Der angeblich hauptberufliche Bettler stieg auch gern in Häuser ein, deren Besitzer friedlich schliefen (Symbolbild).

Bild: ABUS Security Tech Germany / flickr.com (CC BY-ND 2.0)
#Einzelfall: Sieben Jahre Haft für 18-fach vorbestraften bulgarischen Serien-Einbrecher

Ohne Rücksicht auf Verluste war ein Bulgare in Häuser in guten Wohngegenden eingestiegen – jetzt bekam er die Rechnung: sieben Jahre Schmalz. Alles auf eine Karte hatte ein Bulgare bei seinen Einbrüchen in NÖ gesetzt: Denn die Anwesenheit der Bewohner störte den 35-jährigen Kriminaltouristen nicht. Bei einem Coup in Höflein-Klosterneuburg (Tulln) erbeutete der Osteuropäer Geld, Gold und Dukaten im Wert von 11.000 Euro, bei einem Einbruch in einen Tennisclub in NÖ und in ein Haus in Wördern fiel die Beute geringer aus. Auch zwei weitere Einbruchsversuche gingen aufs Konto des Bulgaren. Vor Gericht in Korneuburg spielte der 18-fach vorbestrafte Pavel P. das Opfer: “Ich bin Bettler von Beruf, habe fünf Kinder zu versorgen… mehr

Hier alle Einzelfälle vom November 2017.

Weitere Einzelfälle vom 20. November:

Wien: Drei Iraner verübten Brandanschlag auf iranische Botschaft
Großeinsatz für Feuerwehr und Polizei am Samstag in Wien-Landstraße: Vor der Tür der iranischen Botschaft stand eine Tasche in Vollbrand. Die alarmierten Einsatzkräfte löschten die brennende Sporttasche rasch, dennoch wurde die Eingangstür beschädigt. Verfassungsschützer forschten nun ein iranisches Trio (26, 32 und 36) aus. Einer nahm laut Polizei die Schuld auf sich und sagte, er wolle gegen das politische Regime im Iran ein Zeichen setzen. Quelle: krone.at

Wien: Betrunkener Serbe schlug Taxler nieder und attackierte danach die Polizei
Ein betrunkener 24-jähriger Serbe hat in der Nacht auf Sonntag auf der Raxstraße in Favoriten einen 51-jährigen Taxilenker mit einem Totschläger am Kopf verletzt. Davor war es zu einem Streit zwischen den Männern gekommen. Bei der Festnahme bedrohte der 24-Jährige – er hatte 1,34 Promille Alkohol im Blut – die Beamten verbal und attackierte sie mit Faustschlägen und Fußtritten. Außerdem beschädigte der Beschuldigte die Innenverkleidung des Taxis… mehr

Kaltenleutgeben (NÖ): Fahndung nach bärtigen “Sittenwächtern”, die Oben-ohne-Baderin bedrohten
Eine Gruppe von sechs selbsternannten “Sittenwächtern” hat – wie berichtet – am 15. Juni an einem See in Kaltenleutgeben (Bezirk Mödling) eine teilweise nackt badende Frau umzingelt und gedroht, sie zu vergewaltigen, wenn sie nicht ein T-Shirt anziehen würde, ihrem Freund drohte man, ihn einen Abhang hinunterzustoßen. Am Montag hat die Exekutive Fotos von vier der mutmaßlichen Täter veröffentlicht. Die Fahndung läuft… mehr

Niederösterreich: Bosnisch-rumänische Einbrecherbanden zeichneten sich durch Zerstörungswut aus
Drei vorbestrafte Rumänen (34, 36 und 42 Jahre) hatten bei 16 Einbrüchen Schmuck, Uhren, Elektronik und Bargeld mitgehen lassen – Gesamtwert: 150.000 Euro, exklusive 40.000 Euro Sachschaden. “Ausgezeichnet” haben sie sich bei ihren Coups durch extreme Rücksichtslosigkeit. In die Häuser gelangten sie zumeist in dem sie gekippte Fenster mir Schraubenziehern aushebelten. Im Vergleich zu den rumänischen Kollegen wirken drei Bosnier (25, 27 und 48 Jahre) beinahe wie harmlos, aber auch sie zeichneten sich durch Zerstörungswut aus. Bei vier Einbrüchen in Amstetten, Trumau (Bez. Baden) und St. Georgen an der Traisen (Bez. St. Pölten) ließen sie Beute im Wert von 4.000 Euro mitgehen und richteten Sachschaden in der Höhe von 6.000 Euro an… mehr

Saalfelden (Salzburg): Türke schlug Freund seiner Schwester mit Baseballschläger spitalsreif
Rohe Gewalt im Türken-Milieu: Nach einer Baseballschläger-Attacke, bei der im August in Saalfelden (Pinzgau) ein 25-Jähriger schwer verletzt worden war, hat die Staatsanwaltschaft Salzburg einen 20-Jährigen wegen versuchten Mordes angeklagt. Der Beschuldigte soll mit dem Aluminium-Schläger über den Freund seiner Schwester hergefallen sein, zumindest 30 mal auf ihn eingeschlagen und ihm verbal mit dem Tode gedroht haben. Hintergrund der Tat war offenbar ein Beziehungsstreit zwischen der Schwester des Angeklagten und ihrem Freund… mehr

Innsbruck: “Südländer” trat Achtjährige am Heimweg grundlos in den Bauch
Ein Unbekannter hat am Freitag in Innsbruck auf offener Straße ein achtjähriges Mädchen attackiert. Der Mann trat dem Kind, das gerade auf dem Heimweg von der Schule war, mit dem Fuß in den Bauch. Die Achtjährige ging zunächst nach Hause und wurde dann wegen Schmerzen im Bauch mit der Rettung zur Untersuchung in die Klinik eingeliefert. Täterbeschreibung – wieder einmal: “Südländer”… mehr

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link