Grundstoff für Heroin ist Schlafmohn, der vor allem in Afghanistan angebaut wird – die Kurden sitzen also an der Quelle.

Foto: Bild: pxhere.com
#Einzelfall: Fahnder zerschlugen internationalen Drogenring aus kurdischen Asylwerbern

Internationaler Großschlag gegen eine kurdisch-türkische Heroin-Bande: Im Zuge der „Operation Triest“ gingen unter der Federführung heimischer Fahnder bei unzähligen Zugriffen in Österreich und drei weiteren Ländern insgesamt 100 Verdächtige ins Netz, alleine 76 in Österreich. Rund 40 Kilogramm Suchtgift und 165.000 Euro in bar wurden sichergestellt. Alles begann im Oktober 2013: Im Hafen von Triest in Italien ging der Polizei ein Türke ins Netz, der zwei Kilo Heroin bei sich hatte. Umgehend wurden die Kollegen in Österreich informiert – der Verdächtige hatte seinen Wohnsitz im Burgenland. Der Mann war Teil eines international agierenden türkisch-kurdischen Drogenrings. Unter dem Bandennamen „Familien-Clan“ überschwemmte die Drogenmafia jahrelang Europa kiloweise mit Heroin. Auch Kokain und Cannabis hatten die Verdächtigen im Angebot. Die Drogen schmuggelten die phantasievollen Kriminellen unter anderem in Feuerlöschern… mehr

Hier alle Einzelfälle vom November 2017.

Weitere Einzelfälle vom 28. November:

Wien/NÖ: Serbischer Häfenausbrecher überfiel zwölf Geschäfte – weitere Opfer gesucht
Seit Mitte Oktober sitzt ein verurteilter Räuber, der nach einem Haftausgang flüchtig war, erneut wegen Serienüberfällen hinter Gittern. Zwölf Taten hat er in nur drei Wochen verübt, und das könnte längst nicht alles sein. Denn die Polizei sucht mit Fahndungsbildern nach weiteren Opfern. Die Ermittler des Landeskriminalamtes Wien waren dem Serben nach zwölf Coups binnen drei Wochen in Geschäften, Trafiken und Restaurants – neun in der Bundeshauptstadt, drei in Niederösterreich – auf die Spur gekommen. Die Masche des 26-jährigen Serientäters war immer dieselbe: Er bedrohte die jeweiligen Angestellten mit einer Luftdruckpistole und raubte Bargeld. Die Polizei sucht nun mit Fotos nach weiteren Opfern… mehr

Wien: Schüsse bei der Jagd auf flüchtenden Einbrecher, U6 musste Verkehr einstellen
Wiener Polizisten beobachteten am Montag gegen 18:30 Uhr drei Männer bei einem Einbruchsdiebstahl in einen Drogeriemarkt im Bereich der Oswaldgasse in Meidling. Die drei Verdächtigen (47, 27, 21) konnten in der Nähe des Tatortes von den Beamten gestellt werden. Der 47-Jährige und der 27-Jährige wurden festgenommen. Der 21-Jährige flüchtete im Bereich der U6 Station Tscherttegasse auf die Gleise, woraufhin der Zugverkehr aus Sicherheitsgründen angehalten werden musste. Trotz Abgabe von Warnschüssen konnte der Mann entkommen. Der Bande konnten sechs Einbruchsdiebstähle nachgewiesen werden. Ein Polizist wurde bei dem Einsatz verletzt. Es ist davon auszugehen, dass es sich bei den Tätern um Ausländer – mutmaßlich Georgier oder Rumänen – handelt, die Wiener Polizei verrät die Herkunft unserer Bereicherer aber nicht… mehr

Korneuburg: Internationale rumänische Einbrecherbande in Österreich verhaftet
Die Polizei hat drei Einbrecher festgenommen. Die Männer sollen nicht nur in Niederösterreich und dem Burgenland aktiv gewesen sein, sondern auch in zahlreichen anderen europäischen Ländern. Das Trio sitzt in der Justizanstalt Korneuburg in Haft. Die drei mutmaßlichen Täter sind rumänische Staatsangehörige im Alter von 31, 37 und 38 Jahren und werden für eine große Zahl von Einbrüchen verantwortlich gemacht… mehr

Braunau (OÖ): Afghanische Asylwerber handelten im großen Stil mit Marihuana
Afghanische Asylwerber haben in Braunau am Inn (Innviertel) einen gut organisierten Rauschgifthandel betrieben. Die Geschäfte wurden zum Teil von Asylunterkünften aus abgewickelt, die Drogen im Stadtgebiet vergraben. Den drei Hauptbeschuldigen im Alter von 21 bis 25 Jahren wurde der Handel mit insgesamt vier Kilogramm Marihuana mit einem Straßenverkaufswert von rund 65.000 Euro nachgewiesen. Das Trio wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft festgenommen und in die Justizanstalt Ried im Innkreis gebracht. Sieben weitere Asylwerber wurden wegen Rauschgifthandels sowie vorerst 38 Abnehmer wegen Drogenkonsums angezeigt… mehr

Vierzehn (OÖ): Unfall ließ litauische Autoschieber-Bande auffliegen
Ein scheinbar gewöhnlicher Verkehrsunfall in Vierzehn bei Rainbach (Bezirk Freistadt, Mühlviertel)) hat am Dienstag im Mühlviertel eine litauische Autoschieberbande auffliegen lassen, die bei einem Grazer Händler fünf hochpreisige Pkw im Gesamtwert von mehr als einer halben Million Euro gestohlen hat. Drei Wagen wurden sichergestellt, zwei der Lenker festgenommen, nach einem dritten wurde gefahndet. Von zwei Fahrzeugen samt Fahrern fehlte vorerst jede Spur… mehr

Linz: Dunkelhäutiger trat Linzerin in Bauch und raubte ihre Handtasche
Brutaler Überfall in der Nacht auf Dienstag in der Eduard-Süß-Straße. Ein Mann trat einer 28-Jährigen in den Bauch, raubte danach ihre Handtasche. Danach floh er zu Fuß. Die Frau schlug sofort Alarm, die Polizei leitete eine Fahndung ein, die aber erfolglos blieb. Die Frau wurde bei dem Angriff nicht verletzt. Die Linzerin beschrieb den Mann als dunkelhäutig… mehr

Klagenfurt: Afghane hatte Sex mit 13-Jähriger und gab ihr Drogen – Prozess
Ein 20-jähriger Aghane ist am Dienstag am Landesgericht Klagenfurt zu zwei Jahren Haft, davon acht Monate unbedingt, wegen schweren sexuellen Missbrauchs verurteilt worden. Der Mann ließ eine 13-Jährige aus schwierigen sozialen Verhältnissen bei sich wohnen und hatte auch Sex mit ihr. Laut Anklage hat der Mann auch mit Cannabis gehandelt, sich gemeinsam mit der 13-Jährigen aber auch oft selbst eingeraucht. Dem Gericht wollte er den Bären einer angeblichen „Sucht“ nach Cannabis aufbinden, das er angeblich schon rauche, seit er zwölf ist. Tatsächlich konnte bei Haschisch, Cannabis oder Marihuana (Wirkstoff: THC) aber noch nie eine körperliche Abhängigkeit diganostiziert werden, weshalb es auch kein Sucht-, sondern ein Rauschgift darstellt… mehr

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link