An Raststätten wie dieser suchten die Algerier ihre Opfer, denen sie eine Reifenpanne bescherten, um sie zu bestehlen.

Bild: ????? / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0)
#Einzelfall: „Reifenstechertrick“-Bande bei der Ausreise geschnappt – drei Nafris im Häfen

Die Polizei fasste drei Mitglieder der „Reifenstechertrick“-Bande, alles Algerier (37, 42 und 50): Das Trio wurde Samstag am Grenzübergang Arnoldstein (Kärnten) angehalten und in die Justizanstalt St. Pölten überstellt. Ein vierter (Lands-)Mann wurde angezeigt. Der Trick war immer derselbe: Die Täter stachen bei Autos an Raststätten Reifen auf und boten anschließend ihre Hilfe bei der Reparatur an. Während die Fahrzeuginsassen dadurch abgelenkt waren, stahl ein anderer Täter diverse Gegenstände aus dem Fahrzeug. Opfer waren vor allem asiatische Touristen. Gegen die Bande war schon seit Wochen intensiv ermittelt worden… mehr

Hier alle Einzelfälle vom November 2017.

Weitere Einzelfälle vom 7. November:

Wien: Rumänen in Damenbegleitung auf Einbruchstour
Ein Zeuge hörte am 4. November gegen 2 Uhr im Kleingartenverein-Kaiser Ebersdorf verdächtige Geräusche. Als er nach draußen ging, sah er zwei Personen vom Nachbargrundstück flüchten und verständigte die Polizei. Eine weitere Zeugin gab an, dass sie gegen 1.00 Uhr auf einen weiß lackierten Kombi mit rumänischen Kennzeichen aufmerksam geworden ist. Eine Funkstreife stellte den Wagen nach kurzer Verfolgungsjagd in der Zinnergasse quer zur Straßenbahn und beendete die Fahrt des Fluchtfahrzeugs. Die vier im Fahrzeug befindlichen rumänischen Staatsbürger (darunter auch eine Frau) zwischen 17 und 26 Jahren wurden festgenommen. Laut Polizei haben es die vier auf teures Werkzeug abgesehen… mehr

Wien: Iraker stach Ehefrau in den Rücken – Kuscheljustiz lässt ihn laufen
Wegen Körperverletzung ist ein 45-jähriger Iraker am Dienstag am Landesgericht zu vier Monaten bedingter Haft verurteilt worden. Der Angeklagte hatte seiner Ehefrau in den Rücken gestochen, die Frau verweigerte die Aussage. Das Ehepaar dürfte laut Ermittlungen am Nachmittag des 17. Juli in der Wohnung in der Gablenzgasse in Streit geraten sein. Dabei stach der Mann mit einem 18 Zentimeter langen Messer auf die gebürtige Irakerin ein. Der 17-jährige Sohn, der den Vorfall mitbekam, alarmierte die Rettung. Der junge Mann konnte am Dienstag nicht vor Gericht aussagen – er sitzt gerade selbst in Haft… mehr

Deutsch-Wagram (NÖ): Serben-Bande ging gern bargeldlos „einkaufen“ – 13 Täter stellten sich Polizei
Nach mehreren Diebstählen in Deutsch-Wagram (Bezirk Gänserndorf) hat die Polizei nach 13 unbekannten Tätern gesucht. Zwölf Männer im Alter von 23 bis 51 Jahren stellten sich nun von selbst, neun von ihnen sind Serben, zwei haben die österreichische Staatsbürgerschaft, einer die italienische. In unterschiedlichen Konstellationen sollen die Verdächtigen Lebensmittel aller Art aus einem Selbstbedienungsladen in Deutsch-Wagram gestohlen haben. Die Täter schlugen zwischen Ende August und Anfang Oktober mindestens elf Mal zu… mehr

Linz: International gesuchter mordverdächtiger Georgier lebte in Österreich jahrelang unter falschem Namen
In Oberösterreich ist am Montag ein 43-jähriger Georgier von Cobra-Beamten festgenommen worden, nach dem wegen Mordes mit internationalem Haftbefehl gefahndet wurde. Er sitzt nun in Auslieferungshaft. Eine 2016 eingeleitete Zielfahndung hatte ergeben, dass dem Mann unter einem Aliasnamen ein aufenthaltsrechtlicher Titel in Österreich gewährt wurde. Der Georgier soll im März 1999 in der georgischen Hauptstadt Tiflis einen Mann erschossen haben. Seither war er auf der Flucht… mehr

Pinzgau (Salzburg): Multikriminelle Jugendbande ausgeforscht – die jüngsten sind erst zwölf
Einbruchsdiebstähle, Sachbeschädigungen und Drogendelikte im Pinzgau schreibt die Polizei der zwölfköpfigen Bande zu, die sich selbst „El Quattro“ nannte. Die verdächtigen Österreicher (großteils mit „Migrationshintergrund“) im Alter von zwölf bis 17 Jahren hätten außerdem Wände besprüht und sich dabei offenbar verschiedene Rap-Gruppen als Vorbild genommen. Mindestens 22 Straftaten mit einem Gesamtschaden von 5000 Euro sollen auf ihre Kappe gehen. Gestohlene Ersatzteile eines Mopeds sollen die Burschen, die in unterschiedlichen Täterkonstellationen agierten, nach Bosnien gebracht haben. Erst vor gut einem Monat konnte im Pongau eine ähnliche Jugendbande ausgeforscht werden – sie nannte sich „La Mafia“.. mehr

Tirol: Polizei fahndet nach spielsüchtigem türkischstämmigen Serieneinbrecher
Das Landeskriminalamt hat einen Serieneinbrecher zur öffentlichen Fahndung ausgeschrieben und bittet die Bevölkerung um Hinweise zu dessen Aufenthaltsort. Der Gesuchte, Erkan Tümer, geboren am 20. Dezember 1986 in Kulu (Türkei), besitzt die österreichische Staatsbürgerschaft. Er steht im dringenden Verdacht, in Tirol und Vorarlberg zahlreiche Einbruchsdiebstähle und Einmietbetrügereien begangen zu haben. Er soll spielsüchtig sein… mehr

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link