Kanzlerdämmerung: CDU-Bundeskanzlerin Angela Merkel ist durch die Wähler bereits angezählt.

Foto: Bild: FNDE - Own work / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Angela Merkel: Deutsche Wähler wollen ihren vorzeitigen Abgang

Schluss mit Lustig scheint es jetzt für die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu sein, wenn es nach den deutschen Wähler geht. Drei Monate nach den Bundestagswahlen sind die Deutschen der Langzeitkanzlerin zunehmend überdrüssig und wünschen ihren vorzeitigen Abgang. Nach aktuellen Umfragen wünschen bereits 47 Prozent, dass bei vorzeitigen Neuwahlen die CDU-Kanzlerin ihren Sessel räumt.

Dies ist ein Plus von nicht weniger als elf Prozent gegenüber der Nachwahlbefragung im September 2017, wo nur 36 Prozent Merkel als Kanzlerin gründlich satt hatten.

Nur CDU-Wähler weiterhin hinter der Bundeskanzlerin

Nur die CDU/CSU-Wähler sind nach wie vor in hohem Maße im Merkel-Lager zu finden. Nicht weniger als 75 Prozent wünschen eine vierte Amtsperiode der Kanzlerin in Berlin. Aber immerhin 17 Prozent der eingefleischten CDU/CSU-Parteigänger sehnen auch den Abgang Merkels herbei. Wie umstritten die Kanzlerin aber auch in den eigenen Reihen ist, zeigte jüngst ein Eklat beim  Landesparteitag in Mecklenburg-Vorpommern, wo Merkel massiv angegriffen wurde.

Bei den Wählern der AfD sind es erwartungsgemäß sogar 82 Prozent, bei den Linken 67 Prozent, bei der SPD 62 Prozent und bei der FDP immerhin 55 Prozent. Nur die Grünen fallen hier mit lediglich 40 Prozent Merkel-Gegner einigermaßen aus der Reihe.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link