merkel bezahlen soll

Am 2. Oktober betrat ein Mann das Audi-Zentrum Landshut (Bayern). Zunächst bediente er sich am Kaffeeautomaten, um anschließend das Personal um Zigaretten und Geld zu fragen. Trotz Aufforderung, die Geschäftsräumlichkeiten zu verlassen, setzte er sich in ein Ausstellungsfahrzeug und ließ aus seinem Handy lautstark arabische Musik ertönen.

Syrer will Gratisauto mit dem Hinweis „Frau Merkel  bezahlen“

Vermutlich wähnte er sich schon im Besitz des Wagens, denn die Aufforderung, das Fahrzeug zu verlassen, quittierte er mit der Forderung „Gebt mir Schlüssel, . gebt mir Schlüssel..“. Den Hinweis des Verkäufers, dass das Auto vor Übergabe erst zu bezahlen wäre, ließ er nicht gelten. Seine Begründung: „Frau Merkel bezahlen..Frau Merkel bezahlen..gebt mir Auto..gebt mir Auto!“.

Schutzsuchender zertrümmert Heckscheibe eines Vorführwagens und demoliert weitere Fahrzeuge

Recherchen von PI-News ergaben, dass der Mann, zwischenzeitlich das Autohaus in Richtung eines Sex-Etablissements verließ, dort einige Mülltonnen umwarf und wieder ins Audi-Zentrum zurückkehrte. Diesmal verlieh er seiner Forderung insofern Nachdruck, als er Steine auf im Hof geparkte Fahrzeuge warf und neben Fußtritten auf Autos einem Audo Q2 die Heckscheibe zertrümmerte.

Anschließend entfernte er sich zu einer nahegelegenen OMV-Tankstelle, wo er sich, ohne zu bezahlen, bediente. Die herbeigerufene Polizei nahm ihn dort dann fest.

Hier die Einzelfälle vom November 2017

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link