Ein ÖBB-Containerwaggon (Symbolbild) wurde einem illegalen Einwanderer zum Verhängnis: Er geriet in den Starkstrom und starb.

Bild: Bahnfisch / wikimedia.org (CC-BY-SA-3.0)
Brenner: Illegaler Migrant tot auf einem Güterwaggon gefunden

Immer wieder benützen illegale Migranten die Bahnlinie von Südtirol über den Brenner weiter nach Nordtirol und dann nach Bayern. Eine solche illegale Fahrt auf einem Güterzug scheint einem illegalen Einwanderer jetzt zum Verhängnis geworden zu sein. Bei einer Kontrolle auf dem Brenner wurde die Leiche des 25- bis 30-Jährigen auf einem Güterwaggon gefunden.

Nach ersten Ermittlungsergebnissen scheint der Migrant auf dem Dach des Container-Waggons mit der unter Starkstrom stehenden Oberleitung in Berührung gekommen zu sein, was zu seinem Tod geführt hat. Fremdeinwirkung scheint ausgeschlossen.

Brenner: Brennpunkt für illegale Einwanderung aus Italien

Der Brenner bleibt der Brennpunkt für illegale Einwanderung aus Italien in den Norden, d.h. nach Österreich und Deutschland. Aus diesem Grund hat die rot-schwarze Bundesregierung am ÖBB-Terminal Brennersee im Sommer 2017 erste Vorbereitungen für die Abfertigung einer großen Anzahl von illegalen Einwanderern und deren Weitertransport nach Österreich und Deutschland eingerichtet. Aus politischen Gründen wurden diese Maßnahmen jedoch unter Verschluss gehalten und medial heruntergespielt.

 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link