Kein Einzelfall in Wien: Islam-Lehrer ohne Deutschzertifikat

Wieviele Islam-Lehrer haben kein Deutsch-Zertifikat? Der freiheitliche Vizepräsident im Stadtschulrat, Bernd Saurer, fordert Aufklärung. Foto: NadineKasper / wikimedia.org (CC-BY-SA-4.0)
Wieviele Islam-Lehrer haben kein Deutsch-Zertifikat? Der freiheitliche Vizepräsident im Stadtschulrat, Bernd Saurer, fordert Aufklärung.
Foto: NadineKasper / wikimedia.org (CC-BY-SA-4.0)
25. März 2018 - 10:45

Im Februar dieses Jahres berichtete Unzensuriert über einen Islam-Lehrer in einer Schule in Ottakring, der nicht mehr unterrichten durfte, weil er das entsprechende Deutschzertifikat nicht vorweisen konnte. Dies geht aufgrund einer Anfrage des Vizepräsidenten im Stadtschulrat, Bernd Saurer, hervor. Dem Freiheitlichen wurde in der Anfragebeantwortung außerdem mitgeteilt, dass die betroffene Person freiwillig in Karenz ging, folglich verlor der Lehrer auch nicht seinen Job. Der Stadtschulrat beantwortete Saurers Fragen, gab aber nicht mehr Preis als notwendig war.

Stadtschulrat schwieg eisern

Unzensuriert fragte bei der Presseabteilung des Stadtschulrats nach, ob auch andere Lehrer betroffen sind, doch der Stadtschulrat gab keine Auskunft und verwies auf eine weitere Anfrage, die über das Kollegium im Stadtschulrat eingebracht werden kann.

Für Saurer ist die Sache damit nicht erledigt. Seine Recherchen ergaben, dass der Islam-Lehrer in Ottakring kein Einzelfall sein dürfte:

In der Offenen Volksschule in der Jagdgasse in Favoriten haben nach meinem Informationsstand in der Vergangenheit vier Islam-Lehrer unterrichtet. Zwei von Ihnen sollen allerdings das Deutschzertifikat nicht erhalten haben und gingen in Karenz. Nur einer soll bis dato die entsprechende Prüfung geschafft haben. Außerdem stellt sich die Frage, welche Formen der Karenz von den betroffenen Lehrern beansprucht wurden. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Steuerzahler zum Handkuss kommen musste. Ich werde nun genaue Fragen im Kollegium einbringen, damit die Sache restlos aufgeklärt wird.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.