Gewalt am Wiener Praterstern: FPÖ übernimmt Behandlungskosten für verletzten Soldaten

Am 3. April hatten zehn junge Einwanderer am Wiener Praterstern einen jungen Soldaten überfallen, ihm einen Zahn ausgeschlagen und ihn seiner Militärtasche beraubt. Der 19-jährige Soldat hatte gegen die aggressiven Angreifer – vermutlich Afghanen oder Tschetschenen – keine Chance und musste ins Heeresspital gebracht werden.

„Wir dürfen vor solchen Gewalttätern nicht in die Knie gehen!“, erklärte Verteidigungsminister Mario Kunasek nach einem Besuch des Soldaten.

FPÖ bezahlt verlorenen Zahn

Die FPÖ übernimmt die Kosten für die zahnärztlichen Behandlungen und den verlorenen Zahn sowie das geraubte Handy des jungen Soldaten: „Wir dürfen auch weiterhin keinesfalls vor solchen Banden kapitulieren. Die Uniformen sind ein Zeichen unserer Souveränität. Um klar Flagge für Österreich zu zeigen, sollten unsere Soldaten wieder verstärkt ihre Uniformen tragen,“ hielt Kunasek fest.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link