Nirgends leben so viele Migranten ohne Bleiberecht wie in der Bundesrepublik Deutschland.

Foto: Bild: PAnd0rA / Wikimedia (CC BY-SA 4.0)
Deutschland hat die höchste Quote an Migranten ohne Bleiberecht in der EU

Wer in Deutschland angekommen ist, bleibt und wird lebenslang alimentiert. So nehmen es nicht nur die autochthonen Bürger wahr, so belegen es auch die offiziellen Zahlen.

160.000 Personen ohne Bleiberecht im Land

In der Bundesrepublik Deutschland leben im Vergleich zu den anderen Staaten der Europäischen Union (EU) die meisten Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung, nämlich 156.710 Personen. Das entspricht etwa einem Viertel aller Menschen, die sich offiziell ohne Papiere in der Europäischen Union aufhalten.

Gemäß Statistikbehörde Eurostat verließen von den 97.165 im Jahr 2017 zur Ausreise verpflichteten Menschen lediglich 44.960 Deutschland tatsächlich wieder. Die im Lande Verbleibenden haben nach drei Jahren, wenn sie als integriert gelten, einen Anspruch auf unbefristeten Aufenthalt. Aufgrund dieses Rechtstitels wurde 2016 nur 240 von mehr als 200.000 “Flüchtlingen” der unbefristete Aufenthalt verwehrt. Faktisch bleiben damit alle da.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link