Wahlumfragen: AfD weiter im Aufwind, etablierte Parteien im Abschwung oder stagnierend.

Foto: Bild: Oxfordian Kissuth / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)
Sonntagsfrage: AfD steigt auf 17 Prozent, CDU/CSU fällt unter 30 Prozent

Die jüngsten Wahlumfragen bestätigen den Trend: Die junge AfD legt weiter zu, während die etablierten Parteien in der Wählergunst zurückfallen oder stagnieren. Die CDU/CSU kommt im ARD-“Deutschlandtrend” gar nur noch auf 29 Prozent, was den tiefsten Wert, der in der Umfrage von Infratest dimap je für die Union gemessen wurde, entspricht.

AfD in Umfragen: höchster Wert seit jeher

Die AfD wiederum kommt auf ihren höchsten Wert seit je.

Die SPD erreicht unverändert 18 Prozent. CDU/CSU und SPD würden damit zusammen nur noch 47 Prozent erreichen, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre. Das ist der geringste Rückhalt in der Wahlbevölkerung, der für die derzeitigen Koalitionspartner bisher im “Deutschlandtrend” registriert wurde.

Die Grünen verharren auf 15 Prozent, die Linke verbessert sich um ein Prozent auf neun. Die FDP verliert ein Prozent auf sieben.

Zustimmung zur Koalition: 74 Prozent unzufrieden

Aktuell ist nur jeder vierte Befragte mit der Arbeit der Bundesregierung zufrieden, 74 Prozent sind weniger oder gar nicht zufrieden. Und das ist schon eine Steigerung zur letzten Erhebung, wo nur ein Fünftel mit der Regierung zufrieden war.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link