Die Kosten für illegal eingedrungene Asylbetrüger stehen in keinem Verhältnis zum Gehalt eines Durchschnittsverdieners.

Foto: Bild: geralt / pixabay (CC0)
AfD deckt auf: 100.677 Euro Kosten für Mias Mörder vor Mord in nur eineinhalb (!) Jahren

Der AfD-Landtagsabgeordnete Matthias Joa wollte wissen, wie viel der Mörder von Mia, der Afghane Abdul D., dem Steuerzahler bis zum Tag des Mordes gekostet hat. Eine Anfrage bei der Germersheimer Kreisverwaltung brachte Unglaubliches zutage.

Enorme Kosten für Asylbetrüger

Für den unbegleiteten „minderjährigen“ Schutzsuchenden wurden in nur eineinhalb Jahren 100.677,91 Euro aufgewendet. Und das nur für Direktzahlungen. Wie lange ein Durchschnittsverdiener dafür arbeiten muss, kann sich jeder selbst ausrechnen. Oder wie viele Steuerzahler es sind, die mit ihren hohen Steuern auf ein Normaleinkommen zur Kasse gebeten werden – etwa zehn Leute und das nur für eine einzige derartige Figur.   

AfD-Landtagsabgeordneter legt die Zahlen vor

Die Beträge, die für den importierten Mörder schon vor dem Mord zu berappen waren, gehen aus der Beantwortung der Anfrage des AfD-Abgeordneten hervor. Mathias Joa präsentiert sie auf seiner Facebook-Seite der Öffentlichkeit:

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link