Das Oberste Gerichtshof (Bild: Justizpalast Wien) verwarf die Nichtigkeitsbeschwerde des afghanischen Messerstechers.

Foto: Bild: Peter Gugerell / wikimedia.org (CC-Zero)
#Einzelfall: OGH bestätigt Urteil gegen Afghanen, der Ex-Freundin fünfmal in den Kopf stach

Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat die lebenslange Haftstrafe über einen 28-jährigen Afghanen bestätigt. Der Mann hatte im Juli 2016 seiner Ex-Freundin, die das Kopftuch und ihren Freund ablegen wollte, in Währing aufgelauert und ihr fünfmal mit einem Klappmesser in den Kopf gestochen. Die 22-Jährige überlebte die Attacke wie durch ein Wunder, ist aber seither halbseitig gelähmt und ein Pflegefall. Die gegen die Verurteilung vorgebrachte Nichtigkeitsbeschwerde wies der OGH vor Kurzem in nicht öffentlicher Sitzung als nicht berechtigt zurück. Ob es bei lebenslang bleibt, ist noch offen – die Entscheidung über die Strafberufung wurde dem Wiener Oberlandesgericht (OLG) zugewiesen… mehr

Hier alle Einzelfälle vom Februar 2018.

Weitere Einzelfälle vom 8. Februar:

Wien: Drei ausländische Drogenhändler am Praterstern erwischt
Insgesamt konnten am 7. Februar drei Beschuldigte im Bereich des Pratersterns festgenommen werden. Gegen 14.00 Uhr beobachteten die Beamten einen Drogenverkauf zwischen einem 22- und 16-Jährigen. Nach kurzer Flucht konnte der Verkäufer angehalten und festgenommen werden. Cannabiskraut wurde sichergestellt. Der Käufer (16) wurde angezeigt. Gegen 16.30 Uhr führten die Polizisten eine Personenkontrolle durch. Auch hier flüchtete der Angehaltene (16) plötzlich und konnte nach kurzer Verfolgung angehalten werden. Bei dem Mann wurden fünf Säckchen Cannabiskraut aufgefunden. Um 17.45 Uhr konnte erneut ein Drogenhandel beobachtet werden. Beide Personen (18, 24) wurden angehalten. Bei dem 18-Jährigen fanden die Beamten 16 Säckchen Cannabiskraut. Auch hier erfolgte die Festnahme. Alle Verkäufer sind Ausländer. Quelle: LPD Wien

Wien: Besoffener Serbe ohne Führerschein fuhr am Gürtel in die falsche Richtung
Schwer angetrunken, ohne Führerschein, dafür aber mit einem gefälschten Ausweis ist ein 27 Jahre alter Serbe in der Nacht auf Mittwoch am Mariahilfer Gürtel von der Polizei angehalten worden, nachdem er zum „Geisterfahrer“ mutiert war. Der Wagen, mit dem der Verdächtige gemeinsam mit vier weiteren Freunden unterwegs war, war ebenfalls nicht auf ihn zugelassen, der eigentliche Besitzer konnte vorerst nicht ausfindig gemacht werden. Der 27-Jährige wurde festgenommen… mehr

Straden (Steiermark): Afghanen schlugen sich gegenseitig nieder – ein Schwerverletzter
Vermutlich aus religiösen Gründen gerieten Mittwoch Früh in Straden (Bezirk Südoststeiermark) zwei afghanische Staatsbürger in Streit. Beim folgenden Handgemenge wurde ein 40-Jähriger schwer und sein 31 Jahre alter Kontrahent leicht verletzt. Der 40-Jährige erlitt eine doppelte Fraktur des Nasenbeines, welche im LKH Feldbach ambulant behandelt wurde. Der 31-Jährige erlitt leichte Verletzungen im Bereich der Lippe und an der linken Hand, nahm aber keine ärztliche Hilfe in Anspruch. Die beiden Schläger werden angezeigt. Quelle: LPD Steiermark

Salzburg: „Freigang“ dauerte 381 Tage – flüchtiger Bosnier gefasst
Ein Häftling der Justizanstalt Innsbruck ist von seinem Freigang vor mehr als einem Jahr nicht mehr in das Gefängnis zurückkehrt. Nach exakt 381 Tagen in illegaler Freiheit wurde der 29-jährige Bosnier am Mittwoch in der Wohnung einer Bekannten in der Stadt Salzburg festgenommen. Der per EU-Haftbefehl gesuchte Strafgefangene hatte dort als U-Boot gelebt. Die Fahnder konnten sich dem Freigänger zuvor schon des Öfteren nähern, doch dem durchtrainierten Bosnier war es gelungen, sich immer wieder abzusetzen. Nun muss er noch ein Jahr absitzen… mehr

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link