Nach Auflösung der Schlägerei ließ sich der Türke nicht beruhigen und musste sogar ins Spital mit Handschellen abgeführt werden.

Foto: Bild: Andi Pessenlehner z.V.g.
#Einzelfall: WEGA musste Massenschlägerei beenden – Türke attackierte Polizisten

Wegen einer Massenschlägerei mit zehn Beteiligten ist es Mittwoch Abend in Wien-Fünfhaus zu einem WEGA-Einsatz gekommen. Doch nachdem die Beamten einschritten, wurde ein 29-jähriger Tatverdächtiger immer aggressiver. Der Mann türkischer Abstammung versuchte, einen Polizisten zu verletzen und musste bei seiner Unfallaufnahme (wegen bei der Schlägerei erlittener Verletzungen) aufgrund seines rabiaten Verhaltens sogar in ein anderes Spital gebracht werden… mehr

Hier alle Einzelfälle vom November 2017.

Weitere Einzelfälle vom 9. November:

Wien: Gesuchter türkischer Serieneinbrecher von Polizei verhaftet
Seit Tagen wurde nach Erkan T. (30) gefahndet. Der türkisch-stämmige Serieneinbrecher (er hat die österreichische Staatsbürgerschaft) war auf der Flucht und zuletzt in Tirol, Vorarlberg und dem Burgenland kriminell aktiv, vor allem durch zahlreiche Einbrüche, unter anderem in ein Innsbrucker Waffengeschäft, das er gleich mehrfach heimsuchte. In der Bundeshauptstadt klickten nun die Handschellen… mehr

Wien: Festnahme eines georgischen Einbrechers führte Polizei zu Wohnung mit 34 Kilo Drogen
Die Festnahme eines Einbrechers (32) in Wien-Leopoldstadt am 19. Oktober führte die Polizei jetzt zu einer Drogenwohnung in Wien-Meidling. Mehr als 34 Kilo Cannabis waren dort gebunkert, daneben auch noch mehrere tausend Euro Bargeld. Der Mieter der Wohnung war nämlich der Fahrer bei dem Einbruch gewesen, der geflüchtet war, als die Polizei den tatverdächtigen Georgier in flagranti festnahm. Über den aufgefundenen Fluchtwagen stieß die Polizei nun auf die Drogen-Wohnung, die offensichtlich als Bunker diente und nicht bewohnt wurde. Der Mieter ist weiter auf der Flucht. Der Straßenverkaufswert der Drogen liegt bei stolzen 340.000 Euro… mehr

Wels (OÖ): Türke prügelte und würgte Ehefrau vor Augen der Kinder vor Kindergarten
Ausgerechnet vor einem Kindergarten in Wels haben sich Donnerstag zu Mittag brutale Szenen abgespielt. Ein türkisches Ehepaar (34, 29) war miteinander heftig in Streit geraten, die Auseinandersetzung wurde schließlich handgreiflich. Der Verdächtige würgte die Frau und schlug massiv auf sie ein. Der Vater des Verdächtigen, der sich ebenfalls am Ort des Geschehens befand, versuchte, das Paar zu trennen. Beim Eintreffen der Polizei brauste der Verdächtige mit dem Wagen davon, in dem sich auch noch die zwei Kinder des Paares befanden. Eine Fahndung nach dem Mann wurde daraufhin eingeleitet. Als die Polize ihn stellte, griff er auch die Beamten an und wurde festgenommen… mehr

Oberwang (OÖ): Ausländisches Trickdieb-Paar plünderte Kassenlade eines Geschäfts
Ein bisher unbekanntes Pärchen stahl am 8. November gegen Mittag in einem unbeobachteten Moment aus einer Kassenlade in einem Lebensmittelgeschäft in Oberwang (Bezirk Vöcklabruck) eine Banktasche mit mehreren hundert Euro Bargeld. Demnach betraten eine Frau und ein Mann das Geschäft und die Frau erkundigte sich in gebrochenem Deutsch beim Filialleiter über Geschenkkarten und verwickelte diesen in ein Gespräch. Zwischenzeitlich öffnete der unbekannte Täter beim Ausgangsbereich bei der dortigen Aufgabestelle die unversperrte Kassenlade und stahl die Banktasche mit dem darin befindlichen Bargeld. Das vermutlich aus Osteuropa stammende Duo verließ folglich zusammen rasch die Filiale ohne einen Einkauf getätigt zu haben… mehr

Graz: Prozess um 14-jährigen Albaner, gegen den schon mehr als 30 Verfahren laufen
Wegen Raubes sind am Donnerstag in Graz vier Jugendliche vor Gericht gestanden – und wurden freigesprochen. Der erst 14-jährige Hauptangeklagte bleibt aber in Haft: Gegen den Albaner laufen schon mehr als 30 Verfahren (die 21 Straftaten, die er vor dem vollendeten 14. Lebensjahr beging, nicht mitgerechnet). Die zwei angeklagten Burschen – 14 und 16 Jahre alt – sollen einem jüngeren Schüler nahe dem Grazer Jakominiplatz zwei 50-Euro-Scheine geraubt haben. Der 16-Jährige wurde zu vier Monaten (allerdings wegen Diebstahls, nicht wegen Raubes) verurteilt, der 14-Jährige fasste in diesem Fall „nur“ wegen Verleumdung zwei Monate aus, musste aber gleich zurück in die U-Haft, in der er wegen anderer Delikte einsitzt… mehr

Oberalm (Salzburg): Ausländer wollten 15-Jährige mit Alkohol gefügig machen
Eine 15-jährige Schülerin wurde am 8. November, kurz nach 18.00 Uhr, im Bereich des Bahnhofes in Oberalm (Bezirk Hallein) von drei unbekannten Männern belästigt. Die Männer hielten sie kurz fest und forderten sie auf, von ihnen mitgebrachten Alkohol zu trinken. Das Mädchen konnte sich losreißen und nach Hause laufen. Einer der Männer war etwa 190 cm groß, hatte dunkle Haare und sprach Deutsch. Die beiden anderen werden als ca 170 cm groß, ebenfalls mit dunklen Haaren beschrieben und sprachen gebrochen Deutsch. Die Ermittlungen laufen. Quelle:LPD Salzburg

Salzburg-Taxham: Armenierinnen wollten „bargeldlos“ teures Gewand kaufen
Ein Ladendetektiv stellte am späten Nachmittag des 7. November zwei armenische Ladendiebinnen. Die beiden Frauen (32 und 40 Jahre alt) hatten in einem Geschäft in Taxham von insgesamt neun Kleidungsstücken mit einem Gesamtwert von rund 1.000 Euro die Warensicherung entfernt. Das Diebsgut versteckten sie unter der eigenen Kleidung und verließen das Geschäft, wo sie vom Detektiv angehalten wurden. Die beiden Frauen werden wegen Ladendiebstahls angezeigt. Quelle: LPD Salzburg

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link