Wieder einmal: Linke legten mit Großdemo am Samstag die Innenstadt lahm

Mehrere tausend Teilnehmer waren seitens der Polizei für die linke Demonstration am Tag des FPÖ-Neujahrstreffens erwartet worden, die Veranstalter sprachen im Vorfeld von 10.000. Tatsächlich sollten es an die 20.000 Demonstranten gewesen sein, wobei die genaue Zahl auf der Mariahilfer Straße an einem Einkaufssamstag schwer von Einkäufern, Flaneuren und Schaulustigen abzugrenzen ist.

Von Caroline Sommerfeld

Der Aufmarsch verlief nach dem immergleichen Schema linker Demos „gegen Rechts“, selbst Sprüche aus den 80ern (wie der Sprecher selber verkündete) schallten vom Lautsprecherwagen: „Die Reichen schlürfen Hummersuppe, und uns bleibt nur die Kummertruppe“.

Einfache Lösungen aus der kommunistischen Mottenkiste

Einfache Antworten auf komplexe Probleme gab es für die Kummertruppe gratis: „Enteignet die Reichen!“ Denn mit der neuen Regierung beginne überhaupt erst der Kapitalismus und der Sozialstaat sei dahin, las man auf vielen Plakaten. Einfache Lösungen aus der kommunistischen Mottenkiste vernebeln die Tatsache, dass eine Politik der offenen Grenzen den Sozialstaat zerstört und nicht die türkis-blaue Regierung.

Neuauflage der Demo gegen die Realität vom 18. Dezember

Im Grunde war diese Demonstration eine Neuauflage desselben realitätsuntüchtigen Ladenhüters vom 18. Dezember bei der Regierungsangelobung (unzensuriert berichtete). Noch einmal für alle zum Wiederholen: Für wen gelten die Menschenrechte? 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link