In Nürnberg fiel ein fast nackter Schwarzafrikaner über eine 73-jährige Passantin her – sie schwebt in Lebensgefahr.

Foto: Bild: Gollinger / pixabay.com (CC0)
#Einzelfall: Afrikaner in Unterhose verprügelt 73-Jährige – Opfer in Lebensgefahr

Die Anzahl von Übergriffen von Ausländern auf völlig unbeteiligte Passanten nimmt neben gezielt geplanten Überfällen sowie Vergewaltigungen weiter dramatisch zu. Das Erschreckende dabei: Niemand, egal ob Kinder oder betagte Personen, sind vor Angriffen aus heiterem Himmel sicher. Einen Tabu-Kodex, wie ihn selbst die Mafia befolgt, kennen Wilde nicht. Solche Leute stürzen sich rücksichtslos auf alles, was gerade in ihr Beuteschema passt. Mit oft verheerenden Folgen für die unschuldigen Opfer. Zu einer solchen lebensgefährlichen Attacke kam es am Mittwoch in Nürnberg. Noch kämpfen die Ärzte um das Leben des 73-jährigen Opfers, und niemand kann sagen, ob es die Prügelorgie des Schutzsuchenden überleben wird.

Halbnackter Schwarzer stürzt sich grundlos auf 73-jährige Seniorin

Wie ein Sprecher der Nürnberger Polizei mitteilte, kam es am 13. Dezember in Nürnberg zu einem versuchten Tötungsdelikt. Laut Bild schlug ein Mann (24) aus Kamerun, der offiziell „Student“ in Nürnberg ist, massiv auf eine Rentnerin ein. Der nur mit einer Unterhose bekleidete Täter hat sich im Bereich der Michael-Ende-Strasse auf die 73-Jährige gestürzt und wie wild auf die betagte Dame eingeprügelt. Die Frau erlitt schwerste Gesichtsverletzungen und Trümmerbrüche. Sie schwebt in akuter Lebensgefahr. Die Mordkommission hat die Ermittlungen gegen den Schläger aufgenommen. Er konnte dank dem couragierten Eingreifen von Passanten, die ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhielten, festgenommen werden.

update:
Mittlerweile gibt es ein erschütterndes Video, dass zeigt, wie willkürlich der Schutzsuchender über die wehrlose Pensionistin herfällt und sie sogar ins Gesicht tritt.

update vom 18.12.2017
Das Video ist auf Youtube nicht mehr zu sehen, das Zensoren-Team hat dort offensichtlich wieder ganze Arbeit geleistet.

Weitere Einzelfälle aus dem Dezember 2017.

 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link