Auch der Blutfettsenker Lipitor wurde durch Pfizer im Preis erhöht.

Bild: Panthro (talk) / Wikimedia (CC-BY-SA-3.0)
Pharmaindustrie: Präsident Trump nimmt Viagra-Hersteller Pfizier ins Visier

Einen neues Feindbild hat jetzt US-Präsident Donald Trump in seinem Visier. Nach Preiserhöhungen durch die Pharmaindustrie hat sich Trump via Twitter mit Pfizer und Co angelegt. Pfizer hatte Anfang Juli 2018 die Preise von rund 40 Arzneimittel auf dem US-Mark angehoben. Unter anderem wurde der Verkaufspreis für das Potenzmittel Viagra, das Blutfettsenker Lipitor und das Arthritis-Medikament Xeljanz erhöht.

Insgesamt umfasst die Preisanpassungen zehn Prozent des Gesamtportfolios von Pfizer, das heißt die übrigen 360 Präparate blieben auf dem bisherigen Preisniveau.

Trump fordert Preissenkungen durch die Pharmaindustrie

Noch im Mai hatte Trump massive Preissenkungen durch die Pharmaindustrie angekündigt. Bereits in der Wahlbewegung 2016 war die Senkung der Medikamentenpreise eine zentral Forderung Trumps gewesen. Der Angriff über die sozialen Medien auf Pfizer und Co hatte zwischenzeitlich sogar auf die Börsenkurse Einfluss. Nach einem kurzen Einbruch erholten sich die Pharmaaktien aber wieder und der Nasdaq Biotechnology Index schloss sogar mit einem kleinen Plus.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link