Österreichs zweitgrößte Stadt Graz ist – ähnlich wie Wien – längst zum Tummelplatz krimineller Ausländer verkommen.

Foto: Bild: Mgrueter / wikimedia.org (PD-self)
#Einzelfall: Migranten-Jugendbande schlug Grazer fast tot, weil er keine Zigaretten hergab

Etliche Knochenbrüche am Schädel und weitere lebensbedrohliche Verletzungen erlitt im Vorjahr ein 27-Jähriger bei einem Discobesuch in Graz-Straßgang. Mehrere junge Männer – alle mit „Migrationshintergrund“ – hatten aus nichtigem Grund – er gab ihnen keine Zigaretten – auf ihn eingeschlagen. Ein Syrer (17) sprang dem Mann, als er bereits am Boden lag, noch mit beiden Beinen auf den Kopf! Die Verdächtigen konnten nun von der Polizei ausgeforscht werden – sie sind Teil einer Jugendbande, die auch schon wegen anderer Delikte aufgefallen war. Neun der Verdächtigen aus Österreich, der Türkei, Serbien, Montenegro, Afghanistan, Syrien und Russland (Tschetschenien) sitzen in U-Haft und sind teilweise vorbestraft, zwei weitere wurden auf freiem Fuß angezeigt. Sie zeigen sich zum Teil geständig… mehr

Hier alle Einzelfälle vom Februar 2018.

Weitere Einzelfälle vom 9. Februar:

Wien: Junge „Dunkelhäutige“ warfen von Nordbrücke Eisbrocken auf fahrende Autos
„Junge, dunkelhäutige Männer“, wie auch Polizei-Pressesprecher Patrick Maierhofer bestätigte, hatten am Donnerstag Abend zwar keine Steine, jedoch Eisbrocken von der Nordbrücke (Wien-Brigittenau) auf fahrende Autos geschmissen. Sie trafen zwei Autos, eines davon, das mit etwa 80 Stundenkilometern unterwegs war, direkt auf die Windschutzscheibe. Wie durch ein Wunder passierte kein Unfall. Als die Polizei kam, hatten die „dunkelhäutigen“ Spaßvögel schon das Weite gesucht… mehr

Wien: Serben-Dealer versteckten halbes Kilo Heroin in Schutthaufen
Die Polizei hat über Umwege und schrittweise Recherchen bei Kunden und Sub-Händlern zwei mutmaßliche Drogendealer, beides Serben, festgenommen. Bei dem Einsatz fanden die Beamten an mehreren Orten in der Stadt mehr als ein halbes Kilo Heroin. Im Hof einer Bunkerwohnung in Fünfhaus war eine große Menge Suchtgift etwa in einem Schutthaufen versteckt… mehr

Graz: Oberlandesgericht weist Einspruch ab – Hassprediger muss für 20 Jahre ins Häfen
Der Islamprediger Mirsad O. wandert für 20 Jahre ins Gefängnis. Das Oberlandesgericht (OLG) hat die Strafhöhe bestätigt. Der Serbe Mirsad O. wurde im Juni 2016 in Graz wegen der Bildung einer „terroristischen Organisation“ und einer „kriminellen Vereinigung“ sowie als Bestimmungstäter für „Mord und schwere Nötigung“ zu einer Haftstrafe von 20 Jahren verurteilt. Der Mitangeklagte Muchbarek T. fasste zehn Jahre Gefängnis aus. Die Berufungsverhandlung am Freitag vor dem Oberlandesgericht Graz kam zu dem Ergebnis, dass die Strafhöhe für O. angemessen sei. Er hatte sich gegen das Urteil zur Wehr setzen wollen. Doch das Gericht ging nicht auf die Argumentation des Verteidigers ein, dass die Predigten „Verirrungen“ gewesen seien… mehr

Pörtschach (Kärnten): Einschleichdiebin stahl aus Handtasche mehrere tausend Euro und entkam
Am Mittwoch gegen 11.30 Uhr bemerkte eine 47-jährige Frau aus Pörtschach (Bezirk Klagenfurt-Land), dass sich eine ihr unbekannte Frau auf ihrem Grundstück befand. Sie stellte die Unbekannte daraufhin zur Rede. Diese öffnete wortlos ihre leere Tasche und gab in einer fremden Sprache an, dass sie nichts gestohlen habe. Da die Tasche leer war, ließ die 47-Jährige die fremde Frau weitergehen. Kurze Zeit später bemerkte die Pörtschacherin, dass aus ihrer Handtasche, die sie im Vorhaus ihres Einfamilienhauses aufbewahrte, mehrere tausend Euro fehlten… mehr

Villach: Rumänische Autoreifen-Diebe kamen nicht weit – Polizei stellte sie kurz nach der Grenze
Jene zunächst unbekannten Täter, die am Freitag gegen 4.00 Uhr bei drei Autos, welche auf einem Areal eines Fahrzeughändlers in Villach abgestellt waren, alle Räder abmontiert und gestohlen hatten, konnten ausgeforscht werden. Es handelt sich dabei um zwei rumänische Staatsangehörige (37 und 24 Jahre). Unter Einbeziehung der Beamten des Polizeikooperationszentrums in Thörl-Maglern, dem Landeskriminalamt Kärnten und der slowenischen Polizei konnten die beiden Männer von Beamten der slowenischen Polizei im Zuge einer Verkehrskontrolle in Krajn (Slowenien), kurz nach der Grenze, angehalten und kontrolliert werden… mehr

Klagenfurt: Zeuge nicht erschienen – Prozess gegen „Nikolaus-Räuber“ erneut vertagt
Am Freitag ist ein weiterer Prozess gegen den „Nikolausräuber“ erneut vertagt worden, ein wichtiger Zeuge war abermals nicht erschienen. Dem 39 Jahre alten Angeklagten werden zwei Raubüberfälle vorgeworfen. Der Slowene wurde aus der Untersuchungshaft in den Verhandlungssaal geführt. Der Prozess wurde da fortgesetzt, wo er am 6. Dezember endete, mit der Befragung von Alibizeugen. Die Verteidigung will mit zwei Zeugen beweisen, dass der Angeklagte nicht für den Überfall auf ein Klagenfurter Schnitzelimbisslokal und eine Libro-Filiale wenige Tage später verantwortlich sein könne… mehr

Vorarlberg: Polizei warnt vor diebischen Bettlerinnen
Die Polizei warnt vor Bettlerinnen, die vergangene Woche mehrere Hausbewohner in Hard und Lustenau bestohlen haben sollen. In einem Fall betrug der Schaden rund 300 Euro. Die Vorgehensweise war laut Polizei immer die gleiche: Die beiden Frauen im Alter von etwa 50 Jahren läuteten zunächst an den Wohnungstüren und bettelten um Geld oder Lebensmittel. Wurden sie ins Haus gelassen, stahlen sie in einem unbeachteten Moment Geld oder Wertgegenstände. Fünf Vorfälle dieser Art seien in der letzten Woche registriert worden… mehr

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link