#Einzelfall: Tschetschenen-Bande lebte von Erpressung, Raub und Drogengeschäften | Unzensuriert.at

#Einzelfall: Tschetschenen-Bande lebte von Erpressung, Raub und Drogengeschäften

Bei Hausdurchsuchungen in den Tschetschenen-Wohnungen wurden unter anderem Waffen und Munition sichergestellt. Foto: Brett_Hondow / pixabay.com
Bei Hausdurchsuchungen in den Tschetschenen-Wohnungen wurden unter anderem Waffen und Munition sichergestellt.
Foto: Brett_Hondow / pixabay.com

Schutzgelderpressungen, schwere Raubüberfälle und Drogendelikte: So lauten einige der Vorwürfe gegen eine Bande, die das Tiroler Landeskriminalamt am Donnerstag dingfest gemacht hat. Insgesamt wurden nach Angaben der Landespolizeidirektion acht Personen festgenommen. Bei den Verdächtigen soll es sich überwiegend um russische Staatsbürger aus der Teilrepublik Tschetschenien handeln. Bei den Hausdurchsuchungen wurden unter anderem drei Pistolen, eine davon in geladenem Zustand, sichergestellt. Zudem stießen die Ermittler auf rund 5.000 Euro Bargeld und Diebesgut, das aus einem Baumarkt stammen dürfte. Die Schutzgelderpressungen und Raubüberfälle sollen teilweise auf illegale Wettbüros in Tirol verübt worden sein... mehr

Hier alle Einzelfälle vom Jänner 2018.

Weitere Einzelfälle vom 11. Jänner 2018:

Wien: Afghanin deckt ihren Freund, der sie aus dem Fenster gestoßen haben soll
Nach dem Fenstersturz in Wiener-Meidling haben die Ermittler am Donnerstag das 19-jährige Opfer im Krankenhaus einvernommen. Die junge Afghanin versuchte dabei, ihren Freund zu decken (!), widersprach aber dennoch seinen Angaben. Die Ermittler vermuten weiterhin, dass der 20-Jährige seine Freundin bei einem Streit aus dem Fenster gestoßen hat. Die 19-Jährige gab nun laut Polizeisprecher Daniel Fürst an, sie sei am Fenster gesessen und habe sich mit ihrem Mobiltelefon beschäftigt. Dabei sei sie aus dem Fenster gefallen. Damit widersprach sie der Aussage ihres Freundes, der gesagt hatte, sie sei beim Fensterputzen abgestürzt... mehr

Wien: Einbrecher nach Verfolgungsjagd gestellt
Beamte der Wiener Polizeiinspektionen Kandlgasse und Stiftgasse wurden Mittwoch um 22.30 Uhr zu einem Einbruch in die Schottenfeldgasse in Wien-Neubau gerufen. Als die zwei mutmaßlichen Täter (32, 37) die Polizisten erblickten, rannten sie davon. Nach kurzer, aber intensiver Verfolgungsjagd wurden die beiden in der Seidengasse gestelt. Bargeld, Einbruchswerkzeug  sowie ein gefälschter Ausweis wurden sichergestellt. Im Zuge der weiteren Erhebungen stellte sich heraus, dass den Verdächtigen zumindest drei weitere Einbrüche im Nahbereich zuzuordnen sind. Die Wiener Polizei verrät - wie üblich - die Nationalität der Einbrecher nicht, aber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich um Ausländer... mehr

Wien: Brutale Entführer-Bande neuerlich vor Gericht - zusätzliche Haftstrafen
Zwei mutmaßliche Mitglieder einer Bande, die mehrere Menschen in Österreich und Rumänien überfallen, gefoltert sowie entführt haben soll, sind am Mittwoch am Straflandesgericht schuldig gesprochen worden. Sie sitzen bereits in Haft. Die Bande bestand aus mehreren Mitgliedern. Drei sitzen in Rumänien in Auslieferungshaft, einer ist bereits verurteilt, einer auf der Flucht. Zwei standen am Mittwoch in Wien vor Gericht. Sie mussten sich wegen eines Raubüberfalls auf einen Autofahrer und der Entführung eines Paares verantworten. Die beiden in Wien Angeklagten sitzen bereits in Strafhaft. Sie wurden nun zusätzlich wegen schwerer Körperverletzung, schwerer Nötigung und Freiheitsberaubung verurteilt. Der Bruder des Bandenbosses erhielt eine Zusatzstrafe von 19 Monaten, davon 13 Monate unbedingte Haft... mehr

Wien: Polizei fahndet nach umtriebigen Serien-Taschendieben
Die Polizei fahndet nach einem Mann und einer Frau, die im Großraum Wien und Niederösterreich im Zeitraum von September bis Dezember 2017 zumindest acht Taschendiebstähle verübt haben sollen. Die Diebstähle sind Polizeiangaben zufolge in Einkaufszentren in Wien-Landstraße und in Vösendorf geschehen. Opfer der mutmaßlichen Täter waren zumeist Personen, die in einem Restaurant oder Lokal gerade Speisen zu sich nahmen. Während sie mit dem Essen beschäftigt waren, schlugen die Diebe zu. Die Schadenssumme beläuft sich derzeit auf mehrere tausend Euro... mehr mit Fotos

Vösendorf (NÖ): Ausländischer "Zwerg" raubte mit Messer bewaffnet Geschäft aus
Am Mittwoch gegen 11.20 Uhr betrat der bisher Unbekannter das Lebensmittelgeschäft in Vösendorf. Er nahm eine Ware aus dem Regal und ging sich damit zur Kassa. Als die Kassiererin die Kassenlade öffnete, zückte der Mann ein Messer. Der nur ca. 1,50 bis 1,55 Meter große Mann bedrohte damit die Frau und griff mit der anderen Hand in die Kasse. Mit einer bisher unbekannten Summe Bargeld entkam der vermutlich ausländische Täter schließlich zu Fuß. Die Polizei sucht nun Zeugen, die während des Überfalls im Geschäft anwesend waren... mehr

Salzburg: Albaner wollten 65 Kilo Cannabis an verdeckte Ermittler verkaufen - Prozess
Zwei Albaner wollten 65 Kilo Cannabis an einen verdeckten Ermittler der Polizei verkaufen. Der Gerichtsprozess am Donnerstag musste vertagt werden. Die Übersetzungskenntnisse des Dolmetschers waren zu schlecht. In zwei Wochen wird das Verfahren gegen die beiden Drogendealer fortgesetzt. Dazu wird abermals ein neuer Dolmetscher beantragt. Der vorgesehen Übersetzer erschien am Donnerstag nicht zum Prozess. Ein kurzfristig organisierter Reserve-Dolmetscher konnte die Aussagen der beiden Angeklagten nicht eindeutig übersetzen... mehr

Österreich/BRD/Schweiz: Rumänischer Serien-Einbrecher beging mehr als 100 Einbrüche mit 160.000 Euro Schaden
Ein Serieneinbrecher, der vermutlich 70 Einbruchsdiebstähle in Kärnten begangen hat, ist nun ausgeforscht worden. DNS-Spuren führten zu dem 38 Jahre alten rumänischen Staatsbürger, der seit eineinhalb Jahren in der Schweiz im Gefängnis sitzt. Dem Mann wird vorgeworfen, von 2007 bis 2014 mindestens 70 Einbrüche in Kärnten begangen zu haben. Weitere zwölf Einbruchsdiebstähle dürfte er in Oberösterreich und der Steiermark begangen haben. Der Täter dürfte auch in Deutschland und der Schweiz zahlreiche ähnliche Straftaten begangen haben. Gefasst wurde er 2016 in der Schweiz. Seit Herbst 2016 befindet er sich in der Justizanstalt Schaffhausen in Haft. Er soll auch einen Polizisten in Oberösterreich schwer verletzt haben. Der Tatverdächtige dürfte in Österreich Diebesgut im Wert von rund 70.000 Euro erbeutet haben. Durch die Einbrüche entstanden Sachschäden von rund 160.000 Euro... mehr

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.