Silvana Heißenberg in Brief an Putin: „Lassen Sie sich nicht von Kriegstreibern provozieren!“ | Unzensuriert.at

Silvana Heißenberg in Brief an Putin: „Lassen Sie sich nicht von Kriegstreibern provozieren!“

Silvana Heißenberg, bekannte Schauspielerin und Model, bringt in einem Brief an Vladimir Putin ihre Sorge wegen der westlichen Kriegstreiberei zum Ausdruck. Foto: Silvana Heißenberg
Silvana Heißenberg, bekannte Schauspielerin und Model, bringt in einem Brief an Vladimir Putin ihre Sorge wegen der westlichen Kriegstreiberei zum Ausdruck.
Foto: Silvana Heißenberg
19. Mai 2018 - 21:36

Die deutsche Schauspielerin Silvana Heißenberg hofft inständig, dass sich der russische Präsident Vladimir Putin auch weiterhin besonnen und verantwortungsbewusst gegen die pausenlose Diffamierung und Kriegstreiberei gegen Russland verhält, denn auch Präsident Putin kann irgendwann der Geduldsfaden reißen. Vor allem die völlig deplatzierte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und der konzeptlose Außenminister Maas unterlassen diese Hetze auch weiterhin nicht. 

Umfragen ergaben, dass die Mehrheit der deutschen  Bevölkerung friedlich und russlandfreundlich eingestellt ist und den antirussischen Kurs der Bundesregierung nicht gut heißt.

Mehrere Gründe geben Anlass zu großer Sorge

Besonderen Anlass zur Sorge gibt der Umstand, dass große Mengen Kriegsmaterial jetzt zur NATO-Ostgrenze verfrachtet werden, obwohl der Gedanke, Russland würde über ein NATO-Land herfallen, vollkommen absurd ist. Bedenklich ist auch, dass nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit aus dem deutschen Strafgesetzbuch zum 1. Januar 2017 der § 80 entfernt wurde, wonach die Vorbereitung eines Angriffskrieges unter schwerste Strafe gestellt war. § 80 StGB lautete bis dahin:

Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

Und somit erhebt sich zu Recht die Frage, warum denn überhaupt „Bedarf“ bestand und besteht, den Paragraphen in der geschilderten ursprünglichen Form denn abzuändern. Will man der Kampfrhetorik westlicher Politiker bald Taten folgen lassen?

Bekannte Schauspielerin wendet sich an Präsident Putin

Vor diesem Hintergrund ist es bewundernswert, dass prominente Persönlichkeiten, wie die Schauspielerin Silvana Heißenberg, den Mut aufbringen, sich gegen den Mainstream zu stellen und ihre Sorge über die verantwortungslose Außenpolitik  in einem Schreiben an den russischen Präsidenten Vladimir Putin, zum Ausdruck zu bringen.

Wir erinnern uns: Silvana Heißenberg wurde in den deutschen Mainstream-Medien diffamiert und verlor ihre kompletten Engagements als Schauspielerin, weil sie ihr Grundrecht auf freie Meinungsäußerung wahrgenommen und die deutsche Regierungs- und Asylpolitik öffentlich kritisiert hatte und bis heute kritisiert.

Hier ihr Schreiben im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Präsident Putin,
zunächst möchte ich Ihnen für Ihren grandiosen Wahlsieg als erneuter Präsident von Russland nachträglich herzlich gratulieren.Sie sind ein Präsident, der für sein Volk kämpft und sein Volk liebt; in Deutschland sieht es genau andersherum aus.

Wir haben eine „Kanzlerin", die gegen das zu regierende Volk handelt und Deutschland vorsätzlich, gesetzwidrig und amtseidbrechend mit Millionen von illegalen, unkontrollierten, vielfach gewalttätigen und völlig kulturfremden Migranten aus allen muslimischen und afrikanischen Ländern regelrecht flutet. Die Sicherheitslage hat sich seit dieser gesetzwidrigen und illegalen Masseninvasion explosionsartig verschlechtert. Fast 53% der illegalen Migranten begehen hier seit Ende 2015 Straftaten. Es vergeht kein Tag, an dem diese illegalen Migranten in Deutschland keine Gewalttaten verüben.

Wer sich hier in Deutschland öffentlich gegen die Regierung oder gegen die Asylpolitik äußert, wird beruflich ruiniert, als Nazi geächtet und wie ein Verbrecher verfolgt, was ich am eigenen Leib zu spüren bekam und bekomme.

Ich war, bis ich mich regierungs- und asylkritisch äußerte und danach beruflich ruiniert wurde, eine deutsche Schauspielerin und wende mich heute an Sie, weil ich große Angst davor habe, dass wir von herz-, hirn- und skrupellosen, verbrecherischen Kriegstreibern in einen Krieg mit Russland getrieben werden.

Mit Entsetzen bekomme ich fast täglich in den deutschen Medien die scheußliche Hetze gegen Russland mit.

Die Provokationen der NATO mit Russland sind nicht zu ertragen. Vorsätzlich wird mit dem Leben von Millionen, unschuldiger Menschen gespielt.

Kein vernünftiger Deutscher möchte Krieg mit Russland, im Gegenteil: Die vernünftigen und zurechnungsfähigen Deutschen möchten Frieden und Freundschaft mit Russland, und das ist die absolute Mehrheit. Die Sanktionen gegen Russland müssen ebenfalls aufhören.

Lieber Herr Präsident Putin, ich bitte Sie von Herzen, dass Sie besonnen bleiben und sich nicht von diesen gefährlichen, geldgierigen, machtgeilen, verbrecherischen Kriegstreibern provozieren lassen. Jeder, der Krieg mit Russland möchte, gehört vor ein internationales Kriegstribunal gestellt.

Herzliche Grüße
Silvana Heißenberg

Vor einigen Wochen bat der NIBE Verlag Silvana Heißenberg darum, ein Buch über ihre persönlichen Erfahrungen und über die Konsequenzen ihres mutigen Auftretens zu schreiben. Dieses Buch mit dem Titel "Hochverrat - Die Zerstörung einer Nation und meiner Existenz" wird im dritten Quartal 2018 veröffentlicht. Mehr dazu bald hier.

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.