Verteidiger Europas – Der patriotische Kongress erlebt am 3. März in Oberösterreich seine zweite Auflage.

Foto: Bild: Verteidiger Europas
Kongress der „Verteidiger Europas“ tagt am 3. März im Wasserschloss Aistersheim

Der Kongress der „Verteidiger Europas“ findet nach der erfolgreichen Premiere 2016 in Linz dieses Jahr zum zweiten Mal statt, und zwar am 3. März im Wasserschloss Aistersheim in Oberösterreich, Bezirk Grieskirchen. Das Schloss liegt im Zentrum des kleinen Ortes Aistersheim 20 Kilometer westlich von Wels. Unzensuriert ist auch dieses Mal Medienpartner des Kongresses, gemeinsam mit Info-Direkt und der Bürgerbewegung „Ein Prozent“.

Zweiter Kongress wegen Nationalratswahl auf heuer verschoben

Die „Verteidiger Europas“ tagten zum ersten Mal im Oktober 2016 in den Linzer Redoutensälen. Ursprünglich sollte der zweite Kongress im September 2017 stattfinden. Wegen der Nationalratswahl im Oktober entschied man sich jedoch, auf März 2018 auszuweichen. Der Kongress ist keine parteipolitische Veranstaltung und sollte daher nicht unter den Einfluss der Tagespolitik geraten.

Den neuen Veranstaltungsort wählte man, weil die Linzer Redoutensäle zu klein für den großen Besucherandrang sind. Dies zeigte sich bereits beim ersten Kongress 2016 deutlich, wo sich weit mehr als die maximal erwarteten 500 Besucher drängten.

Acht Referenten stehen bereits fest

Wie beim ersten Kongress 2016 gibt es auch dieses Mal eine große Zahl von Vortragenden und Ausstellern. Folgende Referenten stehen bereits fest:

Mario Eustacchio, Vizebürgermeister von Graz (FPÖ)

Andreas Lichert, Politiker (AfD), Autor der Zeitschrift Sezession

Wolfgang Dvorak-Stocker, Leiter des Leopold-Stocker-Verlags, Geschäftsführer der Zeitschrift Neue Ordnung

Marcus Franz, ehemaliger Nationalratsabgeordneter (ÖVP, fraktionslos), Blogger (thedailyfranz.at)

Philip Stein, Leiter von Ein Prozent, Geschäftsführer des Jungeuropa-Verlags

Felix Menzel, Chefredakteur der Blauen Narzisse

Christoph Berndt, Leiter des Vereins Zukunft Heimat

Brittany Pettibone, Journalistin, Youtuberin und politische Aktivistin

Die Themen der Vorträge wurden noch nicht bekanntgegeben. Die bisher bekannten Aussteller sind:

Magazine: Alles Roger?, Bachheimer.com, Compact, Blaue Narzisse, Info-Direkt, Neue Ordnung, Unzensuriert, Zuerst, Sezession

Verlage: Antaios, Ares, Jungeuropa

Künstler: Odin Wiesinger, Art-OR

Vereine: Grazer akad. B! Arminia,  Marburger B! Germania, Landes-Delegierten-Convent Oberösterreich, Freiheitlicher Akademikerverband, Ein Prozent

Mode: Heimatmode.at

Der Veranstaltungsort mit historischem Hintergrund

Das Wasserschloss Aistersheim wurde 1159 erstmals urkundlich erwähnt. Am Ende des Mittelalters wurde die Wasserburg zerstört. Das heutige Schloss wurde in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts im Stil der Spätrenaissance errichtet. Das Schloss wurde im Dreißigjährigen Krieg von protestantischen Bauern gegen die Armee Tillys verteigt und schließlich eingenommen. Im Oberösterreichischen Bauernkrieg war es das Hauptquartier des Bauernführers Achaz Wiellinger.

Karten schon ab 30 Euro verfügbar, aber rar

Kartenbestellungen sind hier über die Internetseite von Info-Direkt möglich. Eine reguläre Karte kostet 48 Euro, die Jugendkarte 36 Euro (für Jugendliche bis 18 Jahre und Studenten), die Sonderkarte für Info-Direkt-Abonnenten 30 Euro. Die Kartenkontingente sind begrenzt, daher empfehlen die Veranstalter, sich die Karte bald zu bestellen. Es ist auch möglich, vor dem Kartenkauf ein Abo von Info-Direkt abzuschließen, um für den Erwerb der Sonderkarte berechtigt zu sein.

Zusätzlich zum eigentlichen Kongress am Samstag, den 3. März, gibt es am Vortag (2. März) einen Begrüßungsabend sowie am Abend des dritten März einen Ausklang. Die Eintrittskarte berechtigt zur Teilnahmen an allen drei Veranstaltungen.

 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link