Matteo Salvini ist für Linkskatholiken der Teufel, für die italienischen Patrioten der Erlöser.

Bild: Matteo Salvini /Twitter
Italien: Katholische Wochenzeitung vergleicht Innenminister mit dem Teufel

Italiens Linkskatholiken haben ein neues Feindbild: Innenminister Matteo Salvini von der Lega Nord. Die katholische Wochenzeitung Famiglia Cristiana etwa vergleicht Salvini mit dem Teufel. Die jüngste Titelseite wird mit dem Spruch „Vade reto Salvini“ in Anspielung auf „Vade retro Satana“ gestaltet. Salvinis klare Migrationspolitik zum Schutze Italiens ist den Linken in Klerus und Laienstand, insbesondere auch der Italienischen Bischofskonferenz, ein Dorn im Auge.

Salvini nannte in einer Reaktion auf die Titelseite von Famiglia Cristiana den Vergleich als geschmacklos.

Salvini auf Mallorca „unerwünscht“

Aber nicht nur in Italien ist der beherzte italienische Innenminister auf der Fahndungsliste der Gutmenschen und ihrer Helfershelfer. Auch auf Mallorca hat sich die vereinigte Linke zusammengetan, und den Italiener Salvini zur „unerwünschten Person“ auf der Insel erklärt. Das macht dem italienischen Patrioten Salvini aber nichts, er wird, wie jedes Jahr, seinen Sommerurlaub ohnehin in der Heimat verbringen und nicht auf der Balearen-Insel.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

Copy link