Mit Nadeln präparierte Lebensmittel versetzen Supermarktkunden in Offenburg in Angst und Schrecken.

Bild: Pavel Krok / Wikimedia (CC-BY-SA-2.5)
Offenburg: Toastbrotpackung im Supermarkt mit Stecknadel präpariert

Einen gefährlichen Fund machte der Käufer einer vor Weihnachten gekauften Toastbrot-Packung in Offenburg. Diese war mit einer Nadel präpariert. Eine weitere Kundin hatte zwei ebenfalls mit einer Nadel präparierte Salami-Snacks entdeckt. Die Produkte waren in einem Offenburger Supermarkt gekauft worden. Die Polizei tappt betreffend der Täter noch im Dunkeln.

Ob es sich um eine Vorbereitungstat von Erpressern oder um politisch motivierte Attentäter gehandelt hat, kann derzeit von den Polizeikräften noch nicht gesagt werden. Die Sicherheitsbehörden ermitteln in alle Richtungen, um den oder die Täter auszuforschen.

Supermarkt führt strenge Warenkontrollen ein

Die betroffene Supermarktkette hat jetzt strenge Warenkontrollen eingeführt, und darüber hinaus die betroffenen Produkte überhaupt aus den Regalen entfernt. Dieser Anschlag auf Supermarktkunden ist kein Einzelfall. Bereits im September 2017 wurde Babynahrung in Friedrichshafen mit dem Giftstoff Ethylenglykol versetzt. Diese Tat war mit einem Erpressungsversuch und der Forderung nach einer zweistelligen Euro-Millionen-Summe verbunden. Der Täter konnte damals festgenommen werden. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link