Das Landesgericht Graz war am Dienstag Schauplatz eines hochbrisanten Prozesses gegen einen Unterstützer des „Islamischen Staates“.

Bild: Andi oisn / wikimedia.org (CC-BY-3.0)
#Einzelfall: Brisanter Prozess um irakischen IS-Agenten – Zeugen in Todesangst

Ein 28-jähriger Iraker, der Polizisten an die Terrormiliz Islamischer Staat verraten hat, ist am Dienstag im Grazer Straflandesgericht zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Der Beschuldigte bestritt zwar die Vorwürfe, wurde aber von Zeugen belastet. Diese wollten nur unter Abwesenheit des Angeklagten vor Gericht aussagen, da sie und ihre Familien bedroht worden sein sollen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, als eine Art Geheimagent Informationen an den IS weitergegeben zu haben. Zudem soll er die terroristische Vereinigung finanziell unterstützt haben. Der Richter sprach beim Prozessauftakt Mitte Oktober von einem „hochbrisanten“ Prozess: „Kaum ein Zeuge wollte heute freiwillig herkommen.“… mehr

Hier alle Einzelfälle vom November 2017.

Weitere Einzelfälle vom 8. November:

Wien: Neun Polizisten mussten Streit zwischen Türken und Parksheriff schlichten
Vier Streifen- und fünf Bereitschaftsbeamte waren in der Innenstadt notwendig, um einen Streit zwischen einem erbosten türkischen Lenker und einem Parksheriff zu schlichten. Der Türke ließ seine Freundin bei einem Fahrradständer in der Seilergasse aussteigen, worauf ihn der Parksheriff ansprach, dass dies strafbar sei. Es entwickelte sich ein heftiger Streit, den letztlich ein Großaufgebot an Polizisten schlichten musste, das der Parksheriff per Funk angefordert hatte. Der Türke bekam letztlich einen Strafzettel… mehr

Wien: Balkan-Bande brach erst in Autos ein, dann in Häuser der Eigentümer
Ungewöhnliche Methode: Drei Männer sollen in Fahrzeuge eingebrochen sein und Hausschlüssel gestohlen haben. Mit diesen gingen sie dann auf Diebestour. Die zwei Serben (46, 48) und der Bosnier (52) brachen in Autos ein, ohne dabei Spuren zu hinterlassen. Laut Polizei verwendeten sie dabei einen Störsender und spezielles Einbruchswerkzeug. In den Fahrzeugen befanden sich Hausschlüssel und Hinweise zu den Wohnadressen der jeweiligen Opfer. Nachdem die Verdächtigen in die einzelnen Wohnungen und Häuser eingebrochen waren, legten sie die Schlüssel wieder brav in die Pkw zurück… mehr

Wels (OÖ): Türkischer Lkw hatte 400.000 Ecstasy-Tabletten an Bord
400.000 Ecstasy-Tabletten im Straßenverkaufswert von rund vier Millionen Euro haben Drogenfahnder am Terminal Wels in einem türkischen Lkw gefunden. Die Fracht war von Amsterdam nach Istanbul unterwegs. Die gut 100 Kilo Rauschgift waren hinter offiziell transportierten Küchengeräten versteckt. Der türkische Lenker wurde festgenommen. Er soll für die Fahrt 10.000 Euro erhalten haben. Mittlerweile wurde ein Mittäter in Deutschland ausfindig gemacht… mehr

Spielfeld (Steiermark): Falscher Polizist wollte Bank überfallen – Angestelle ließ ihn nicht herein
Kurz nachdem eine 52-jährige Bankangestellte am Mittwoch gegen 6.35 Uhr früh die Filiale durch die Hintertüre betreten hatte, stürmte ein Unbekannter in Polizei-Aufmachung auf die Tür zu und begann lautstark zu klopfen. „Polizei. Aufmachen!“, schrie er mit ausländischem Akzent. Doch die Angestellte durchschaute den falschen Polizisten und weigerte sich, die Türe zu öffnen. Daraufhin umrundete der Unbekannte das Gebäude und hämmerte auf die Tür am Haupteingang ein… mehr

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link