#Einzelfall: 15-Jährige brutal vergewaltigt - Anklage wegen Missbrauchs "unter besonders erniedrigenden Umständen"

In der Donaustadt Tulln (Bild: Bezirkshauptmannschaft) ereignete sich im April eine der grausamsten Gruppenvergewaltigungen der letzten Jahre. Foto: Bwag / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0-AT)
In der Donaustadt Tulln (Bild: Bezirkshauptmannschaft) ereignete sich im April eine der grausamsten Gruppenvergewaltigungen der letzten Jahre.
Foto: Bwag / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0-AT)
10. Dezember 2017 - 22:19

Die brutale Vergewaltigung einer 15 Jahre alten Tullnerin durch drei Asylwerber im April hat ganz Österreich schockiert. Nun liegt die Anklageschrift zu dem grauenhaften Sexualverbrechen vor. Zwei der drei Täter - Asylwerber aus Afghanistan bzw. Somalia- sind offiziell erst 19 und müssen daher nach dem Jugendstrafgesetz verurteilt werden. Der dritte Täter ist immer noch nicht gefasst. Ihr Opfer wird, so ein Gerichtspsychologe, vermutlich sein Leben lang traumatisiert bleiben. Der Prozess wegen des Vorwurfs der schweren Körperverletzung und des sexuellen Missbrauchs unter "besonders erniedrigenden Umständen" ist für Anfang kommenden Jahres geplant... mehr

Hier alle Einzelfälle vom Dezember 2017.

Weitere Einzelfälle vom 10. Dezember:

Wien: Aktion scharf der Drogenfahnder - fünf ausländische Dealer gingen ins Netz
An Wiener Drogen-Brennpunkten gingen der Polizei Samstag Nacht fünf Dealer in drei Bezirken ins Netz. Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) konnten bei Aktionen in der Nacht auf den Sonntag fünf Verdächtige festnehmen. Die vier Nigerianer und ein Afghane wurden auf frischer Tat beim Dealen ertappt. Sichergestellt wurden Cannabis, Heroin und Kokain. Die Tatorte befanden sich in den Bereichen Jägerstraße (Wien-Brigittenau), Josefstädter Straße (Wien-Josefstadt) und Schottenring (Innere Stadt). Alle Personen befinden sich in Haft. Quelle: heute.at

Wien: Besoffene Mongolin wollte mit präparierter Tasche Schmuck stehlen und attackierte Polizisten
Am Adventsamstag fiel eine 47- jährige Mongolin bei ihrer Diebestour in einem Schmuckgeschäft auf. Als die Polizei eintraf, drehte sie durch. Im Shopping-Trubel wurde gegen 17.00 Uhr eine mutmaßliche Ladendiebin erwischt. Die augenscheinlich berauschte Frau versuchte, im Swarovski-Shop (Innere Stadt) ihr Glück. Die Hausdetektive fanden in ihrer Tasche einen präparierten Bereich, in dem sich mehrere Schmuckstücke befanden. Bei ihrer Festnahme zeigte sie sich nicht nur schwer betrunken, sondern auch sehr ungehalten: Mehrmals trat sie in Richtung der Polizisten und versuchte erfolglos einen harten Treffer zu landen. Sie wurde festgenommen... mehr

Wien: Serben richteten mit Kfz-, Kredit- und Sozialbetrügereien 300.000 Euro Schaden an
Betrugsermittlern des LKA Wien ist es nach monatelanger Arbeit gelungen, diverse Betrugsstraftaten aufzuklären. Einem 29-jährigen Haupttäter, einem ebenfalls 29-jährigen Hauptkomplicen sowie neun weiteren Komplicen in Serbien wurden zahlreiche Betrugsdelikte nachgewiesen. Unterstützt wurden die Beiden tatkräftig von ihren Frauen. Die Schadenssumme beläuft sich auf mehr als 300.000 Euro. Mit dem erbeuteten Geld sollen sie sich laut Polizei Urlaube und Casinobesuche geleistet haben. Die beiden 29-Jährigen sowie deren Gattinnen wurden mittlerweile zu teils hohen Haftstrafen verurteilt: Sechs Jahre bekam der Drahtzieher, sein Hauptkomplice erhielt vier Jahre und zwei Monate, die Ehefrauen müssen für 18 und 15 Monate ins Gefängnis... mehr

Klagenfurt: Schwarzafrikaner schlugen sich gegenseitig spitalsreif
Am 10. Dezember gegen 11.35 Uhr kam es zwischen einem 29-jährigen Mann aus Kamerun und einem 27-jährigen Mann aus Nigeria in einer Wohnung in Klagenfurt zu einer Auseinandersetzung. Im Zuge des Streites erlitten beide Männer Verletzungen unbestimmten Grades und mussten von der Rettung in das Klinikum Klagenfurt gebracht werden. Beide Männer werden der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt. Quelle: LPD Kärnten

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.