Rapper Nazar in seiner Autobiografie: Kurz gehe “über Leichen” und Strache sei ein “Hetzer”.

Bild: Wolfpack Entertainment / Wikimedia (CC BY-SA 2.0)
Über “Hurensöhne” und “Leichen”: Autobiografie des Brachial-Rappers Nazar in Medien abgefeiert

Kaum ist eine andere Regierung an der Macht als die SPÖ, erscheint – ganz zufällig – auch schon eine Biografie des Brachial-Rappers Nazar. Das Buch “Mich kriegt ihr nicht” fand auch schnell Einzug in den Mainstream (siehe auch Kurier), dem es anscheinend gefällt, was der aus dem Iran stammende und in Wien-Favoriten unter dem Namen Ardalan Afshar aufgewachsene “Poet” so alles von sich gibt. Ein Textbeispiel:

HC Heinz kuck uns an
HC Wir bereichern dein Land
HC Kuck ich spuck auf dein Verein
Und fick ich deine Mutter ist dein Blut auch wieder rein

Bekennender Moslem gegen Kurz und Strache

In seiner jetzt erschienenen Autobiografie hat es der bekennende Moslem – wie könnte es anders sein – auf Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), der “über Leichen gehe, um seine Ziele zu erreichen”, und Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ), der ein “Hetzer” sei, abgesehen. Die Medien (und da vor allem Österreich) haben, warum auch immer, ausgerechnet diese Passagen genüsslich herausgearbeitet. Die neue Regierung ist bei Gott noch kein Liebkind in den Redaktionsstuben, wo man bisher gewohnt war, sozialdemokratischen Ideen zu huldigen.

Faust landete im Gesicht des Biologieprofessors

Dass man sich jetzt eines Nazars bedient, um quasi über einen Dritten die türkis-blaue Regierung beschädigen zu wollen, lässt tief in die Gedankenwelt der linken Journalistenwelt blicken. Denn der jetzt so gern zitierte Rapper ist kein unbeschriebenes Blatt. Schon mit 13 Jahren versenkte er nach eigener Angabe seine rechte Faust im Gesicht des Biologieprofessors, später musste er in Untersuchungshaft, weil ihm ein Raubüberfall vorgeworfen wurde.

Im Liedtext wird der 11. September gefeiert

Ideologisch offensichtlich gefestigt, will er in einer Textpassage seines Songs “Präsidentenwahl” weiterhin den 11. September feiern:

Kids lachen, würd dich gerne schlagen bis zum blut

doch die Tränen meinter Mutter Junge lassen dies nicht zu

es tut mir leid maman, doch ich werd mich nicht ändern

ich bleibe Straße, feier weiterhin den 11. September

SPÖ: Nazar steht für echte “Streetcredibility”

Nazars Wortwahl störte die SPÖ bisher nicht. Peko Baxant, SP-Landtagsabgeordneter in Wien, legt sich für den Brachial-Poeten mächtig ins Zeug. Er forderte auf seiner Webseite, dass man die Musik von Nazar endlich im österreichischen Radio spielen solle, vor allem im ORF – wegen des verfassungsrechtlichen Bildungsauftrags, versteht sich, denn – so Baxants Argument: “Nazar steht für echte Streetcredibility und künstlerische Qualität”.

Wegen “Hurensohn”-Sager verurteilt

Als Liebkind der SPÖ darf sich aber auch Nazar nicht alles erlauben in diesem Land. Das Bezirksgericht Innere Stadt hat den Skandalmann aus Wien-Favoriten im August 2015 zu 70 Tagessätzen zu je 35 Euro wegen Beleidigung verurteilt, weil er FPÖ-Chef HC Strache bei einem Konzert in der Wiener Arena am 13. Februar dieses Jahres als “Hurensohn” beschimpfte. Nazar musste insgesamt 2.450 Euro Strafe zahlen.

Das Wort “Hurensohn” verwendet Nazar weiterhin. In seiner Autobiografie – und das ist wirklich überraschend – sogar Richtung SPÖ: “Ich weiß, dass dort richtige Hurensöhne dabei sind.”

 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link