Die Fahrt mit einem Taxi (Symbolbild) wurde drei jungen Frauen aus Wien zum Verhängnis.

Bild: StockSnap / pixabay.com
Polizei fasste türkischen Sex-Taxler dank Zivilcourage einer 24-Jährigen

Zivilcourage bewies eine 24-Jährige aus Floridsdorf, die einem mutmaßlichen Sex-Taxler entwischte, sich das Kennzeichen des Autos merkte und dann bei der Polizei Alarm schlug. Der türkische Taxilenker konnte so gefasst werden. Seit Dienstag muss sich der 48-Jährige vor dem Wiener Straflandesgericht verantworten – auch wegen zwei Vergewaltigungen.

16-jähriges Mädchen im Taxi entjungfert

Als die Polizei den gesuchten Mann nämlich dingfest machte, kam heraus, dass dieser wegen zwei viel schwererer Delikte gesucht wurde. In den Jahren 2010 und 2011 soll der Taxler weibliche Fahrgäste missbraucht haben, darunter ein damaliges 16-jähriges Mädchen, das angibt, der Mann habe sie in seinem Fahrzeug brutal entjungfert.

Täter spricht von einvernehmlichem Sex

Vor Gericht bestreitet der Taxilenker die Taten, sprach einmal sogar davon, dass es sich um einvernehmlichen Sex gehandelt habe. DNA-Spuren und die Aussagen der drei betroffenen Frauen belasten ihn aber schwer. Ihm droht eine längere Haftstrafe. Das Urteil steht noch aus, es gilt die Unschuldsvermutung.

Vergewaltigungsopfer bedankten sich bei 24-Jähriger

Im Gerichtsgebäude, in dem die Opfer sich zum ersten Mal begegneten, bedankten sich die beiden Mädchen bei der 24-Jährigen, die in einer schwierigen Situation Ruhe bewahrte, sich das Kennzeichen merkte und so zum Fahndungserfolg der Polizei entscheidend beitrug. Über den Fall der 24-Jährigen hat unzensuriert am 31. August 2017 berichtet.

 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link