Lily Allen behauptet, sie habe keinen Platz für Flüchtlinge in der Londoner Luxuswohnung

Bild: Benoît Derrier / Wikimedia (CC BY-SA 2.0)
London: Britische Sängerin Lily Allen hat nicht genug Platz für Flüchtlingsaufnahme

Die britische Popsängerin und Showmasterin Lily Allen hatte im Zuge der Flüchtlingsinvasion für Aufsehen gesorgt, als sie sich bei den Migranten von Calais im Auftrag Großbritanniens entschuldigte. Sie traf sich medienwirksam mit einem 13-jährigen Afghanen, der sein Leben riskiert hatte, als er versuchte, Lastkraftwagen in Großbritannien zu besteigen. In dem von der BBC ausgestrahlten Beitrag antwortete sie auf die Frage, ob sie ein unbegleitetes Kind aufnehmen würde: „100 Prozent. Wer würde das nicht tun? Diese Kinder werden vertrieben. Wenn in meinem Haus Platz für Leute ist, werde ich sie aufnehmen. Ich denke, das würde jeder tun.“

Haus in Notting Hill leider zu klein

Nun wurde sie gefragt, wie viele „Flüchtlinge“ sie seither beherbergt habe. Die Antwort der zweifachen Mutter: „Keine. Um ehrlich zu sein, glaube ich nicht, dass der Sozialdienst mich mit meinem guten Ruf Flüchtlinge aufnehmen lässt. Wenn ich ein wirklich großes Haus hätte, würde ich, aber alle meine Schlafzimmer sind mit Kindern belegt.“

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link