Das „Ernst-Kirchweger-Haus“ in Wien-Favoriten ist Veranstaltungsort eines internationalen Anarchistenkongresses.

Foto: Bild: KF / Wikimedia (PD)
„Ernst-Kirchweger-Haus“: Anarchisten treffen sich rauchfrei und vegan

Rauchfrei und vegan treffen sich Anarchisten zu einem internationalen Kongress im sogenannten „Ernst-Kirchweger-Haus“ (EKH) in Wien-Favoriten vom 26. bis zum 28. April 2018:

Alle Workshops finden im EKH statt und starten jeweils alternativ an zwei getrennten Orten! Alle Workshops/Veranstaltungen sind rauchfrei!!!
Am Abend gibts immer veganes Essen gegen Spende
Die Hofbar hat jeden Tag von 16 bis 19 Uhr geöffnet.
Solitattoos – bitte fragt am Infopoint nach..Einfach fragen, wenn was unklar ist. vor Ort am Infopoint nach. Dieser hat Do/Fr/Sa offen.

„Antiknast“-Solidarität mit Häftlingen

Ein besonderes Anliegen ist den Anarchisten offensichtlich der Briefkontakt zu Häftlingen, der sogar mit einer eigenen „Anarchist Black Cross (ABC)-Schreibwerkstatt“ unterstützt wird:

Die Idee einer anarchistischen Gefangenenunterstützung gibt es seit sehr langer Zeit. Die Anfänge finden sich bereits im zaristischen Russland. Seit etwa 1900 organisieren sich unterschiedlichste Solidaritätsnetzwerke u.a. unter dem Namen „Anarchist Black Cross“. Innerhalb des nächsten Jahrhunderts gründeten sich ABC-Gruppen in verschiedenen Teilen der Welt. Wir möchten euch etwas zur allgemeinen Geschichte des ABC erzählen und dann im Anschluss ein wenig zu den Aktivitäten von ABC Wien, wie Antiknast- und Solidaritätsarbeit aussehen kann und warum wir für eine befreite Gesellschaft ohne Knäste sind.

Anarchisten wollen Google-Campus in Berlin verhindern

Neben zahlreichen anarchistischen Feindbildern sticht vor allem die verbalisierte Frontstellung gegen einen Google-Campus als „Start up“ in Berlin heraus:

Google-Campus Berlin verhindern – (Tech)Herrschaft abschaffen
Google will in Berlin-Kreuzberg einen Start-Up-Campus eröffnen. Aber was macht Google eigentlich alles? Herrschaftsstrukturen verändern sich, weiten sich aus und das smarte allgegenwärtige Gefängnis breitet sich in alle Bereiche des Lebens aus. Was macht dieser technologische Angriff? Außerdem ein paar Informationen über den Kampf gegen den Google-Campus Berlin.
Danach Diskussion: Wie technologische Herrschaftsstrukturen angreifen anhand eines konkreten Projektes wie dem Google-Campus?

Linke Anarcho-Brutstätte gehört der Stadt Wien

Das ehemals „besetzte“ EKH in der Wielandgasse 2-4 ist eine ehemalige Schule, in der sich 1990 linke und „autonome“ Gruppen breit machten. Die Stadt Wien duldete die subversiven Umtriebe und kaufte das desolate Gebäude 2008 dem damaligen Besitzer, der die „Besetzer“ hinausschmeissen wollte, um kolportierte zwei Millionen Euro ab. Seither fungiert das Haus aus „Kulturzentrum“.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link